08.10.06 19:13 Uhr
 2.361
 

Bundesbürger halten Kinder für schlechter erzogen als vor zehn bis 15 Jahren

Laut einer Umfrage der Zeitschrift "Baby und Familie" finden zwei Drittel der Deutschen, dass die Kinder heute schlechter erzogen sind als vor zehn bis 15 Jahren. 70 Prozent der befragten 50- bis 59-Jährigen finden die Methoden der Erziehung schlecht.

Bei den befragten 60- bis 69-Jährigen fanden sogar 75 Prozent, dass die Erziehung heute schlechter sei. Jugendliche und Eltern sahen das Ganze etwas anders.

Mehr als 50 Prozent der befragten 14- bis 19-Jährigen finden nicht, dass das Benehmen der Kinder schlechter sei als damals. Die 30- bis 39-Jährigen sehen das mit über 50 Prozent ebenso. Insgesamt wurden 1.962 Bürger ab 14 Jahren befragt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kind, Jahr
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2006 18:55 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab leider nicht alles unter bekommen. In der Quelle steht noch ein bisschen mehr. Interessante Umfrage. Ich finde, dass die Erziehung sehr viel schlechter geworden ist. Wenn man sich ansieht, wie jugendliche miteinander umgehen und sich anderen Altersgruppen gegenüber verhalten, kann einem schon schlecht werden. Sicher ist die Jugend nicht ausnahmslos schlecht erzogen, aber doch die Mehrheit. Die Eltern haben keine Zeit oder keine Lust für Anstand zu sorgen. Leider.
Kommentar ansehen
08.10.2006 19:38 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem stimme ich vollkommen zu! So wie sich jetzt viele Kinder verhalten, haben wir uns damals nicht benommen!
Kommentar ansehen
08.10.2006 19:39 Uhr von Peter_Sielje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur die Jugendlichen benehmen sich heute schlechter als noch vor 10 Jahren.

Man wird angerempelt, ohne das man eine Entschuldigung hört; Männer halten Frauen die Türen nicht mehr auf, sondern lassen sie davor knallen; an Kassen herrscht Krieg, mit dem vollen Einkaufswagen drängt man sich im Laufschritt vor; usw.

Ellbogenmentalität setzt sich leider durch.

Kommentar ansehen
08.10.2006 19:42 Uhr von xerox-18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube weniger das Eltern keine lust haben zuerziehn viel mehr ist es doch so das viele eltern kaum noch zeit haben dies zutun weil sonst nicht genug Geld im Haus ist.

Nächster Punkt ist das einige neu geschaften Gesetze es verhindern vernümpftig zu erziehn Stichwort: Auch ein Klaps ist Kindsmisshandlung.
Kommentar ansehen
08.10.2006 19:44 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach komm: das hören wir schon seit 2000 jahren....
Kommentar ansehen
08.10.2006 19:50 Uhr von Weazle74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bedingte: Zustimmung meinerseits.

Eine Art "Verrohung" ist zu beobáchten. Gewalt anderen Gegenüber und die fehlende Ehre im Bauch, das fehlt heute. Wir haben sicher mal Scheiß gebaut als Jugendliche, aber es gab Sachen die machte man einfach nicht!

Andererseits: Die heute 30-40 jährigen, nehmt es nen Moment Zeit, erinnert euch und: vieles war doch damals wie es heute ist! Manche vergessen das über die Jahre.
Kommentar ansehen
08.10.2006 19:50 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Peter: ich glaube, du hast einen neuen gesinnungsgenossen. "h. himmler" heißt er, das müsste dich doch positiv überaschen *grins*
Kommentar ansehen
08.10.2006 20:04 Uhr von Ludoergosum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
14-19 und 30-39 jährige? 14 bis 19 jährige können doch gar nicht beurteilen, wie das Benehmen sich verschlechtet hat, sie sind zu einem großen Teil , die schlechter erzogene Generation.

und die 30-39 jährigen sind in etwa die, die gerade erziehen, die werden sich sicherlich nicht selbst schlecht reden.
Kommentar ansehen
08.10.2006 20:09 Uhr von Peter_Sielje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hämorrhoidenkönig: was habe ich mit Himmler zu schaffen?

Dieser Knallkopp ist nicht grade mein Vorbild.

