09.10.06 08:09 Uhr
 9.731
 

DGFSS stellt Software zur Umgehung der GEZ-Gebühr für Internet-PCs vor

Die DGFSS (Deutsche Gesellschaft für Softwaresicherheit, Ltd.) hat eine Software namens "g-e-zfilter 2007" auf den Markt gebracht, mit deren Hilfe man die GEZ-Gebühr, die ab dem 1.1.2007 für internetfähige PCs fällig wird, umgehen kann.

Die Software verändert laut Hersteller durch die Installation einen Rechner derart, "dass dieses Gerät nur noch mit großem technischem Aufwand in der Lage ist, Echtzeit-Darbietungen aus dem Internet abzuspielen, zu speichern oder zu empfangen".

Der Preis für die Software liegt je nach gewählter Variante zwischen 15 und 80 Euro. Eine Deinstallation scheint nicht möglich zu sein ohne das Betriebssystem komplett neu zu installieren. Eine Remote-Deinstallation schlägt mit 49 Euro zu Buche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Software, Gebühr, GEZ, Umgehung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
"Guardian" leakt Löschregeln von Facebook
Google kürte die besten Android-Apps

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2006 22:47 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte ausführliche Quelle beachten, wo drin steht, wie das Ganze funktionieren soll - passt hier nicht rein :)

Prinzipiell find ich selbst es in Ordnung, dass man sich Gedanken macht, wie man der grenzenlosen Geldgier der GEZ Einhalt gebieten kann. Und laut Gesetzgebung wäre die Software wohl nicht illegal (siehe Quelle).
Kommentar ansehen
09.10.2006 08:29 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geldgier einhalt gebieten: Der Geldgier dieser Verbrecher bietet man aber nicht einhalt, indem man auf legalem Wege daran vorbei geht. Man gehört dadurch nicht zu den von der GEZ erfassten Bürgern. Der einzige Weg, wie die GEZ "abgeschafft" werden kann ist, wenn sich niemand mehr anmeldet und der prozentuale Anteil "Schwarzseher" eine Größenordnung erreicht, die zu ausreichenden Verlusten in dem Laden führt. Den Laden ausbluten lassen!

Schwarzsehen ist eine Ordnungswidrigkeit! Keine Straftat! Kein Richter wird jemals auf die Idee kommen, Artikel 13 des Grundgesetzes (Unverletzbarkeit der Wohnung) wegen einer Ordnungswidrigkeit aufzuheben. Das heißt, entgegen eventueller Anspielungen der "lieben" Drückerkolonnen der GEZ auf einen Durchsuchungsbescheid wird es einen solchen zum aktuellen Stand der Gesetzeslage NIEMALS geben! Das muss endlich auch mal in die Köpfe derer, die sich von der GEZ einschüchtern lassen. Jede Form des Betretens der Wohnung durch einen GEZ Mitarbeiter ist ein Akt des Hausfriedensbruchst, ein Verstoß gegen das Grundgesetz, was DEFINITIV ein STRAFTAT ist.

Nur auf diese Weise ist dieser Fernsehmafia beizukommen.
Kommentar ansehen
09.10.2006 08:33 Uhr von texaner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlicher Schwachsinn !!!! Das Betriebssystem wird dermaßen beeinflusst, das es GARANTIERT zu Fehlfunktionen führen muss. Es mag sein das es für einfachste Büroanwendungen mit Internetverbindung (E-Mail, usw.) einsetzbar ist, jedoch nicht für Unis oder Schulen bzw. Voip-Anwendungen u.ä. Und genau da liegt das Ausbeutungsprinzip der GEZ. Nicht jeder Live-Stream muss GEZ-Pflichtig sein (Youtube, usw.)
Kommentar ansehen
09.10.2006 08:48 Uhr von cyberdriver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein finde ich nicht ok: Alleine schon das man gezwungen wird, eine SW zu installieren um keine GEZ Gebühr zu zahlen ist eine Frechheit.
Kommentar ansehen
09.10.2006 08:48 Uhr von hawk74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für TV: Möchte so etwas auch für meinen Fernseher haben. Es muß doch möglich sein, bei einem TV-Gerät die "Öffentlich Rechtlichen" zusperren.

