05.10.06 12:43 Uhr
 259
 

US-Militär dementiert Tötung von Top-Terrorist Abu Ayyub al-Masri

Verwirrung um die angebliche Tötung des irakischen Top-Terroristen Abu Ayyub al-Masri: Nachdem zunächst irakische Quellen die Tötung des Sarkawi-Nachfolgers durch US-Kräfte gemeldet hatten, dementiert das amerikanische Militär nun diese Aussage.

US-Militärsprecher Barry Johnson sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, man sei bei einem Luft- und Bodenangriff auf ein Haus in der Stadt Haditha zunächst davon ausgegangen, al-Masri sei unter den Getöteten.

Derzeit werden DNA-Tests durchgeführt, man glaube aber nicht, dass al-Masri während der Militäroperation umgekommen sei.


WebReporter: dennisk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Terror, Militär, Top, Terrorist, Tötung
Quelle: today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2006 18:37 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit anderen Worten: die Amerikaner haben mal wieder auf reinen Verdacht hin (vielleicht aber auch nur aus Spaß) ein Haus plattgebombt, ohne die geringste Ahnung zu haben, wer sich darin befindet. Ganz nach dem Motto: Erst schiessen, dann fragen.

Das die Weltgemeinschaft das duldet, ist ein unglaublicher Skandal! :-(

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidialamt stellt Außenminister bloß: Keine Gespräche mit Nordkorea
Harvey Weinstein dementiert Salma Hayek sexuell bedrängt zu haben
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?