Bin ich in deine Augen jetzt schon (Neo)-Nazi weil ich gutes Benehmen fordere?
Kommentar ansehen
08.10.2006 20:13 Uhr von sanfterRebell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechter erzogen?! Wenn ich das schon höre, früher waren alle höflicher, die Kinder besser erzogen, die Menschen haben sich geliebt und die Welt war perfekt. Kurzum man kam morgens raus und dachte: Toll, überall Firede und Freiheit und so.
Heute ist das nciht mehr möglich, denn die heutige Generation ist ja nur noch so schlecht.
Keiner der unter 25 ist, benimmt sich ordentlich, fährt immer gleich die Ellbogen raus und ist unhöflich gegenüber: Erwachsenen, "Vorbildern", Behinderten, älteren Menschen usw.

Schlecht erzogene Kinder gab es damals, gibt es immer noch und wirds auch immer geben.
Es gibt auch das Gegenteil, es gibt manche Jugendliche und Kinder, von denen könnte so mancher Erwachsener was lernen.

Das alle uns immer so negativ sehen, nur weil wir uns nicht mehr so benehmen, wie es in den 50ern üblich war, kann einen tierisch nerven.
Kommentar ansehen
08.10.2006 20:27 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für die 50-69jährigen wir leben nicht mehr in einer Diktatur unter einem Führer, bzw. der frühen Jahre danach !!!


Für den Rest...

Die Gesellschaft, die Schule und die Eltern, sind dafür verantwortlich was aus der Jugend geworden ist.

Sich einfach hinzustellen und zu motzen ändert nichts an der Tatsache das da eine gesamte Gesellschaft Schei*e gebaut hat.
Kommentar ansehen
08.10.2006 20:30 Uhr von Justinius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Vor 2000 Jahren hat man auch schon über die schlechte Jugend gejammert, ich glaube nicht daß sich da so viel geändert hat, außer vielleicht, daß die Jugend heute nicht mehr so viel Angst vor den Erwachsenen hat und offener redet. (Von vielen dann als "Frechheit" empfunden). Rabauken gabs schon immer. Ich habe schon sehr viele äußerst höfliche Kinder erlebt und viele unhöfliche Erwachsene. Also, nicht meckern sondern selbst als Vorbild dienen.
Kommentar ansehen
08.10.2006 21:46 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
normal: wieso ist das eine news wert? das war schon immer so, dass die leute die kinder für schlechter erzogen hielten, als 10 jahre vorher.
Kommentar ansehen
08.10.2006 22:03 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Next Generation* im zeitalter des pc und internet wundern sich immer noch viele eltern über ihre kinder...?

lol*

mfg

Deniz1008

Kommentar ansehen
08.10.2006 22:15 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist jawohl normal das sich das in jedem jahrhundert die gesellschaft (kinder) ändern in der laufenden zeit
ich finds zwar auch net gut das es so viele unhöffliche kinder gibt aber anderseit gilt das auch für die erwachsenen
aber das wird sich sowieso erstmal net mehr ändern
wüsste auf jedenfall net wie die bundesregierung das machen will
denke mal das liegt zum großteil an den eltern die keine zeit haben sich um ihre kinder zu kümmern weil sie arbeiten müssen
sieht man bei meiner familie
aber liegt auch an den lehrern die sich von einem schüler runtermachen lassen und dann sich von jedem schüler in den laufenden jahren alles gefallen lassen
das sieht man an meiner schule
Kommentar ansehen
08.10.2006 22:23 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesse James: Du hast sie wohl nicht mehr alle. Wie kommst ausgerechnet Du dazu die 50 - 69 jährigen hier so zu verunglimpfen!
Ich bin direkt betroffen, aber an einen "Führer" oder eine Diktatur kann ich mich nicht erinnern, gab ´s zu meiner Zeit nicht mehr.
Und ja, viele Kinder sind kaum oder gar nicht erzogen.
Kommentar ansehen
08.10.2006 22:27 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lassen wir ehrlich sein: Kinder werden heute nicht durch ihre Eltern, sondern durch Fernseher, Spielekonsolen und Klingeltonwerbung erzogen.

Da darf man sich nicht wundern, dass ein 12-Jähriger im Bus nicht für eine Hochschwangere aufsteht oder eine alte Dame seinen Platz läßt, sondern auch noch die Leute anspuckt, wenn man ihn darauf anspricht.

