04.10.06 19:22 Uhr
 1.272
 

USA einsam an der Spitze der Nobelpreisträger

Die USA konnten in den vergangenen 105 Jahren 228 Nobelpreise entgegennehmen, allein bei den diesjährigen Verleihungen wieder alle Preise für Naturwissenschaften. Großbritannien mit 75 und Deutschland mit 65 Nobelpreisen liegen deutlich dahinter.

Prof. Schwarz von der Deutschen Forschungsgemeinschaft sieht die Ursachen dafür weniger in der Qualität als vielmehr in mangelnder Vernetzung der Forschungseinrichtungen und fehlendem Marketing-Bewusstsein.

Als Musterbeispiel für erfolgreiche Forschung gilt die "Medical School der Stanford University" in Kalifornien: Sie stellt in diesem Jahr zwei Preisträger. Sie kooperiert eng mit der Technischen Universität Stanford und der Industrie.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Spitze, Nobelpreis, Nobel, Nobelpreisträger
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2006 20:00 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Statistiken: Die USA haben auch 297,7 Mio. Einwohner. Das macht dann 1 amerikanischer Nobelpreisträger alle 2,8 Mio. Amerikaner.

Deutschland hat 82,4 Mio. Einwohner. Das macht 1 deutscher Nobelpreisträger alle 1,3 Mio. Deutsche.

Man könnte daraus auch schließen daß der durchschnittliche Deutsche mehr als doppelt so klug als ein durchschnittlicher Amerikaner ist ;-)
Kommentar ansehen
04.10.2006 20:35 Uhr von hämorrhoiden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deine Rechenkünste sind auch nobelpreisverdächtig! :-)
Kommentar ansehen
04.10.2006 20:56 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da lohnt sich Forschung auch mehr da man mehr Geld bekommt :D Deswegen flitzen auch viele kluge Köpfe dahin..
Kommentar ansehen
05.10.2006 16:38 Uhr von CaB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die deutschland größer wäre: gäbs mehr nobelpreisträger ... an der rechnung von CHR.Best sieht man das Deutschland nicht gerade dumm ist....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?