Dann muss man keine GEZ mehr bezahlen.
Ich denke das einige/viele Leute so ein Gerät nutzen würden und das Geld dann für andere PayTV-Kanäle ausgeben würden.

Aber so ein Gerät wird es wohl nie geben .... die Lobby läßt grüßen.

Bis dann...
HAWK
Kommentar ansehen
09.10.2006 08:52 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für firmen: Ich denke das ist für Firmen und nicht für heim-nutzer gedacht.
Im Büro müssen die wenigsten filme sehen können...

Aber abgesehen davon... es geht eben um internetfähige pcs... nicht darum ob man tatsächlich schaut....

Eventuell wäre es möglich wenn internetTV nur auf bestimmten festgelegten Ports laufen würde und man diese per Hardware (spezielle Netzwerkkarten) blockiert.

..scheiss gez... abschaffen den verein... die privaten brauchen das auch nicht...
Kommentar ansehen
09.10.2006 08:52 Uhr von YetiF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum soll denn wir die Funktionalität unserer PCs einschränken?

Es hat niemand die öffentlich Rechtlichen gebeten, Ihren Schund ins Internet einzuspeisen. Also sollen die das gefälligst bleiben lassen und uns nicht mit Gebühren kommen für Sachen, die keiner haben will!

Ich sehe schon: Bei den nächsten Bundestagswahlen werden wir eine eigene Partei gründen müssen (No-GEZ!), die sich nur zur Aufgabe macht, diese absolut hirnverbrantte Gesetzgebung rund um die Rundfunkgebühren abzuschaffen, oder wenigetens sinnvoll zu ändern.
Kommentar ansehen
09.10.2006 09:40 Uhr von JenseBub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach nicht zahlen: ich zahl einfch nihct und basta. ich hab ja auch gar keinen internetfähigen pc. ausser den aus der arbeit. und den bezahl ja nicht ich...
Kommentar ansehen
09.10.2006 09:50 Uhr von Jarfar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GEZ Gebühr ! mal Klartext für all die die es nicht Wissen. Man zahlt nicht für den Empfang der Sender sondern für das bereit stellen eines Runfunkgerätes das heißt der Besitz eines Fernsehers oder Radios ist GEZ Pflichtig. Damit wird einem auch gleich der Wind aus den Segeln genommen man schaue ja nur DVD oder Video deswegen ist der Besitz GEZ Pflichtig damit man sich nicht rauswinden kann. Das die GEZ reine abzocke ist ist schon lange klar.
Kommentar ansehen
09.10.2006 09:54 Uhr von xSATANx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gierig bald muss man GEZ bezahlen weil man theoretisch das Radio vom nachbarn hören könnte, wenn das so weitergeht.
Kann man die GEZ nicht für ihre gehirnverbrannte Geldgier beukottieren?

Muss man für den PC eigentlich GEZ gebühren blechen, wenn man schon einen Fernseher angemeldet hat?
Wenn ja dann finde ich das einfach nur dreist.
Zahl ja schon für die glotze...
Kommentar ansehen
09.10.2006 10:38 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@xSATANx: Die Gebühr für internetfähige PCs und Handys wird nur erhoben, wenn du noch keine Rundfunk- und/oder Fernsehgebühren bezahlst. Im Grunde trifft die neue Regelung ja nur Firmen und Einrichtungen, die ihre PCs für die Arbeit und nicht zum Fernsehen brauchen, oder absolute Rundfunk- und Fernsehgegner, der aber einen internetfähigen PC oder ein WAP-Handy haben.

Nun muss ich allerdings mal sagen, dass ich in meiner Umgebung auch Fernsehgegner habe, aber Radio hören die auch. Also dürfte ein Privatnutzer ja in keinem Fall schlechter gestellt sein, es sei denn, er hat bisher die GEZ-Gebühren hinterzogen.

