05.10.06 18:47 Uhr
 10.255
 

Microsoft: Windows Vista als Raubkopie nur bedingt nutzbar

Microsoft hat angekündigt, dass illegale Kopien des kommenden Betriebssystems Windows Vista zahlreiche Programmteile, die in der legalen Version verfügbar sein werden, nicht bereitstellen werden können.

Die neue Oberflächen-Technologie Aero gehört in Raubkopien ebenso zu den gesperrten Bereichen wie das USB-Speichererweiterungstool Readyboost oder das Blocker-Programm gegen Pop-Ups und Spionagesoftware Defender.

Außerdem wird sich der PC, auf dem die Raubkopien laufen, nach einer Stunde aus dem Internet verabschieden. Microsoft hofft, mit diesen Maßnahmen mehr gegen Raubkopien bewirken zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows, Raubkopie, Vista, Windows Vista
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab nun ist Windows Vista eine Gefahr für jeden PC
Windows Vista ist am Ende angekommen
Windows Vista wird zu Grabe getragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

68 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2006 18:49 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool: dann hat endlich open source eine chance, wie linux oder so
Kommentar ansehen
05.10.2006 18:50 Uhr von major_sepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: was soll man sagen? Irgendwas muss der Hersteller der wohl meist illegal kopierten Software der Welt ja machen um seine Produkte zu schützen!

Allerdings: Wenn sie Vista zu vernünftigen Preisen anbieten würden, wäre das Problem von Anfang an nicht so gegeben.
Kommentar ansehen
05.10.2006 19:02 Uhr von ~L~U~M~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde nicht jeder zweite Windows als Raubkopie nutzen wäre der Preis auch nicht so hoch .. genauso wie die Preise in Supermärkten etc. nicht so hoch wären, wenn nicht soviel geklaut würde...
Kommentar ansehen
05.10.2006 19:28 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LUM: Es heisst leider nicht: je mehr man verkauft, desto billiger wird es.

Ich habe schon mit DVDs sammeln angefangen bevor der DVD Trend ausgebrochen ist. da hat 1 DVD zwischen 12-14 Euro gekostet und die VHS wie normal zwischen 20-25 Euro.

Jetzt ist es umgekehrt. Jetzt kostet eine DVD soviel wie VHS früher und VHS kostet soviel wie eine DVD am Anfang.

Was sagst du dazu ;-) ? Die Manager arbeiten profitorientiert und nicht nach Absatzmenge.
Kommentar ansehen
05.10.2006 19:31 Uhr von stevens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ists egal: Habe Windows inzwischen den Rücken gekehrt .
Fahre seit ca 8 Wochen kanottix und muss sagen es läuft einfach Prima .
Ein bischen neues Lernen und es klappt einfach einwandfrei.
Kommentar ansehen
05.10.2006 19:56 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na dann: wenn sie sich was davon versprechen^^
es wird immer irgendwelche tüpen geben die das umgehen werde^^
Kommentar ansehen
05.10.2006 19:57 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr nervt! Ihr jammert rum, dass Windows zu teuer sei ... ich lach mich tot. Kauft euch ´nen Rechner für 1000 Euro und mehr, weil die Gräte ja ein super Spieleisen sein muss ... und dann scheisst ihr euch wegen 139,- für ´ne DSP-Version von XP Pro ein.
<flame off>
Mal ehrlich: im Vergleich zum Anschaffungspreis eines PC´s sollten die 88,- für eine Home- bzw. 139,- für eine Professional-Version ohne Frage mit "drin sein".
Was aus meiner Sicht in der Preispolitik fehlt, sind akzeptable Multi-Lizenzen für Privatpersonen, die eben mehr als einen Rechner haben.
Aber auch hier hilft kein Meckern sondern bezahlen oder eben Alternativen suchen.
Kommentar ansehen
05.10.2006 20:03 Uhr von KonT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wie wollen die das erreichen? Ein neue Kopierschutztechnik die auch wieder geknackt wird, oder noch besser sich die original DVDs oder CD nicht mehr im Laufwerk abspielen lassen? Das zweite wäre eigentlich unwahrscheinlich ;-) Ich bleibe sowieso bei Windows XP :-)
Kommentar ansehen
05.10.2006 20:27 Uhr von Sozialminister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gut: wieder ein schlag ins gesicht der raubkopierer. solche maßnahmen kann ich nur begrüßen. schon bei windows xp hat microsoft sehr gute arbeit geleistet. sie haben gesagt der kopierschutz ist nicht zu umgehen, und deswegen sind von xp auch nie voll funktionsfähige raubkopier versionen aufgetaucht.
da werden sich die raubkopierer, die unbedingt vista brauchen, sicherlich sehr ärgern.
Kommentar ansehen
05.10.2006 20:36 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sozialminister: Das glaubst du doch wohl nicht selber,dass dieser Müll Raubkopierer davon abhält?Das wird ein Schlag ins Gesicht der ehrlichen Kunden,mehr aber nicht....muhahaha....^^
Kommentar ansehen
05.10.2006 21:36 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super! Ist doch gut, dann wird sich der Marktanteil von Windows so drastisch reduzieren, dass wie die Krankheit aller Krankheiten los sind!

