05.10.06 21:04 Uhr
 1.667
 

Duisburg: Rechtsgerichteter Unternehmer soll Moschee bauen

Das Solinger Unternehmen Kissel-Rapid hat nach Angaben eines Sprechers der Stadt Duisburg den Auftrag für den Bau von Deutschlands größter Moschee in Duisburg erhalten.

Der Firmenchef von Kissel-Rapid, Günther Kissel, steht laut Aussage des Wuppertaler Staatsschutzes rechtsgerichteten Organisationen nahe.

Der Bau der Moschee war europaweit ausgeschrieben. Kissel-Rapid hatte das beste Angebot gemacht.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Recht, Duisburg, Moschee, Unternehmer
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2006 21:11 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Affe: Geld zählt mehr als seine eigene Meinung.
Na das nenn ich doch mal dummheit!
Kommentar ansehen
05.10.2006 21:33 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum schreibt die Stadt dieses Projekt aus: und nicht etwa der muslimische Trägerverein dieser Moschee? Oder werden etwa deutsche Steuergelder zum Bau verwendet?
Kommentar ansehen
05.10.2006 21:33 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann nur hoffen das diese Baustelle STRENGSTENS auf Schwarzarbeiter und illegale Beschäftigte kontrolliert wird. Aber wahrscheinlich wird genau dieses aus Angst wegen fadenscheiniger "Glaubensargumente" verzichtet. So kapituliert der Rechtsstaat !
Kommentar ansehen
05.10.2006 21:47 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ delauer @ reziprok: delauer:
was hat rechtsgerichtet mit dem Islam zu tun?
Sehr viele Rechte haben sehr gute Kontakte zum Islam und werden auch von einigen Muslimen heftig unterstützt.

reziprok:
da muss sein, das schreibt das Gesetz vor. Ein Bauauftrag muss ausgeschrieben werden und muss nach kaufmännischen Richtlinien vergeben werden. Alles andere würde vor Gericht kommen (Korruptionsverdacht). Der Bauträger der meisten religiösen Einrichtungen ist das Land oder der Staat. Gleichgültig ob katholisch, ev. mosaisch, islamisch....So auch die Krankenhäuser, die offiziell von den Kirchen getragen werden in Wirklichkeit zu 80 % vom Steuerzahler.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
05.10.2006 23:37 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das ? Deutschlands grösste Moschee ? Ich glaube die ticken in dem Staat alle nicht meh richtig....was soll der Scheiss ? In der Duisburger Schule wird den Kindern erzählt, dass die Bücher deshalb so alt sind weil nicht genug Geld da ist.

Da hörts doch echt langsam auf ! Kein Geld für nix...ne Landesweite Sparpolitik bis zum abwinken, nächstes Jahr mehr Steuern usw usw und die bauen ne Moschee ???

Das hält man echt nicht mehr aus in Deutschland. Regiert von Halunken und Lügnern und das komplette Volk versrascht und verkauft !
Kommentar ansehen
05.10.2006 23:39 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cheini: Tja bis das Volk auf die Straßen maschiert und ...
Kommentar ansehen
06.10.2006 01:16 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cheini: Das gehört zu einer vernünftigen Integration eben dazu.
Die Mensch sollen nicht nur in Kurse gesteckt werden, sondern sich auch heimisch fühlen.

Würdest du dich an einer Katholischen Kirche genauso stören?

Ja klar.

Die Grenzen der Toleranz!
Kommentar ansehen
06.10.2006 01:45 Uhr von Project One
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab 125.000 €: Ab 125.000 € muss (lt. Verordnung) Europaweit ausgeschrieben werden. Da ist es egal ob es ein öffentliches Bauwerk oder ein privates Bauwerk ist.

Wer nähere Hintergründe zu dem Neubau erfahren möchte kann gerne hier nachlesen:

http://www.duisburg.de/...
Kommentar ansehen
06.10.2006 02:37 Uhr von Ian Stuart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar: Ich glaub, da gibts sogar eine Reportage drüber, da demonstieren Rechte gegen den Bau der Mosche und die wird in der Tat durch Millionen Steuergelder von der Stadt finanziert. In der Reportage sieht man auch eine deutsche Frau beim einkaufen, dass lustige daran ist, dass sie türkisch!!! redet, da dort fast nur Ausländer wohnen. Keine Ahnung wie der Bericht hieß, aber folgend auch ein Beitrag über Duisburg:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
06.10.2006 07:59 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unfaire Hetze! Das ist wie bei der NPD: die lassen ihre Propagandaheftchen in Polen drucken, obwohl deren Vorsitzender eine eigene Druckerei besitzt.
Tja, ihr Protestwähler: die rechten sind halt noch dreister und heuchlericher als die etablierten Politiker, also immer schön auf die "Schweine da oben" schimpfen, denn eure Führer und Lichtgestalten sind da ja ganz anders...die würden ja nieeee...