Ich bin der Meinung, dass die neue Gebühr NICHT erhoben werden sollte, weil sie so einen hohen Aufwand im Vergleich zum erzielten Nutzen verursacht, dass bestimmt dann die Gebühren im darauffolgenden Jahr wieder angehoben werden müssen, um den neuen Wasserkopf zu ernähren.

Und ich bin auch der Meinung, dass die GEZ-Gebühr unzeitgemäß ist und ersetzt werden muss.

Ich bin aber uneinig mit denen, die sagen, dass bestimmte Sachen zu den Grundrechten gehören müssten und sie deshalb nicht einsehen, dafür Geld zu bezahlen. Das betrifft ja auch notorische Schwarzfahrer. Genausogut könnte man dann sagen, es gehört zu meinen Grundrechten, dass ich jeden Tag was zu essen hab, also bezahle ich jetzt im Supermarkt nicht mehr, sondern nehme mir so mit, was ich brauche. Kein Telefongespräch kommt zustande, ohne dass man bezahlt, und auch kein Brief oder Päckchen wird ohne Porto befördert.

Genauso soll man auch für Rundfunk und Fernsehen bezahlen, aber nur, wenn man auch Radio hört und fernsieht, und auch nur für das, was man abonniert hat. DIESE Möglichkeit müsste geschaffen werden, und wir sind alle GEZ-Diskussionen los.
Kommentar ansehen
09.10.2006 10:38 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JARFAR: Falsch, man bezahlt die Oeffentlich Rechtlichen Sender damit.
Es wird nur von der GEZ so hingestellt, dass man fuer den Besitz eines Fernsehers zahlen muss.
In meiner alten Wohnung hatte ich keinen Terrestrischen Empfang und war somit von der GEZ befreit.

Der GEZ Mann wollte mir nicht glaube, da durfte er meine ganze wohnung begutachten und als er keine Steckdose fuers Fernseh gefunden hat, war er "zufrieden".
Also wer ein Fernseher und einen DVD Player hat, aber keinen Anschluss ans Fernsehnetz ist fein raus.

Aber wer hat das heute noch schon.
Kommentar ansehen
09.10.2006 11:11 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ne, ist klar: jetzt soll ich schon eine Software installieren um keine GEZ Gebühr zahlen zu müssen? In der Regel ist das umgekehrt, ich muß eine Software installieren um die Entsprechenden Dinge nutzen zu können. Zudem, was mach ich bitte, wenn ich kein Windows PC habe? Da ich einen Mac mein eigenen nenne hab ich nämlich mit Windows nix am Hut.

Egal was kommt, von mir sehen die nichtmals 1 Cent. Fernsehen brauch ich nicht, Radio ebensowenig, aber mein Rechner, den brauch ich, irgendwie muß ich ja meine DVD´s und Itunes files hören.
Kommentar ansehen
09.10.2006 11:43 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jemand Lust eine Kinokette auf zu machen! Ich denke mir das so, wir bauen ein Kino, aber ohne Kassenzone.
In einer Grossstadt wie Köln z.B. dann verlangen wir von jedem Buerger der Stadt monatlich 10 Euro, fuer die mögliche Benutzung des Kinos.
Das waeren 10 Mio Euro jeden Monat, sollte jemand nicht in unser Kino kommen, hat er halt Pech gehabt.
Das machen wir in jeder Stadt so und werden Schweine reich dabei.
Alternativ, strahlen wir ein Programm auf eine oeffentliche Leinwand aus, so kann sich keiner beschweren, dass das Kino voll war.
Kommentar ansehen
09.10.2006 11:59 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum soll ich meinen pc kaputt machen? die aktion ist zwar nett gemeint, aber unsinnig.
denn die GEZ-gebühr fällt dennoch an.

hab heute gerade einen bericht gelesen, nachdem die GEZ noch nicht weiß, ob betreiber von root-servern nochmal extra GEZ bezahlen müssen. denn diese geräte stehen an einem weiteren standort und sie sind zweifelsfrei internetfähig.
gleiches gilt für geldautomaten von banken und für virtuelle-server bei providern.

