09.10.06 08:48 Uhr
 139
 

Chinas Tourismusindustrie boomt in der "Goldenen Woche"

Im wochenlangen Nationalfeiertagsurlaub empfing Chinas Hauptstadt über vier Millionen Besucher von außerhalb. Die Hauptattraktionen Beijings, einschließlich des Sommerpalastes und des Zoos, verzeichneten 16 Millionen Besucher.

Vom 28. September bis zum 7. Oktober fertigte die Shanghai Railway Station über sieben Millionen Passagiere ab, davon am 1. Oktober knapp eine Million. Über 700 zusätzliche Züge wurden dafür eingesetzt.

Die antike Stadt Zhujiajiao nahe Schanghai hieß rund vier Millionen Touristen willkommen und verzeichnete rund 270 Millionen Euro Einnahmen aus dem Tourismus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Metzner
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Woche, Tourismus
Quelle: english.china.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Mann findet Goldbarren und Geld unter Baum - Bei Polizei abgegeben
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Umfrage: 92 Prozent der Deutschen wollen in der Türkei keinen Urlaub mehr machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2006 04:09 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Info: Vom 1. bis 3. Oktober sind Nationalfeiertage, das Wochenende davor und danach werden einfach angehaengt, so dass insgesamt 7 Tage am Stueck offiziell frei sind. Diese Massnahme hat zu einem ungemeinen Boom im Tourismus gefuehrt.
Jedoch Auslaender wie wir vermeiden in dieser Zeit den Besuch irgend welcher "Attraktionen", weil die hoffnungslos ueberlaufen sind, und erfreuen uns eher an einem staufreien Shanghai, das zum Shopping einlaed, da Geschaefte ja praktisch "fast nie" schliessen.
Kommentar ansehen
09.10.2006 10:33 Uhr von El Damiano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: Kann man diese Person nicht sperren?
Die postet ja in jeden Beitrag den gleichen Müll rein.
Kommentar ansehen
12.10.2006 21:03 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
china: ist sicher einen besuch wert. ein wunderschöndes land und nicht so böse wie es gemacht wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter
Spirituosenwettbewerb: Gin von Aldi gehört zu den besten der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?