04.10.06 15:33 Uhr
 248
 

Fußball: Trainer des Weltmeisters Italien zieht es nach Spanien

Schenkt man den Worten aus einem Fernsehinterview von dem Trainer des Fußball-Weltmeisters Italien Glauben, will dieser seine Trainer-Karriere in Spanien fortsetzen. Angebote italienischer Vereine gäbe es derzeit nicht, so Marcello Lippi.

Angebote als Trainer seien aus Frankreich, England, Griechenland und der Türkei eingegangen, doch Lippi sagte in dem Interview: "Ich würde aber lieber nach Spanien gehen. Diesen Fußball mag ich."

In dem Interview erklärte der mittlerweile in freiwilliger Arbeitslosigkeit lebende Marcello Lippi weiter, dass er sich noch ein paar Monate Freizeit gönnen wolle und sich immer wieder die Spiele der zurückliegenden Weltmeisterschaft anschaue.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wuschelkuschel
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fußball, Italien, Trainer, Spanien, Weltmeister
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Im Playboy wird erstmals ein Transgender-Playmate zu sehen sein
Sarah Lombardi musste Therapie machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2006 15:26 Uhr von wuschelkuschel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Trainer eines Weltmeisters käme in Spanien eigentlich nur ein Verein wie Real Madrid oder CF Barcelona in Frage. Da Frank Rijkaard bei Barca gute Arbeit leistet, bliebe aus meiner Sicht nur noch der Posten von Real Madrid. Aber in Italien ist im Fußball ja derzeit alles möglich :-))
Kommentar ansehen
04.10.2006 18:38 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keiner: will in italien mehr arbeiten....und sie haben alle recht zu gehen, dort zu arbeiten oder zu spielen hat einen faden beigeschmack

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?