08.10.06 21:40 Uhr
 601
 

Fußball: Nationaltrainer der Schweiz hört 2008 auf

Der 62 Jahre alte Trainer der Schweizer Nationalmannschaft, Köbi Kuhn, hat in einem Interview mit dem "Sonntags-Blick" seinen Rücktritt als Nationaltrainer der Schweiz nach der EM 2008 im eigenen Land angekündigt.

Unter der Leitung von Kuhn erreichte die Nationalmannschaft der Schweiz die Endrunde der EM 2004 in Portugal. Bei der WM 2006 in Deutschland scheiterten die Eidgenossen am Einzug ins Viertelfinale nur knapp im Elfmeterschießen an der Ukraine.

Dem "Sonntags-Blick" sagte er: "Ich habe meiner Frau versprochen, dass nach der EM Schluss ist."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wuschelkuschel
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Schweiz, Nation, National, Nationaltrainer
Quelle: www.kicker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm
Fußball: Mesut Özil soll seinen Wechsel zu Manchester United verraten haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2006 06:58 Uhr von borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
erst mal sehen: wie sie bei der em abschneiden. wenn sie weit kommen dann überlegt er sich das vielleicht nochmal.
Kommentar ansehen
09.10.2006 16:39 Uhr von mike55
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat keinen Zusammenhang ob sie weit kommen oder nicht. Köb Kuhn war einer der erfolgreichsten (wenn nichts sogar DER erfolgreichste) Trainer der Schweizer Nationalmannschaft. Das er diese Ära nach der EM im eigenene Land beenden wird war absehbar und ist auch in Ordnung so!
Kommentar ansehen
09.10.2006 20:00 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sag niemals nie viele haben schon gesagt das sie aufhoeren und viele sind umgekippt und haben weitergemacht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?