Die scheinen ja von ihren eigenen Grundsätzen selber sehr überzeugt zu sein. Naja, Geld stinkt halt nicht, und wenn es einem nur darum geht, kann auch eine rechte Hohlbirne über den eigenen Schatten springen...
Kommentar ansehen
06.10.2006 08:33 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach übrigens: In Deutschland werden Moscheen überwiegend von p r i v a t e n Moscheebauvereinen, die sich durch Spenden finanzieren, gebaut.

Mir ist (bisher) kein Fall einer staatlichen Förderung bekannt.
Kommentar ansehen
06.10.2006 09:02 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein: Tatsache ist das über 3,5 Mio Euro der Moschee (bzw. der Angeschlossenen Begegnungsstätte) von Land und EU bezahlt werden. Das bedeutet das bei einem Gesamtvolumen des Bauauftrages von 7,7 Mio. Euronen Mindestens 45% aus Steuergelder Finanziert werden. Der Rest wird von der Ditib getragen.

Des weiteren ist ein (übrigens erfolgreiches) Bürgerbegehren in dem betreffenden Stadtteil unter unter dem Vorwand der Religionsfreiheit vollkommen übergangen worden. Hier wird der Willen einer Minderheit (Moscheebau) gegen den Willen des Volkes (Mehrheit)durchgesetzt. Religionsfreiheit muss da aufhören wo die Persönlichen Rechte des Einzelnen dadurch bedroht werden. Und genau das ist passiert hier. Aus Angst das es wieder massive Proteste aus Reihen der Muslime geben könnte wird die Politische Grundordnung einer Demokratie unterwandert indem eine Mehrheit missachtet wird.

Des weiteren muss man ja auch noch sagen das der Staat damit nachhaltig eine Religion Finanziert die zu großen Teilen den Rechten widerspricht für welche lange gekämpft wurde. Wenn man allein mal die Geschlechterapartheit als Beispiel nimmt ist das etwas was dem Gedanken der Gleichberechtigung völlig widerspricht. Des weiteren finanziert, und fördert, der Staat dadurch eine (ohnehin schon) existierende Paralelgesellschaft. Dadurch das Muslime sich größtenteils sowieso schon seit Jahren abschotten und jetzt auch noch die Möglichkeit geboten bekommen praktisch ausschliesslich (eine Art Staat im Staat) unter sich zu bleiben wird die viel geforderte Integration vollständig eingestellt.
Kommentar ansehen
06.10.2006 09:57 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir finanzieren das mit unserem Geld ;): Warum? Ihr tankt doch auch oder? ... die Scheiche könnten uns damit überrennen, die hocken schließlich auf dem ganzen Geld.

Wird Zeit das andere Energiequellen gefunden werden. Dann sind wir davon nicht mehr abhängig und die Länder dort sollen schauen wie sie zurecht kommen ohne Öl. :)

Letztendlich muss sich doch keiner wundern, alle schimpfen auf die Kirche und wenn die Kirche verschwunden wäre, hätten wir alles nur noch voller Moscheen ;)

@bipip
Nazis und Araber sind sich in einem Punkt einig, das der Holocaust nur eine Erfindung war. (siehe Iran) Aber ansonsten glaube ich nicht, dass die Nazis beste Freunde mit Moslems werden.
Kommentar ansehen
06.10.2006 10:01 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo führt das hin? ganz vergessen :) ...

