08.10.06 17:40 Uhr
 161
 

Arbeitnehmervertreter von MAN bangt um 50.000 Arbeitsplätze

Mit einer Zahl von bis zu 50.000 bedrohten Arbeitsplätzen ging heute der Vorsitzende des MAN-Gesamtbetriebsrats Pohlmann über die "Bild am Sonntag" an die Öffentlichkeit. Er fürchte rücksichtsloses Vorgehen des neuen Mehrheitseigners VW.

Möglicherweise wolle VW den MAN-Konzern in einzelne Sparten zerlegen. Einer anderen Zeitung sagte er, dass ein Marsch zu VW aus Protest gegen solche Pläne denkbar sei.

VW hatte in der vergangenen Woche 15 % der Anteile von MAN übernommen und könnte nun die Realisierung seiner vermeintlichen Pläne zur Schaffung eines LKW-Mammutunternehmens allein bestimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Arbeitsplatz, Arbeitnehmer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2006 19:25 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
koennen sie eh nicht aendern und der verbraucher muss sparen, also an wem wollen sie noch verkaufen....firmen muesen auch kaempfen, da kaufen sie lieber gebraucht als neu.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?