07.10.06 18:14 Uhr
 381
 

Moskau: Bekannte Journalistin erschossen

In der russischen Hauptstadt Moskau ist die bekannte Reporterin Anna Politkowskaja heute Nachmittag erschossen aufgefunden worden. Sie galt als kritische Beobachterin der russischen Tschetschenien-Politik.

Ihre Leiche lag im Aufzug ihres Wohngebäudes, neben ihr eine Pistole und vier Kugeln. Die Ermittlungen wurden von der Staatsanwaltschaft aufgenommen.

Politkowskaja war bereits schon einmal Ziel eines Attentats gewesen, als man ihr vergifteten Tee auf einem Flug reichte. Sie hatte zudem des Öfteren Drohungen erhalten wegen ihrer kritischen Berichterstattung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Moskau, Journalist
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2006 18:53 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DIE MACHEN DORT NÄGEL MIT KÖPFEN!
Kommentar ansehen
08.10.2006 01:41 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte nicht passieren dürfen. die Russen sollten den Fall schnellstens aufklären, wenn die Regierung nicht involviert ist.
Kommentar ansehen
08.10.2006 16:17 Uhr von -xcx-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denke: nicht das die das aufklärt ... so ist das halt bei den russen, was will man machen

die frage ist wie die den vergifteten tee gemerkt hat- --
Kommentar ansehen
08.10.2006 19:25 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is ja heftig: zuerst in afghanistan, dann in russland....wird ja schon zum normalfall....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?