03.10.06 15:06 Uhr
 2.242
 

Tag der Deutschen Einheit: Merkel kündigt Reformen an

Bundeskanzlerin Merkel hat in ihrer Rede zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel davor gewarnt, weiterhin sorglos auf Kosten der Zukunft zu leben. Sie wolle mit Deutschland wieder an die Spitze Europas.

Gleichzeitig kündigte die Kanzlerin Reformen an. So solle der Haushalt dauerhaft konsolidiert, das Steuerrecht simplifiziert und der Arbeitsmarkt den Anforderungen der Zukunft gerecht werden.

Die Deutschen müssten sich positiver der Zukunft zuwenden, statt an Altem, weil Vertrautem, festzuhalten. Sie forderte zudem mehr Solidarität zwischen den gesellschaftlichen Gruppen.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Angela Merkel, Tag, Reform, Einheit, Tag der Deutschen Einheit
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2006 14:32 Uhr von Gelassener
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Hohn, was Frau Merkel da von sich gibt. Ist gerade sie doch durch die enorme Diskrepanz zwischen ihrem vollmundigem Wahlkampf-Auftreten und der nun in der regierung praktizierten Realität ein Musterbeispiel dafür, wie Reformvorhaben zerredet werden und sinnvolle Zukunftorientierung im Sumpf des Althergebrachten ertrinkt.
Kommentar ansehen
03.10.2006 15:15 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oberflächlich, unscharf wie immer: diese Sonntagsrede.

"Bundeskanzlerin Merkel hat in ihrer Rede zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel davor gewarnt, weiterhin sorglos auf Kosten der Zukunft zu leben."

Wen genau meinst Sie denn damit? Und genau für wen wird das dann welche Konsequenzen haben? Das sagt sie natürlich nicht.

Ich werde bei Merkel das Gefühl nicht los, das sie irgendwas nachplappert, das ihr jemand gesagt hat. Zudem redet sie immer das gleiche, ist das noch keinem aufgefallen?
Kommentar ansehen
03.10.2006 15:18 Uhr von calico j. rackham
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tag der nicht vorhandenen deutschen Einheit: Da hat das Merkel als Privatperson den Mund aber ganz schön voll genommen!

Und das beste ist noch, da kommen auch noch ein haufen Menschen um sich diesen Quatsch anzuhören und wedeln mit der Flagge eines Staates der schon seit mehr als 15 Jahren faktisch nicht mehr existiert! Armes unwissendes, leichtgläubiges Sklavenvolk......
Kommentar ansehen
03.10.2006 15:30 Uhr von KonT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sche*** Reformen: Diese ganzen Reformen geht mir dermassen auf den Sack. Die sollen mal an sich selber sparen. Was hab ich letztens noch gelesen, 15.000 Euro für namensänderung. Die Kohle schmeissen wir doch so ausem Ärmel, wir habens doch. Hier und da noch ein Bisschen einschleimen mit Spenden.
Die schmeissen mit dem Geld rum, das ist die Wahre pracht.
Kommentar ansehen
03.10.2006 15:53 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MEGALOL: wieder an die Spitze ? Deutschland ist weiter und immer mehr das absolute Schlusslicht. Den Bürgern wird in die Tasche gegriffen wo es nur geht und das Volk wird tagtäglich aufs neue verarscht.

Einfacheres Steuerrecht ? LOL wie einfacher solls denn sein ? der heutige Steuerfachmann kennt sich nichtmal 100% aus. Will man die Steuern auf Runde 20% erhöhen ? ist das mit Vereinfachung gemeint ? damit man einfacher rechnen kann? LOL

Die Deutschen müssen sich positiver der Zukunft zuwenden ? Also mir kommts gleich hoch....viele die ne chance haben, sind inzwischen mit Sack und Pack ausgewandert bzw geflüchtet. Das volk darf nichtmal mitentscheiden wenn Entscheidungen getroffen werden. Die Steuern fressen einen total auf und es gibt mehr Gesetze als Bürger.

An eine positive Zukunft glaube ich in Deutschland nicht mehr...die Arbeitspolitik, das Steuersystem ist dermassen feindlich, wie nirgendwo anders und die Politik ist mindesten genau so verlogen und korrupt wie ein Polizeibeamter aus Nigeria !!!

Wer erinnert sich noch an die Worte vor der Wahl.....wortwörtlich: Mit mir (Merkel) wird eine Steuererhöhung absolut nicht zu machen sein !!!

