06.10.06 13:07 Uhr
 2.624
 

Sexuelle Belästigung: Polizei will Ermittlungen gegen israelischen Präsidenten

Mosche Katzaw steht im Visier israelischer Ermittlungsbehörden. Dem Staatspräsidenten wird sexuelle Belästigung von Frauen vorgeworfen. Die israelische Polizei empfiehlt der Staatsanwaltschaft nun die Erhebung einer Anklage.

Man habe ausreichend Beweise zusammengetragen, die für die Eröffnung eines Verfahrens gegen Katzaw benötigt würden, so ein Polizeisprecher gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Ob nun wirklich Anklage erhoben wird, liegt an der Staatsanwaltschaft, der von der Polizei ein entsprechender Untersuchungsbericht vorgelegt wurde.


WebReporter: dennisk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Israel, Präsident, Ermittlung, Belästigung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2006 13:14 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an die Checker: "Mosche Katzwav steht im Visier israelischer Ermittlungsbehörden." KA1 Das ist eine Behauptung des Autors, die so der News nicht direkt entnommen werden kann.
Kommentar ansehen
06.10.2006 13:54 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@la_iguana: Wenn die Polizei "genügend Informationen gesammelt" hat und der Staatsanwaltschaft "empfiehlt" Klage zu erheben... Wie würdest Du das nennen, wenn nicht "Im Visier der Ermittlungsbehörden?
Kommentar ansehen
06.10.2006 14:17 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Ich sag ja nicht,dass die Behauptung falsch wäre - sie ist aber ein Kommentar der News und kein "fact" aus der News.
Kommentar ansehen
06.10.2006 14:24 Uhr von MaxeL0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es passt so ! Meine güte -.-
Kommentar ansehen
06.10.2006 14:33 Uhr von KonstruktiveKritik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nicht einmal mehr Haarspalterei. Das stimmt einfach. Er steht definitiv im Visier der Ermittler, ob das jetzt wörtlich so in der News steht oder nicht - es ist eine absolut korrekte Umschreibung für den Sachverhalt. Und richtig: Meine Güte -_-
Kommentar ansehen
06.10.2006 15:03 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maxwell+konstruktiveKritik: vielleicht solltet ihr mal ne News einliefern, dann wisst ihr erst um was es geht---- >

weiterhin viel Spass beim Lesen!
Kommentar ansehen
06.10.2006 15:14 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
la_iguana: Auszug aus Hilfen zu News einliefern:

- Keine ganzen Sätze 1:1 übernehmen
- Die News soll grundlegend umformuliert und in eigene Worte gefasst sein


Somit ist "... im Visier ..." eine grundlegende Umformulierung!
Dieses, neuerdings, Checker-Bashing geht ganz schön auf den Senkel.
Kommentar ansehen
06.10.2006 15:22 Uhr von KonstruktiveKritik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ la_iguana: Danke ;)

Du hast natürlich Recht, dass wir (zumindest ich) keine Ahnung von den Regeln für die Newserstellung habe und es kann sein, dass du nach denen sogar Recht hast - aber dann sind die Regeln mehr als seltsam... Ich hab erst vor kurzem etwas gelesen, wo eine "logische Schlussfolgerung", die als solche von allen akzeptiert war, auch als regelwidrig bezeichnet wurde... kann mich mal jemand aufklären? Wenn man die Quelle nur abschreiben darf und überhaupt nicht verändern, kann man gleich nur den Link posten, richtig? Kommentar gehört in den Kommentar, schon richtig, aber DAS hier ist keiner, sondern eine Umformulierung des in der Quelle angegebenen Sachverhalts... Bitte um Aufklärung ;)
Kommentar ansehen
06.10.2006 15:29 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lostscout: umformulieren ja, aber dann trotzdem beim inhalt der quelle bleiben und nicht einfach munter drauf losschreiben.
Kommentar ansehen
06.10.2006 15:40 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Konstruktivekritik: mein Hinweis ging von vornherein an die Checker - und der Satz ist eben hart an der Grenze (musst auch mal überlegen, was die "unparteiischen" Ermittlungsbehörden bei solch einer öffentlich gemachten Interpretation sagen würden...
Kommentar ansehen
06.10.2006 15:48 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Können wir uns jetzt alle wieder liebhaben?

Antreten zum Gruppenkuscheln! :P
Kommentar ansehen
06.10.2006 16:02 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solchen Mut: sollte die deutsche Justiz zeigen.Aber die läßt sich ja
ziemlich von der kriminellen Politik beeinflußen.Nur dadurch
können kriminelle Politiker in Vorständen agieren wie sie
wollen und der deutschen Wirtschaft milliarden Schäden
zufügen und schaffen millionen Arbeitslose
Kommentar ansehen
06.10.2006 21:11 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korinthenkackerei soviel zu den Kommentaren. Zum Thema: Wurde da nicht schon mal eine News gelöscht, in der stand Katzaw sei ein mutmasslicher Vergewaltiger? Nun, meine theorie ist, das diese News bei jedem anderen Staatsoberhaupt stehen geblieben wäre. Aber bei Katzaw hätte man ja den Kopf aus Israels Hintern nehmen müssen...
Kommentar ansehen
06.10.2006 21:25 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn da was dran ist, und die tatsächlich ein Verfahren gegen den einleiten, dann zieh ich meinen Hut vor der israelischen Demokratie und verneige mich in aller Demut. Ich habe auch, ehrlich gesagt, keinen Zweifel daran, dass da tatsächlich etwas geschieht, soweit ich das beurteilen kann, ist die Demokratie dort ein ganzes Stück weiter gediehen, als irgendwo anders auf der Welt. Das Problem mit dem Verfolgunsgwahn hat die isr. Bevölkerung nicht in der Hand, das wird zu weiten Teilen -wenn nicht ganz-
von USA aus gesteuert.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?