> http://shortnews.stern.de/...
Kommentar ansehen
05.10.2006 22:16 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehm ihr vergisst da etwas: ohne die vielen raubkopien, wäre windows wahrscheinlich so bekannt wie linux
Kommentar ansehen
05.10.2006 22:27 Uhr von fake christianity
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kopierschutz Ist bestimmt so toll wie der Kopierschutz von .mp3 Dateien von Microsoft. Kaum ist er raus schon ist er geknackt.
Auch mit Vista wird es genauso sein.
Ich denke ich werde erstmal eine Raubkopie testen um mir ein Bild davon zu machen wie die neue Windowsversion ist. Dann überlege ich mir ob ich sie kaufe oder beim heimischen Xp-Home Original bleibe.
Denn: Gekauft wird nur was gut ist.

Mfg.
Kommentar ansehen
05.10.2006 22:31 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man nur an alle Hacker/Cracker appellieren: Kommt bloss net auf die Idee den "Kopierschutzen" zu knacken. Dann haben wir eine 75%ige Chance das Windows Vista ein Flop wird... ;)
Kommentar ansehen
05.10.2006 22:53 Uhr von DerMaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Micro$oft sux: Rofl, Zonelabs (Der Hersteller der bekannten freewarefirewall Zonealarm) hat offiziell angekündigt Hacker/Cracker auf Vista loszulassen, da Micro$oft verschiedene Freewareprogramme wir u.a. Zonealarm ausschließen will!

Bei Windoof XP glaubten sie auch, man könne es nicht cracken und ich kenn so manchen, der keinen Cent bezahlt hat um es zu nutzen...

Auf lange Sicht wir linux Windoof eh ablösen...
Kommentar ansehen
05.10.2006 23:28 Uhr von eminem0579
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt je mehr ich linux: höre umsomehr habe ich lust auf diese programm. da ich zurzeit auf meinem leppi nur ne 40 gb festplatte habe möchte ich nicht mit 2 systemen fahren. aber wenn meine 160gb fp kommt, ist linux auf jedenfall drauf.
Kommentar ansehen
05.10.2006 23:31 Uhr von AAWAlex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ha Ha Microsoft!!!! Wenn Microsoft die Preise für Windows nicht so teuer machen würde,wäre das Problem auch nicht.

Und ich glaube auch nicht daran das das auf ewig gut gehen wird.Es wird Programmierer geben die das programm umschreiben werden und es dann ins netz setzen werden zum downloaden.Damit werden auch alle funktionen gehen.
Kommentar ansehen
05.10.2006 23:46 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine funktionsfähigen Raubkopien von XP??`? Das seh ich anders. Meine ist lizensiert, da sie beim PC dabei war. Aber ich kenne dutzende von Leuten, die kopierte XP-Versionen haben, und die laufen einwandfrei...
Kommentar ansehen
05.10.2006 23:57 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DAnn wird wohl das Monopol endgültig fallen.GUT SO: Yeaaa. Mach das Billy-Boy
Kommentar ansehen
06.10.2006 00:24 Uhr von niroxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*freu: Hoffentlich werden noch härtere Seiten aufgezogen !
Ich freue mich jedesmal wenn Microsoft den Dolch immer tiefer in deren Herz rammt.

