07.10.06 10:55 Uhr
 133
 

Festrednerauswahl löst Protest der Tschechen aus

Die angebliche Entscheidung, den stellvertretenden Kulturstaatsminister Schäfer auf einer Ehrung für Vaclav Havel sprechen zu lassen und nicht seinen Vorgesetzten, hat in der Tschechischen Republik für Verstimmung gesorgt.

Schäfer habe bei einem anderen Anlass, einer Rede in Weimar, nahe dem KZ Buchenwald, KZ-Opfer nicht erwähnt, aber Vertriebene.

Eine Sprecherin des Ministeriums widersprach dem Vorwurf, Schäfer würde die Rede halten. Und am Abend kam dann auch der Minister selbst, um die Ehrenrede für Havel zu halten. Begleitet wurde er dabei vom tschechischen Botschafter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Tschechen
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Erdogan unterstellt Bundesregierung "große politische Verantwortungslosigkeit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?