05.10.06 18:05 Uhr
 310
 

WHO: Grenzwerte für Feinstaub in Europa zu hoch

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die europäischen Richtwerte für Feinstaubemissionen für zu hoch erachtet. Ihre eigenen Richtwerte setzte sie deutlich niedriger an. Für größere Partikel setzt die WHO einen Wert von 25 mg an, die EU 40 mg.

Die WHO erklärte, dass sich die Lebenserwartung eines Deutschen aufgrund der Emissionen um zehn Monate verringere. In 48 deutschen Städten würden schon die Grenzwerte der EU-Regelung übertroffen.

Die WHO senkte außerdem die Werte für Schwefeldioxid und Ozon. Auch dabei blieb sie deutlich unter den in Europa geltenden Richtlinien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Europa, WHO, Feinstaub
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2006 21:16 Uhr von gnronline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haben die in den USA wohl schon EINE messung durchgeführt?? ich tippe auf nein....
Kommentar ansehen
05.10.2006 21:18 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gnronline: das glaube ich auch nicht dass die usa schonmal eine messung gemacht haben. wahrscheinlich wissen die bürger der usa gar nicht, was feinstaub ist, denn die regierung erzählt ihnen nichts davon. wäre nicht das erste mal...
Kommentar ansehen
06.10.2006 01:29 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
the trend goes on: USA-bashing: [satire]
Spielregeln: zu jeder news, in jedem forum und in jeder newsgroup das thema auf USA lenken. natürlich wird dafür vorrausgesetzt, das wirkliche thema völlig zu ignorieren, oder, wenn es sich nicht vermeiden lässt, irgendwie auf die USA zu beziehen.
[/satire]
Kommentar ansehen
06.10.2006 11:51 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zeitgeist: Wie recht du hast!!
Kommentar ansehen
06.10.2006 12:26 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WEnn die Lobby aber nicht mehr genehmigt? Dann bleit es bei den alten Werten!
Kommentar ansehen
07.10.2006 20:35 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach: und warum tut dann keiner was ??? Viel heiße Luft um nichts oder woe ???
Kommentar ansehen
08.10.2006 23:48 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ne: Und, wo sind die Werte für Feinstaub nicht zu hoch? Auf hoher See, am Südpol und im Urwald vielleicht noch...
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:44 Uhr von dummeGesellschaft
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das vieleicht an VW, AUDI, MERCEDES leigt.

die Franzosen haben seit 2001 einen Rußpartikelfilter...

die deutschen "lachten" sie dafür aus...
Naja und solang in Dtl. keine hören Steuern für Fahrzeuge ohne Filter gibt, wird das auch so bleiben.

Aber wer braucht schon einen Rußpartikelfilter wenn er 3Liter Hubraum hat. (gruß an unsere Politiker, die auch solche Karren fahren)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?