04.10.06 11:59 Uhr
 917
 

Bier-Ausfahrer trank von der Ladung - mit 2,3 Promille auf der Autobahn

Ein Bier-Ausfahrer einer italienischen Firma hatte auf seinem LKW gut 2.500 Kisten Bier geladen, die er eigentlich ausliefern sollte. Statt das Bier auszuliefern, genehmigte sich der LKW-Fahrer allerdings eine Kostprobe der Ladung.

Der Mann trank leider so viel von seiner Fracht, dass er auf der Autobahn 67 nach Frankfurt in Schlangenlinien fuhr und deshalb von der Polizei nur mit Mühe und Not angehalten werden konnte.

Bei dem 42-jährigen Fahrer wurde eine Alkoholkonzentration von ungefähr 2,3 Promille festgestellt. Er wurde inhaftiert und den Führerschein musste er ebenfalls aushändigen. Wahrscheinlich wird der Verkehrssünder auch noch eine Geldbuße zahlen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Autobahn, Bier, Promille, Prominent, Ladung, Ausfahrer
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe
Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2006 12:10 Uhr von Änn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch Verstanden!^^: Hat er wohl "aussaufen" statt "ausfahren" verstanden...^^:D:D
Kommentar ansehen
04.10.2006 12:15 Uhr von MiA.MaX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na aber hoffentlich busse !! das wärs ja noch !!
ich bin selbst 2001 mal mit 1.1 Promille erwischt worden (damals war in der Schweiz die Grenze noch bei 0.8) und durfte zum einen den Führerschein 3 Monate abgeben, zum anderen knapp 2000 Euro Busse abdrücken !

Und das is mir nur so "günstig" gekommen weil ich all die Idiotentests ohne Probleme machen konnte, sowie auch noch normal gefahren bin.
Seither is mehr als ein Bier vor dem Autofahren tabu, resp. im normalfall gibts schlichtweg gar nix, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin.

Und wenn dann so n Typ, der mit 2.3 Promille im beladenen Lastwagen schlangenlinien fährt keine Busse kriegen würde, wäre das doch ziemlich peinlich !
Kommentar ansehen
04.10.2006 21:47 Uhr von sven_camrath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Qualitätskontrolle: Hat wohl einfach nur eine kleine Qualitätskontrolle durchgeführt, ob die ausgelieferte Ware dem Qualitätsstandard der Firma entspricht - Man kann ja schließlich keine Mangelware ausliefern :-PPPP

Oh man ... Bei Alkohol am Steuer (besonders in diesen Konzentrationen - Bei 0,5 Promille ist es was anderes) hört bei mir jegliches Verständnis aus - Ob er sich selbst zu Tode fährt ist sein Bier (Muah wasn Wortspiel!) - aber wenn amn auf der Straße unterwegs ist gefährdet man das Leben anderer. Und sowas gehört ordentlich gerügt!
Kommentar ansehen
05.10.2006 15:19 Uhr von Jack_the_Depp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sven_camrath: AUCH BEI 0,5 ist das NICHTS anderes !!!

Wer trinken will, soll laufen oder Taxi fahren !!!

Man muß nur einmal durch unseren Kreis fahren und sehen wieviele Kreuze an den Landstraßen stehen und sehr viele wegen des Alkohols. Besonders schlimm ist, wenn dazu auch noch das Auto vollbesetzt war und UNSCHULDIGE dran glauben mußten, die genau DEINE Einstellung hatten und zu dem besoffenen Kopp ins Auto gestiegen sind. Weil , "son bißchen Bier" oder "nur ein kleiner Joint, was macht das schon".

Nicht umsonst gibt es eine viel kleinere Grenze, wenn ein Unfall passiert ist. Ich glaube, die liegt bei 0,3 Promille. Wer diese Grenze erreicht, oder überschritten hat, und in einen Unfall verwickelt ist, hat automatisch eine Mitschuld ( Soweit ich weiß ).

Also nix is mit 0,8 und ein Bier ist kein Bier !!!

Wenn mir jemand in die Karre fährt und ich merke, das der getrunken hat, dann werde ich ihm wohl IM AFFEKT ! ;-) eine reinhauen!

Bei Alkohol oder Drogen im Straßenverkehr, hört der Spaß einfach auf !!!

Wenn es die Bayern nicht geben würde ... "Son Maß zum Mittag muß scho drin sein" ... dann hätten wir schon längst die 0,0 !!!

Meiner Meinung nach, sollte jeder, der alkoholisiert oder unter Drogen ein Fahrzeug im Straßenverkehr bewegt, FÜR IMMER die Fahrerlaubnis verlieren !!!!!!!!!!! ( das gleiche gilt für Raser und Drängler )

Ich habe mich vor über 20 Jahren mal übereden lassen, ein halbes Glas Barcardi - Cola zu trinken und habe danach meine Mofa ca. 20 km nach Hause geschoben.

ALLES eine Frage der Einstellung. Und nein, ich bin kein Übermensch und habe auch meine Fehler.

Viele werden jetzt wohl denken ....

... wie mein Name schon sagt,

gruß

Jack the Depp ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?