05.10.06 20:39 Uhr
 395
 

Fußball: Rehhagel rastet nach Kritik der Presse auf einer Pressekonferenz aus

Nachdem die griechische Presse hart mit dem Nationaltrainer Griechenlands, dem Deutschen Otto Rehhagel, ins Gericht ging - wegen seiner vermeintlichen personellen Fehlentscheidungen - platzte Rehhagel auf einer Pressekonferenz nun der Kragen.

"Wollt Ihr die Leute einladen oder soll ich es tun. Ihr schafft eine negative Stimmung. Ich will nicht diskutieren. Ich trage die Verantwortung. Ich lade die Leute ein und dabei bleibt's", gab ein erregter Rehhagel den Journalisten zu verstehen.

Rehhagel wisse laut Presse nicht, was er tut, weil er z.B. mit Michalis Kapsis einen Spieler in den Kader berief, der sich nach einer Verletzung gerade erst wieder erholt. Rehhagel soll sich zudem von Co-Trainer Ioannis Topladis beeinflussen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Kritik, Presse, Pressekonferenz
Quelle: de.sports.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Verein von Toni Polster muss 0:24-Niederlage einstecken
Fußball: Torwart René Adler verlässt HSV - "Ich habe keinen Plan B"
Fußball: BVB-Dolmetscher will Aubameyang-Aussage nicht übersetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2006 20:28 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte die ausführlichere Quelle beachten! Die Pressekonferenz fand anlässlich des EM-Quali-Spiels gegen Norwegen statt.

Die Erwartungshaltung scheint bei den Griechen nach dem EM-Titel und der danach verpassten WM doch um einiges gestiegen zu sein.
Kommentar ansehen
05.10.2006 21:53 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rehagel macht in Griechenland das gleiche durch wie unsere Bundestrainer in D.
Alle wissen es besser, alle sind sie die begnadeten Trainer, alle machen ihr unwissendes Maul auf.
Erinnert Euch bitte daran, wie auf unserem letzten Bundestrainer geschimpft wurde. Wie alles was er machte kritisiert wurde, als Untergang des nationalen Fußballs bezeichnet wurde.
Es ist immer das gleiche. Und besonders die Medien sind die schlimmsten.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
05.10.2006 22:25 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bibip: Nunja, mit dem Bundestrainer in D kann man Rehhagels Engagement in Griechenland nicht unbedingt vergleichen, denn die Vorraussetzungen sind (objektiv gesehen) völlig unterschiedlich. Vom Prinzip her greifen hier aber die üblichen Mechanismen.

Deutschland ist 3x Weltmeister, 4x Vize-Weltmeister, 3x Europameister und 2x Vize-Europameister geworden - Griechenland hingegen hat in seiner Historie NIE was gerissen und ist in Portugal 2004 völlig überraschend Europameister geworden.

Und jetzt fangen die da drüben an total rum zu spinnen und erwarten wohl die Titelverteidigung und als nächstes nen WM-Titel, oder wie?

Die Medien (insbesondere die Boulevard-Presse) sind tatsächlich immer die schlimmsten - daqs ist in D nicht anders, als in anderen Ländern auch - L E I D E R.
Kommentar ansehen
06.10.2006 12:41 Uhr von Tha1nOnly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jede ära geht zu ende: auch bei könig otto ;) aber das lustigste steht doch gar net drin, bei der pressekonferenz ist er ausgerutscht und hat die werbebande mitgenommen die hinter ihm stand

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?