06.10.06 16:53 Uhr
 1.152
 

Spritpreise in Europa mit unterschiedlicher Entwicklung

Der ADAC hat die Spritpreise in Europa im vergangenen Jahr gründlich beobachtet und nun in einer Studie das Ergebnis vorgestellt. Demnach sanken die Preise innerhalb des Jahrs zwar im Durchschnitt um rund neun Cent, aber es gab auch Ausnahmen.

Erfreulich war die Entwicklung für Dänen und Deutsche, die 23 bzw. 22 Cent weniger im Durchschnitt bezahlen mussten, beim Diesel waren es nur acht bzw. elf Cent. Ärgern dürfen sich Tschechen und Polen, die heute mehr zahlen müssen als vor einem Jahr.

Aus der veröffentlichen Preistabelle ist zu entnehmen, dass Spanien mit 91 Cent für Benzin und 85 Cent für Diesel die niedrigsten Preise in Europa hat. Holland hat mit 1,15 Euro das teuerste Benzin und Italien mit 1,18 Euro das teuerste Diesel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Entwicklung, Sprit, Unterschied
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2006 17:15 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Satzbau? "Holland hat mit 1,15 Euro das teuerste Benzin [so weit ok] und in Italien mit 1,18 Euro das teuerste Diesel." - da fehlt sowas wie ein Verb...
Kommentar ansehen
06.10.2006 17:47 Uhr von thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@polen un tschechien: HAhahaaaaa

Das ist doch klar das durch EU die Preise da hochgehen ;)
Kommentar ansehen
06.10.2006 18:07 Uhr von ~L~U~M~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erfreulich ? Na gut es ist jetzt enicht mehr ganz so teuer in Deutschland aber noch lange nicht "günstig"

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?