07.10.06 11:28 Uhr
 854
 

Deutsches Unternehmen beherrscht brasilianischen Markt für Windenergie

Der deutsche Windkraftanlagenbauer Enercon beherrscht mit seiner brasilianischen Niederlassung unumstritten den dortigen Markt für Windenergie. Da 60 % der Wertschöpfung im Land bleiben müssen, haben nur ansässige Firmen Chancen für Aufträge.

Enercon hat gerade einen Auftrag über 75 Windkraftanlagen im Wert von 270 Millionen Euro erhalten. Auch an dem ersten Windkraftpark, der jetzt Strom liefert, war Enercon schon beteiligt. Und noch weitere 4.000 Anlagen sind in Brasilien geplant.

Es finden sich aber noch andere deutsche Hersteller in Brasilien. Denn gerade im Süden Brasiliens finden sich viele deutsche Auswanderer, ein weiterer Vorteil neben den guten Wirtschaftschancen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Markt, Unternehmen
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2006 20:08 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch ein vorteil fuer firmen nach brasilien zu gehen.....einge gemeinden geben unter gewissen bedienungen firmen kostenlos grundstuecke ab und guenstige darlehn.....also ein vorteil fuer firmen sich dort niederzulassen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?