Ist diesen Sommer passiert. Da haben drei Leute im Bus ein Bengel angesprochen, er soll bitte von dem Behindertenplatz aufstehen und eine Schwangere sitzen lassen. Der hat sich eiskalt geweigert und die Leute für alte Säcke usw. ausgeschimpft. An der nächsten Haltestelle hat ihn der Busfahrer rausgesetzt.
Kommentar ansehen
09.10.2006 00:51 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ch habe überhaupt keine Hoffnung mehr
in die Zukunft unseres Landes,
wenn einmal unsere Jugend
die Männer von morgen stellt.
Unsere Jugend ist unerträglich,
unverantwortlich und entsetzlich anzusehen.

Aristoteles
384-322 v.Chr griechischer Philosoph


Die Jugend von heute liebt den Luxus,
hat schlechte Manieren
und verachtet die Autorität.
Sie wiedersprechen ihren Eltern,
legen die Beine übereinander
und tyrannisieren ihre Lehrer.

Sokrates
470-399 v.Chr. griechischer Philosoph


Naja, im Vergleich zu den Rotzblagen von heute, waren die damals noch gut drauf.
Kommentar ansehen
09.10.2006 02:05 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sind genau die, vor denen unsere Eltern immer gewarnt haben!

Und das gilt genauso auch schon fuer unsere Altvorderen...
Kommentar ansehen
09.10.2006 02:49 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kurzes Statement der 14-19-Jährigen ;): Meiner einer befindet sich in eben diesem Rahmen (19), und auch ich muss sagen : ich finde es zum kotzen, wie die Jugend verkommen ist (und imho wahrscheinlich auch noch weiter verkommen wird).
"Kinder werden heute nicht durch ihre Eltern, sondern durch Fernseher, Spielekonsolen und Klingeltonwerbung erzogen."
Dem ist durchaus so. Bei der Erziehung durch die eigentlich dafür verantworlichen Parteien mangelts immer mehr.
Ich möchte an dieser Stelle außerdem noch die aktuelle Musik(industrie) hinzufügen, die in den letzten Jahren kaum mehr was anderes als entweder richtig schlechte Lovestory- und auf der anderen Seite Battlerap und Kleinkinder-"wir f*n alles und sind daher cool"-Mucke zu bieten hat.
Hier im Dorf hat sich letzteres etabliert.
Wenn ich z.B. zum Bahnhof gehe (3 Gleise, 1 Sitzgelegenheit/Bank), seh ich dort meist Grüppchen von 3-10 Kids (13-16), die dort mit Boxen und Aggro-Mucke zu kampieren scheinen, und die entsprechenden Texte wie das Wort Gottes mitsingen und lobpreisen; allerdings sind das genau die Kids, die nicht begreifen, dass das Motiv für solche "musikalischen" Ergüsse nichts als Geld ist.
"Ehre im Bauch, das fehlt heute" - dem kann ich auch nur zustimmen. Ehre und Respekt sind zwei Sachen, nach denen ich mein Leben lebe. Das heisst nicht, dass ich nicht hin und wieder Scheiße baue, aber das heisst, dass ich (um auf ein Beispiel von vorher zurückzukommen) einem Behinderten oder einer schwangeren sofort jeden Platz in jedem öffentlichen Verkehrsmittel, dass ich benutze, anbieten würde.

