04.10.06 08:26 Uhr
 228
 

Neuerscheinung "Confessions d'un voleur d'art" - Ein Kunstdieb offenbart sich

In den Jahren zwischen 1994 und 2001 hat Stéphane Breitwieser über 250 Kunstwerke geraubt. In "Confessions d'un voleur d'art" ("Geständnisse eines Kunstdiebs") fasst er diese Zeit literarisch zusammen. Sieben Jahre war der 35-jährige Elsässer inhaftiert.

Der Wert der geraubten Kunstobjekte beträgt zehn Millionen Euro. Durch das 350 Seiten starke Buch will er sich bei den Kunstliebhabern entschuldigen. Viele Werke würden nicht wieder auftauchen, seine Mutter hatte viele Stücke vernichtet.

Er raubte Museen in Frankreich, der Schweiz, Deutschland und Belgien aus. Der Räuber sagte dazu: "Ein Kunstwerk zu stehlen, war ein Moment höchsten Glücks. Ich betrachtete es verliebt einige Tage, doch dann begann es mich zu langweilen ..."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Neuer, Kunst, Neuerscheinung
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"
Bremen: Satirisches Musical über Facebook-AGB feiert Premiere
Metallica-Gittarist Kirk Hammett zeigt Horrorfilm-Plakate in Ausstellung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2006 23:07 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz schön abgebrüht daraus noch ein Buch zu machen. Ob seine Mutter wusste was sie da macht? Wer es wissen will, Buch kaufen. :)
Kommentar ansehen
05.10.2006 23:53 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer seltsam: Sehr seltsam, wie manche Leute aus kriminellen Karrieren später literarisches Kapital ziehen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?