04.10.06 13:54 Uhr
 1.153
 

Bottrop: Tod zweier Kinder (14) in einem Neubaugebiet

Das Spielen in einem Neubaugebiet der Stadt Bottrop hat für zwei Jungen im Alter von 14 Jahren ein tödliches Ende gefunden. Vermutlich haben die Jungen in einer Baugrube einen Tunnel gegraben, der später über ihnen einstürzte.

Feuerwehrmänner konnten die Kinder nur noch tot aus dem zusammengestürzten Tunnel bergen. Nachdem die Eltern der Kinder diese am späten Abend als vermisst gemeldet hatten, gab eine Bekannte den Hinweis, die Jungen spielend an der Baustelle gesehen zu haben.

Ob die Baustelle ordnungsgemäß gesichert war, werde laut Polizei von einem Sachverständigen untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wuschelkuschel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Kind, 14, Neubau
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mutter sperrt Kinder in Hitze zur Strafe ins Auto - Beide sterben
Russland: Mann hielt adoptierte und eigene Kinder wohl jahrelang als Sex-Sklaven
Prozess in Berlin: U-Bahn-Treter gibt Tritt vor Gericht zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2006 14:30 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ne Frage: Ist es nicht egal (na ja... vielleicht ist egal das falsche Wort...) ob sie ordnungsgemäß abgesichert war, oder nicht...

...schließlich stehen doch auf jeder Baustelle diese schönen "ELTERN HAFTEN FÜR IHRE KINDER"-Schilder...

Und ich kenne keine Baustelle (zumindest in einem Neubaugebiet...), auch wenn noch so hohe Bauzäune drum sind, auf die man nicht kommt, wenn man will...
Kommentar ansehen
04.10.2006 14:37 Uhr von saíx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, plöd: Aber mal ganz ehrlich, jedes Kind findet es spannend auf einer Baustelle zu spielen. Ich denke aber, dass es Aufgabe der Eltern ist die Kinder auf die Gefahren einer Baustelle aufzuklären. Insbeondere, wenn in der Nähe gebaut wird!
Kommentar ansehen
04.10.2006 15:17 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mondelfe: Da irrst du dich gewaltig. Wenn die herausfinden, dass die Kiddis einfach so auf die Baustelle laufen konnten, dann sind einige Arbeiter aber so was von dran...
Kommentar ansehen
04.10.2006 15:40 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Danke, dass habe ich nicht gewusst.

Es ist schon ziemlich tragisch, was da passiert ist, und ich möchte weder in der Haut der Eltern, noch in der der Bauarbeiter bzw. derjenigen, denen das Grundstück gehört stecken...
Kommentar ansehen
04.10.2006 16:30 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Ich bin als Kind auch immer auf Baustellen herumgeklettert. Ob nun oben auf Gerüsten oder in Gruben. Und ich würde nicht sagen, dass man nicht auf micht aufgepasst hätte. Aber man kann nicht jede Minute das Kind bewachen. Einmal saßen wir auch in einem Loch fest und mussten rausgeholt werden...das gab Ärger.
Sowas ist schon tragisch. Die Eltern machen sich bestimmt schwere Vorwürfe...
Kommentar ansehen
04.10.2006 16:31 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mondelfe: "...schließlich stehen doch auf jeder Baustelle diese schönen "ELTERN HAFTEN FÜR IHRE KINDER"-Schilder..."

Tjo, schöne Schilder ;)
Allerdings kann in Deutschland niemand für die Taten anderer haftbar gemacht werden. Auch nicht die Eltern für die Taten ihrer Kinder.
Kommentar ansehen
04.10.2006 22:42 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach du Kagge das ist ja direkt bei mir um die Ecke.

Erschreckend.
Kommentar ansehen
05.10.2006 10:32 Uhr von pimboli158
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich denke das "Kinder" in einem Alter von 14 und 15 Jahren schon wissen müßten was gefährlich ist und was nicht,schließlich wissen sie ja sonst auch immer alles! Es ist schrecklich für die Eltern aber Jugendliche in dem Alter müßten eigentlich weiter denken können!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Eiscafé-Kellner tritt Maus vor Augen der Gäste "zu Brei"
USA: Mutter sperrt Kinder in Hitze zur Strafe ins Auto - Beide sterben
Russland: Mann hielt adoptierte und eigene Kinder wohl jahrelang als Sex-Sklaven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?