06.10.06 11:04 Uhr
 366
 

Ablehnung des Ryanair-Übernahmeangebotes

Das Übernahmeangebot der Ryanair wurde von der irischen Regierung und auch von der betroffenen Airline Aer Lingus abgelehnt.

Trotz der Ablehnung kauft Ryanair weiterhin Aktien der Aer Lingus an und besitzt derzeit schon 16.567.549 Aktien was einem Anteil von 19,21 % entspricht.

Würde es dennoch zu einer Übernahme kommen, käme das neue Unternehmen auf eine Zahl von ca. 50 Millionen beförderten Passagieren auf 500 Flugstrecken im Jahr.


WebReporter: ~L~U~M~
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Ryanair, Ablehnung
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2006 11:00 Uhr von ~L~U~M~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann die Führung der Airline noch so gegen eine Übernahme sein. Sollte es Ryanair gelingen 51% der Aktien zu kaufen hilft auch kein Protest mehr.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion
Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?