Was gibt es schoeneres als zu wissen dass OpenSource bald ueberall vertreten ist. Endlich GPL BSD CDDL und co. wir kommen.
Kommentar ansehen
06.10.2006 00:36 Uhr von mad_fox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch mal langsam und zum Mitdenken: 1. Microsoft hat vor, Vista so zu programmieren, daß sobald eine Raubkopie erkannt wird, entweder durch die Software selbst oder durch Microsoft über das Internet, einige Funktionen abgeschaltet werden.

2. Der Sinn des Crackens ist es eine "raub"-kopierte Software davon zu überzeugen, daß sie ein Original ist und dementsprechend funktioniert. Dazu gehört meiner Meinung auch, bei einer Kommunikation mit Dritten wie z. B. Microsoft, zu behaupten ein Original zu sein oder diese Kommunikation ganz zu unterbinden.

Daraus folgt doch:
Wenn die Software richtig gecrackt ist, kann niemals die Funktion eingeschränkt werden, weil niemals eine Raubkopie erkannt wird und selbst wenn, dürfte es doch für die Hacker/Cracker kein Problem sein, die entsprechende Routine soweit abzuändern, daß keine Einschränkungen entstehen.

@Sozialminister
Glaubst du nicht selbst, daß deine Ansichten ein wenig weltfremd sind?

@indoxo
Einem richtigen Hacker/Cracker geht es nicht darum eine Software oder etwas anderes für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen oder einen Software-Hersteller zu ärgern, sondern nur darum zu zeigen, daß er es hacken/cracken kann. Also wirst du mit deinem Aufruf eher wenig erreichen :-)
Kommentar ansehen
06.10.2006 04:44 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wirklich schlimm: Außerdem wird sich der PC, auf dem die Raubkopien laufen, nach einer Stunde aus dem Internet verabschieden.

Auf Aero und so kann man ja noch verzichten, aber Internet wohl kaum. Hoffentlich legt Linux bisschen zu, aber nicht in Richtung Benutzeroberfläche sondern Kompatibilität.
Kommentar ansehen
06.10.2006 07:43 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die dummen Raubmordkopierer werden verlieren! Es gibt bis jetzt keinen einzigen fuktionierenden Schutz vor illegalen Kopien, der nicht nach ein paar Tage gecrackt war- wie kommt MS auf die Idee, daß sich das ändert?
XP sollte ja auch wegen der Schlüsselabfrage unkopierbar sein- aber damit haben die nur die ehrlichen Käufer genervt, wärend die Nutzer illegaler Kopien damit nix zu tun hatten.
So what? Die erhöhen damit nur den Reiz, das Zeug zu cracken, denn je größer die Herausforderung, desto größer die Motivation der Cracker. Das wird ein paar Tage dauern, dann ist Vista gecrackt.
Da braucht sich keiner ins Fäuschen lachen, denn gerade diese Software wird einen Wettbewerb auslösen, welche Gruppe Vista am schnellsten und besten geknackt hat. Ist also nur eine Frage der Zeit. Diejenigen, die Softwar schützen wollen, verlieren IMMER gegen die Cracker.
Kommentar ansehen
06.10.2006 08:08 Uhr von fun28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich weis im Netz kusieren jetzt schon Cracks um die Anmeldung bei Redmond zu umgehen . Auch um die 3 Tage <bzw. 14 Tagen Testzeitraum zu unterbinden.
Alles wie bei XP, wer eine Raubkopie haben will kriegt sie auch, nur eine Frage der Zeit.
Alles was ein Mensch programmiert kann durch einen Menschen auch entschlüsselt bzw. umgeschrieben werden.
Es gab und wird nie einen 100%igen Schutz geben, egal wofür.
have fun
Kommentar ansehen
06.10.2006 08:33 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich: 1. wird es einen funktionierender Crack für Vista geben wahrscheinlich noch bevor alle anderen Vista im geschäft kaufen können.

2. können Microsoft Raubkopien nur recht sein weil sie nur dadurch ihr betriebssystem so weit verbreitet haben.

3. gibt es keinen sicheren Schutz und wird es auch niemals geben!

Refresh |<-- <-   1-25/68   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab nun ist Windows Vista eine Gefahr für jeden PC
Windows Vista ist am Ende angekommen
Windows Vista wird zu Grabe getragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?