das Ergebnis kann man in anderen Ländern bestaunen. Parallelgesellschaften und am besten dann einen Staat im Staat einfordern, notfalls mit Gewalt. Die nächste Generation wird sich freuen ;)
Wie toll das mit der Parallelgesellschaft funktioniert hat man im brennenden Frankreich gesehen und das Moslems weltweit Land einfordern, Separatisten und Terroristen kann man ja überall bestaunen. Einzige Ausnahme wo sie rein rechtlich gesehen Recht hätten wäre Israel gewesen, die haben wir ja sozusagen dorthin exportiert. Trotzdem ist das keine Grundlage mit Terroristen zurückzuschlagen. Aus Israels Sicht sind sie Hitler losgeworden, haben aber dafür statt dem Teufel den Belzebub bekommen in der Region.
Kommentar ansehen
06.10.2006 10:03 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iceman05: Danke für deinen Beitrag, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Aber der Krug geht solange zu Wasser bis er bricht aber es dauert hierzuland halt sehr lange bis der Deutsche seinen Arsch aus dem Sessel erhebt und auf die Strasse geht um diesem Treiben Einhalt zu gebieten.
Kommentar ansehen
06.10.2006 10:15 Uhr von TheWidowmaker666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch ich bin eigentlich kein Freund dieser sehr seltsamen "Integrationspolitik".
Ich denke man verhindert damit eine Integration, anstatt sie zu fördern.

Ich wohne selber in Duisburg (kein gebürtiger Duisburger-zum Glück ;) ), so weit ich weiß, soll die Moschee in Marxloh gebaut werden, wer dort schonmal durchgelaufen ist, wird denken, er wäre in einem anderen Land, das sollte so nicht sein.
Es gibt hier einige Stadtteile, die fast ausschließlich von Ausländern bewohnt werden, deutsch wird dort nicht sehr viel gesprochen.
Wieso sollte diese Menschen denn auch unsere Sprache lernen, sie haben dort alles was sie brauchen, alles in ihrer Landessprache.
Der Bau einer Moschee in einem Gebiet, das sowieso fast nur von Ausländern bevölkert ist, fördert nur, dass es keinen Integrationswillen mehr gibt. Die Einheimischen haben kein Interesse und teilweise Angst sich in diese Gebiete zu begeben und die Ausländer (Ausländer ist für mich noch kein Schimpfwort geworden, deshalb benutze ich es) haben keinen Anlaß sich aus ihrem eigenen Stadtteil herauszubewegen, geschweige denn die Sprache des LAndes zu lernen, in dem sie leben, eine neue Heimat gefunden haben.

Für mich sieht Integration anders aus, Weltoffenheit kann man auch anders zeigen, man muß nicht immer allen anderen alles recht machen, wenn man selber genug Probleme hat.

Schlußendlich fördert der Bau der Moschee mit staatlich finanziertem Anteil nur den immer größer werdenden Haß auf Fremde seitens der DEutschen und als Reaktion darauf das GLeiche auf der Seite der ausländischen Mitbürger.

Das Wichtigste ist der Kontakt zur jeweils anderen Kultur und Bereitschaft der Immigranten sich insoweit anzupassen, dass man sich nicht ihretwegen immer und immer wieder selber anpassen muß, bis man bald keine eigene Kultur mehr hat.
Das klappt natürlich auch nur, wenn man eine Verständigungsbasis hat, konsequenterweise die deutsche Sprache. Ein Ausländer in Deutschland, der nicht bereit ist die deutsche Sprache zu lernen, stellt ein großes PRoblem dar, genauso deutsche Menschen, die es nicht schaffen offen auf diese Menschen zuzugehen, es sollte ein GEGENSEITIGES Geben und Nehmen sein.

Nochmal: Integration sieht anders aus!
Kommentar ansehen
06.10.2006 11:30 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer kann mir sagen welche Stadt (Gemeinde) in Deutschland prozentual den größten moslemischen Bevölkerungsanteil hat?
Berlin ist da an 9. Stelle, Nürnberg an 5.
Wer weiß Rat?
Grüße
Brendle
Kommentar ansehen
07.10.2006 02:39 Uhr von Ian Stuart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa ->..und der Staat zahlt doch! Ließ mal das:

Bis 2006 soll die elf Millionen Euro teure Moschee fertig sein. Sie soll eine Begegnungsstätte für die Kulturen werden. Das Land NRW und die EU beteiligt sich mit rund 3,2 Millionen Euro am Bau.

Quelle:
http://www.wdr.de/...
Kommentar ansehen
07.10.2006 03:37 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beim Thema Geld Beginnt und Endet die Freundschaft ehe, partnerschaft, geschäftliche beziehungen usw.!

lol*

mfg

Deniz1008

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?