was mich persönlich immer aufregt, ist die tatsache, dass behauptet wird es trifft nicht einen einzigen privathaushalt. denn ich bin schonmal der erste privathaushalt den es definitiv treffen wird. ich habe keinen tv sondern einen beamer und die radios hab ich alle verschrottet. ab januar werd ich aber um ein vielfaches wegen der neuen regelung GEZ-gebühr zahlen dürfen TOLL!
dann werd ich auch abGEZockt!
Kommentar ansehen
09.10.2006 12:01 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Universum22: gute idee. ich bin dabei. müssen wir nur noch politker bestechen ...oops.. bewerben mein ich, die uns die gesetzliche grundlage dafür geben. ;-)
Kommentar ansehen
09.10.2006 12:45 Uhr von MarcTale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und dann war da noch das Ausland Irgendwann kommt die GEZ noch darauf, daß die im Ausland ja auch "Ihre" Prgramme empfangen können...
Mal sehen, was die dann machen. Wenn die doch glatt hier Recht bekommen, bekommen die´s auch dort, oder? Oder?

Ich persönlich finde es eine Sauerei, bezahlen zu müssen, was man weder bestellt hat - noch nutzt.

Wenn ich ein Zeitschriften-Abo bekäme, ohne eine Unterschrift geleistet zu haben, kann ich davon auch zurücktreten, ohne jeetwas bezahlen zu müssen.
Auch wenn ich die Zeitschrift trotzdem im Bahnhof oder Supermarkt lesen kann, was ja sehr viele machen...

Allerdings schaue ich TV über´s Internet, aber ich würde nie auf die Idee kommen, öffentlich rechtliche zu schauen, sondern nur US-TV in mittlerweile guter Qualität.
Das lohnt sich wenigstens!
Kommentar ansehen
09.10.2006 13:06 Uhr von kimmsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hawk74 & mages & Universum22: hawk74
solche tv geräte, die keine öffentlich rechtliche frequenz empfangen können, gab es schon.
die waren nach gerichtsbeschluß trotzdem gez pflichtig.

mages
wenn du über deinen beamer vorher tv gesehen hast, dann war der auch gez pflichtig. das hängt ja nicht davon ab, dass dein empfangsgerät explizit ein tv gerät ist.

Universum22
ein antennenanschluß in der wohnung ist nicht ausschlaggebend für die gez gebühr. das ist das empfangsgerät.
könntest ja auch eine tischantenne benutzen.
Kommentar ansehen
09.10.2006 13:25 Uhr von MaWa73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zwar geklaut aber dennoch wahr: ich werde dann ab 2007 Kindergeld beantragen...ich hab zwar keine Kinder ...aber ich halte das benötigte gerät zu Hause dafür bereit :)
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:27 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kimmsen: "wenn du über deinen beamer vorher tv gesehen hast, dann war der auch gez pflichtig."

stimmt! ABER, ich habe kein TV gesehen. denn dazu benötige ich noch mindestens einen receiver oder einen video-rekorder und beides hab ich nicht.
mein DVD-player besitzt keinen receiver (hab aber kürzlich welche im laden gesehen, die radio hatten, wo ich mich fragen musst, ob die mit der GEZ einen packt haben)

wie gesagt... sollten sich hier GEZ-mitarbeiter tummeln, ... outen ... bei mir auf ´nen kaffee vorbei kommen ... und hier öffentlich bekannt geben, dass es doch private haushalte gibt, die weder radio noch tv besitzen.

@MaWa73
genau ... alle paarungswilligen frauen sollten ab januar 12 fach kindergeld beantragen, da ihr gerät empfangsbereit.
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:29 Uhr von Jack_the_Depp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
E-MAIL von Dorothee Bär, MdB (CDU): Hallo, aufgrund eines Beitrages hier auf shortnews.stern ( Link habe ich leider nicht mehr, aber den Link zur damaligen Quelle : http://de.news.yahoo.com/... ) in dem sich unter anderem Dorothee Bär, MdB ( CDU )ablehnend, zu der GEZ - Gebühr für Internetfähig PC´s geäußert hat, habe ich ein E - Mail an Dorothee Bär geschrieben, indem ich meinen Unmut über diese Gebühr sowie die ein oder andere ( meiner Meinung nach ) unsinnige Regelung für GEZ - Gebühren dargelegt habe.

