08.10.06 16:53 Uhr
 50
 

Lepenies bekommt Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Wolf Lepenies, Soziologe aus Berlin, hat heute den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten. Der Börsenverein, der den Preis vergibt, spricht von einem Mann mit "intellektuellem Anstand".

Lepenies sei bis 2001 als Leiter des Berliner Wissenschaftskollegs maßgeblich daran beteiligt gewesen, dass dieses heute vielleicht der liberalste Punkt in Europa sei, an dem verschiedenste Kulturen und Denkmodelle miteinander im Gespräch seien.

Zu den Schwerpunkten von Lepenies Werken gehören Osteuropa und der Islam. Er publizierte eine Reihe von Werken mit gesellschaftspolitischem Inhalt.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Frieden, Friede, Friedenspreis
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2006 21:40 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Friedenspreis: halte das für den wichtigstens Preis des deutschen Buchhandels !!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?