08.10.06 20:11 Uhr
 3.393
 

Einstweilige Verfügung gegen Eurid: 74.000 Domains müssen zugelassen werden

Die Domainvergabestelle Eurid sperrte aufgrund eines Disputs 74.000 Domains. Es geht in einem noch anstehenden Verfahren um den Vorwurf der Registrierung nur zu Weiterverkaufszwecken gegen die Firmen Fausto, Ovidio und Gabino.

Ein Gericht aus Brüssel erklärte die Blockade per einstweiliger Verfügung nun für ungültig und verlangte die Freigabe der gesperrten Adressen. Zur Begründung wurde auf Verstöße gegen die eigenen Registrierungsregeln verwiesen.

So musste eine Information über die Blockade 14 Tage vor Sperrung erfolgen, was wohl nicht durchgeführt wurde. Eurid gab die Domains schon am vergangenen Dienstag wieder frei. Dies sei kein Vorentscheid in der Hauptsache, meinte Sprecher P. Linden.


WebReporter: John_Sharp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Domain, Verfügung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2006 22:25 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich Gut: Möchte nämlich auch ein paar Domains haben.

Aber immer dieses schei. xxxxparking etc.

Hoffentlich bekommen die auch einen auf´m S... .
Kommentar ansehen
09.10.2006 00:38 Uhr von torias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Das Allsehende Auge: Allsehend aber nicht verstanden? Eurid hatte eben diese Domains der vermutlichen Domaingrabber gesperrt. Genau diese Sperre wurde per einstweiliger Verfügung aufgehoben. Was soll daran jetzt gut sein?
Kommentar ansehen
09.10.2006 01:09 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ups: Das hab ich jetzt Falschrum gelesen. Tja da kann man mal wieder sehen das der Profit siegt (damit ich dazu auch was zu sagen hatte). :-(
Kommentar ansehen
09.10.2006 03:15 Uhr von TeleMaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder einmal hat unser Rechtssystem den Falschen das Spiel gewinnen lassen.
Kommentar ansehen
09.10.2006 06:55 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Telemaster: Eine einstweilige Verfügung ist kein Gewinn, sondern nur ein Aufschub, in dem Fall.
Und in einem Rechtssystem hat man sich nunmal auch selber an die Regeln zu halten. Was soll daran falsch sein?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?