Heute habe ich von der Ministerin eine Antwor bekommen, die ich sehr informativ finde.

Zu diesem Zweck, möchte ich Euch daran teilhaben lassen.

Die Ministerin schrieb :

" Sehr geehrter Herr XXXX,"( Name von mir unkenntlich gemacht )

vielen Dank für Ihr Schreiben zum Thema GEZ-Gebühr für internetfähige Endgeräte, wie PCs oder UMTS-Telefone.

Das deutsche Rundfunkwesen liegt in der alleinigen Zuständigkeit der Bundesländer. Die Einzelheiten dazu sind in mehreren Staatsverträgen
zwischen den Ländern und den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten geregelt, u. a. im Rundfunkstaatsvertrag, im ARD-Staatsvertrag, im
ZDF-Staatsvertrag und im Rundfunkgebührenstaatsvertrag. Dennoch hat die
CDU/CSU - Bundestagsfraktion beschlossen, sich in die Diskussion um dieses wichtige Thema einzumischen.
Den Vorschlag der ARD, eine Rundfunkgebühr auf internetfähige Computer zu erheben, lehnen wir unter den derzeitigen Voraussetzungen ab. Nach einer Online-Studie von ARD und ZDF rufen nur vier Prozent der Internetnutzer Radio-Livestreams ab, gleichzeitig können Selbständige bis zu dreimal
herangezogen werden. Die von den öffentlich-rechtlichen Anstalten selbst geschätzten Mehreinnahmen betragen nicht mehr als ca. fünf Millionen Euro.
Aus diesen Konsequenzen wird ersichtlich, dass es sich bei der Computergebühr nur vordergründig um Erlöse, tatsächlich aber um eine
strategische Weichenstellung für die Finanzierung künftiger Übertragungswege handelt.
Daher wäre der richtige Weg, trotz der vorliegenden Beschlusslage zum jetzigen Zeitpunkt keine Rundfunkgebühren für internetfähige Computer zu
erheben und das bis zum 31. Dezember 2006 geltende Moratorium für neuartige
Rundfunkgeräte bis 2009 zu verlängern, wie es Staatsminister Bernd Neumann
MdB und die Bundesratspräsidentschaft vorgeschlagen haben. Dieser Zeitraum
sollte für eine zielführende Debatte genutzt werden, wie angesichts der neuen technologischen Entwicklungen die Erfassung von Rundfunkgebühren
angemessen gestaltet werden kann.
Am 22. September diesen Jahres hat die Rundfunkkommission einen
Kompromissvorschlag von ARD und ZDF abgelehnt. Nun liegt die Entscheidung
bei den Ministerpräsidenten der Länder, die voraussichtlich während ihres
Treffens Ende Oktober dazu eine Entscheidung fällen werden.

Ich hoffe, meine Erläuterungen helfen Ihnen weiter.

Mit freundlichem Gruß

Dorothee Bär, MdB "



Gruß

Jack the Depp
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:30 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: paarungswillige blondinen mit traummaßen bevorzugt ;-)
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:34 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso umgehen ? zahlt das wirklich einer ? wenn ja haben die deutschen es nicht anders verdient.
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:36 Uhr von Jack_the_Depp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte um Entschuldigung Frau Bär: Ich möchte mich in aller Form für meinen Fehler bei Frau Bär entschuldigen.

Frau Dorothee Bär, MdB, ist NICHT, wie von mir behauptet in der CDU, sondern in der CSU.
Übrigens, ist Sie dort Medienexpertin.


Ich bitte um Entschldigung.


Gruß

Jack the Depp
Kommentar ansehen
09.10.2006 15:13 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll das? schon der erste absatz der news ist komplett falsch. dass mit dieser software irgendwas umgangen werden kann ist eine verdammt optimistische mutmaßung.

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?