Achja, zu meiner Erziehung: die erfolgte durch Mitgefühl und Güte (Mutter) sowie durch Schläge und Missachtung (Vater).
IMHO war das eine ganz gute Mischung. Wenn ich mir ansehe wie die verhätschelten Kids aufwachsen (aka "Bonzen-Kids", die meinen, sich alles erlauben zu können), bin ich froh, dass ich hin und wieder eine aufs Maul bekommen habe.
Letzteres bedeutet aber nicht (und das ist sicher), dass ich je mein(e) Kind(er) schlagen würde, im Gegenteil. Dennoch sehe ich persönlich als Basis einer guten Erziehung auch die Anwendung authoritären Verhaltens (nochmal: ohne Schläge!), da ausschliesslich eine Authoritätsperson Werte wie eben z.B. Respekt vermitteln kann, was bei einer ´streng-authoritätslosen´ Erziehung schlichtweg nicht möglich ist.
Kommentar ansehen
09.10.2006 02:52 Uhr von teenie16
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so schlimm sind wir nicht! wir teens benutzen sicherlich eine etwas direktere, lockerere
(?) sprache, sind deshalb aber noch lange nicht unhoeflich.
das mit dem aufstehen im bus: ich sehe immer wieder
kleine kinder mit schweren rucksaecken, die unfreundlich
von ruestigen 60 jaehrigen von ihren sitzplaetzen
verscheucht werden. ich persoenlich stehe fuer alle auf die
wacklig auf den beinen sind oder sehr klein und deshalb im
proppevollen bus keine luft kriegen. graue haare sind fuer
mich keine sitzplatzgarantie. es gibt sicherlich unhoefliche
teens und kids aber sicherlich noch mehr erwachsene. was
man sich manchmal anhoeren muss im schulbus von wegen
das der bus zu voll waere und wir gefaelligst draussen
bleiben sollten und die jugend von heute keinerlei ruecksicht
von leuten die sich nicht von der stelle ruehren und den
halben bus verstopfen. da koennt ich regelmaessig
ausrasten. und die mehrzahl der jugendlichen ist durchaus
hoeflich wenn sie hoeflich behandelt werden. sicher wir
widersprechen aber meistens sachlich und wenn wir dann zu
hoeren bekommen sei still wenn erwachsene reden oder
aehnliches koennen wir sicher mal unfreundlich werden. wie
man in den wald ruft so schallt es zurueck. gegenseitiger
respekt und man kann locker miteinander reden selbst ohne
unsinnige hoeflichkeitsfloskeln ohne dabei unhoeflich zu
sein. so was wirr aber hoffentlich trotzdem vestaendlich
lg teenie16
Kommentar ansehen
09.10.2006 03:07 Uhr von El Mariachi`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine volle Zustimmung: Ich merke diese Entwicklung an meiner Schule, die kleinen Kinder werden zusehens respektloser, niemals hätte ich mir freche Kommentare einem Schüler gegenüber erlaubt, der deutlich älter ist als meine Person, als ich in dem Alter war.
Kommentar ansehen
09.10.2006 05:59 Uhr von Apollyon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anti Authoritär: Liegt an der Anti Authoritären erziehen und dem Umfeld in der Schule. Vor 15 Jahren haben Kinder noch eins hinter die Backen bekommen wenn sie unanständig waren, und heute darf man soetwas ja nicht mehr :-)

Und Schule, da sind viele in ungeordneten verhältnissen wie z.b Kinder von Asozialen und Ausländern.
Kommentar ansehen
09.10.2006 07:51 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hippies: Dabei darf man natürlich nicht vergessen, daß eine wohlerzogene, brave, gehorsame Jugend Europa in Schutt und Asche legte, also ist "Autorität" und "Gehorsam" auch keine Patentlösung.
Die meisten Kriege wurden von eben diesen 16-30-jährigen "guterzogenen" Menschen geführt.
Und "Ordnung und Moral" predigen normalerweise genau jene Leute, die nur andere für sich ausnutzen wollen.

Es kann mir auch keiner erzählen, daß sagenhaft viele Kinder wirklich antiautoritär erzogen wurden, die meisten Eltern waren ja auch keine Hippies.

Auch Kinder, die zuhause garnix dürfen und dann anderswo auf die Pauke hauen, sind nicht sehr angenehm. Genausowenig diejenigen, die zuhause geschlagen werden und das dann ganz klassisch an Schwächere weitergeben.

Und genausoschlimm sind jene Kinder, die quasi das Hobby ihrer Eltern sind und deren volle Aufmerksamkeit erhalten.

Der richtige Weg liegt IMMER in der Mitte, aber in Deutschland schwanken ja alle immer zwichen den Extremen- so wird das nix, wie man sieht...
Kommentar ansehen
09.10.2006 08:31 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@therealsandor, @teenie16: Eines vorweg, ich bin 20 und weiss daher schon von was ich rede.

@therealsandor
ich stimme Dir soweit zu, ausser den Teil mit der Erziehung. Ich wurde nicht geschlagen oder ähnliches und habe durchaus angemessene Werte vermittelt bekommen, ganz ohne Gewalt.

@teenie16
das mag ja zum Teil stimmen was Du schreibst, aber es ist leider so dass wirklich die Mehrheit der Kinder von heute das Ergebnis von assozialen Eltern und misslungener Erziehung sind.

@ciaoextra
wenn das was du geschrieben hattest stimmen sollte, was ich dir irgendwie nicht so recht glaube, dann hat das ja prima in dein weltbild gepasst!

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Schiffsunglück: Mindestens 21 Flüchtlinge ertrinken
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?