05.10.06 19:52 Uhr
 563
 

Lkw-Kontrolle stoppte Fahrer, der 28 Stunden hinter dem Steuer saß

Ein 25-jähriger Lkw-Fahrer aus Baden-Württemberg fiel bei einer Lkw-Kontrolle im Landkreis Gifhorn auf, denn er war bereits seit 28 Stunden ohne Pause gefahren.

Er wurde von der Polizei an der Weiterfahrt gehindert.

Bei der Kontrolle wurden insgesamt 62 Lkw-Fahrer angehalten, von denen etwa die Hälfte die Ruhezeiten nicht korrekt eingehalten hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Fahrer, Stunde, Kontrolle
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn
Afghanistan: Zwei Bomben explodiert - 20 Todesopfer
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2006 10:23 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Fahrer total erleichtert war und sogar darum gebeten hat, ihn aus dem Verkehr zu ziehen. Unter was für einem Druck die Leute stehen, kann sich fast nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
06.10.2006 11:30 Uhr von Jack_the_Depp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nur ein Beispiel, daß in unserem Land die Menschen nicht zusammenhalten !!! ( Wobei es sicherlich nicht nur deutsche "Lenker" waren ). Wenn ein Berufskraftfahrer sich gegenüber seinem Chef weigert, in der Art zu fahren, dann bekommt er nur gesagt: "Es stehen genügend draußen, die es machen". Und das stimmt !! LEIDER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

NUR wenn ALLE Fahrer sich zusammentuen würden und sich weigern würden in der "ART" zu fahren, dann müßten die Chefs realistische Touren planen ( ...welch´ schöner Traum ) und nicht Hamburg --> München --> Hamburg in 12 Stunden.

Meiner Meinung nach müßte in dem Fall, daß ein Fahrer "erwischt" wird, wenn er so lange hinter dem Steuer gesessen, seine Ruhezeiten nicht eingehalten hat, oder das Fahrzeug Mängel aufweist, der LKW mitsamt Ladung mindestens
1 Monat beschlagnahmt werden.
Erst DANN würden die Chefs ihren Mitarbeitern einbläuen: "Haltet euch ja strikt an die Vorschriften !!! "

In dem Fall hier, schickt der Chef einfach den nächsten Fahrer hin und weiter gehts, NATÜRLICH muß dieser Fahrer noch die "Standzeit" des LKW wieder reinholen, also mindestens
100 - 120 km/h fahren.

SO trägt die Polizei leider nicht zur Sicherheit auf unseren Straßen bei.

Gruß

Jack the Depp


Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?