Ein komplettes Volk, verkauft, verarscht und abgezockt und es wird weiter tolleriert !!! Was soll da bitte in Zukunft sein ?
Kommentar ansehen
03.10.2006 16:30 Uhr von strumpf61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frau Merkel: Die Bürger werden nach strich faden verascht,von den Politkern,und man kann nichts gegen tun den kleinen Mann fast man immer in die Tasche,bis nichs mehr zuholen ist.
Man mach aus den Bürgen un Mündige Marionetten.
Für allein erziehende Mütter,Väter haben Sie nichts über Sie Wirtschaften haupt sächlich in Ihren Taschen wo die Familie mit Kinderbleiben kümmert Kein?
M.F.G
Kommentar ansehen
03.10.2006 16:33 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach frau ferkel: wenn sie der meinung ist, dass wir nicht mehr auf kosten der zukunft leben sollten, kann sie ja mit gutem beispiel vorrangehen. was die nämlich im monat einkassiert, ist vielleicht der halbe jahresverdienst eines durchschnittsverdiener...

und wenn sie der meinung ist, dass deutschland nicht immer am alten dingen festhalten sollten und solidarischer sein müssen, kann sie ja mit dem verzicht ihrer diäten und der halbierung ihres einkommens (in form einer wirklich guten reform) den ersten schritt tun!
Kommentar ansehen
03.10.2006 17:05 Uhr von Silent-Pain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frau Merkel! Erst einmal nicht nur reden sondern auch machen!
Seit dem Wahlsieg ist noch nix Gutes passiert. Bei Diäten: In den eigenen Reihen anfangen! 1.500€ Gehalt im Monat für jeden Abgeordneten wäre ja schon ein guter Anfang!
Kommentar ansehen
03.10.2006 17:10 Uhr von untertage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einigkeit ? und Recht ? und Freiheit ? *ironie*
Kommentar ansehen
03.10.2006 17:15 Uhr von jörg-ba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was vergessen: ca. 240 Milliarden für MultiKulti...wer braucht das?
Kommentar ansehen
03.10.2006 17:18 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Volkstrauertag: Die gute Frau Merkel gibt doch nur bekannt, dass sie keinerlei Plan hat, wie es in Deutschland vorangehen soll, und das sie als Lakei der Wirtschaftsbosse - alles so drehen wird, wie es den Bonzen passt.
Möchte sie wirklich haben, dass es dem Land besser geht, sollte die den Technik-ausverkauf nach Fernost unterbinden - schärfere Einfuhrbeschränkungen von Fernost einführen und die Arbeiter durch soziale Gerechtigkeit stärken.

Viele ehemalige Marken - sie Schneider oder Telefunken - sind doch nur noch "made in Germany" gelabelt - produziert wird das meiste doch im billiglohnländern - wo darüberhinaus auch noch Millionen Kinder schuften müssen. Das zu unterbinden - wäre ein Schritt in eine Positive Zukunft.
Kommentar ansehen
03.10.2006 17:33 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jörg-ba: "
ca. 240 Milliarden für MultiKulti...wer braucht das? "


mir ist der multikulti tausendmal lieber , als das lügenhafte gereforme von der kartoffelmarktphilosophie !!!

11 000 mrd kapitalstock gemessen an der wertschöpfungstheorie ,..........wieviel "buchkohle" bedarf es denn noch , bis man dem BIP die knochen bricht ?

bist du im "besitz" von rund 130 000 € ?,........neeee ?, ja warum denn nicht ? fals du steuern zahltst ,.....frage ich dich wozu in diesem irsinnsüberluß ?! für die kommunen reicht es ja nie , für die "arme" wirtschaft reicht es auch nie ,.....der scxhnöde mammon!!!

es wird mal zeit , für einen weltkrieg , damit wieder verschuldetes geld in den umlauf kommt !!! damit wieder mal was los ist ....
Kommentar ansehen
03.10.2006 19:19 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ SchlachtVati: ""
ca. 240 Milliarden für MultiKulti...wer braucht das? "


mir ist der multikulti tausendmal lieber , als das lügenhafte gereforme von der kartoffelmarktphilosophie !!!"

Das hängt vielleicht zusammen?
Kommentar ansehen
03.10.2006 20:08 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwas sagen kann jeder: War doch klar das so eine Rede kommen würde. Probleme nennen aber kaum Lösungen vorschlagen.
Kommentar ansehen
03.10.2006 20:29 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gedenkwort zum Tag der Einheit: Während Ludwig II. König von Bayern nur seine private Kabinettskasse in den Konkurs trieb und dafür entmündigt wurde, sind unsere Politiker und -innen kräftig dabei, Volks- und Steuergelder durch eine hemmungs-. und verantwortungslose Schuldenwirtschaft in den Staatsbankrott zu treiben. Berlin ist schon bald pleite und viele Gemeinden krebsen am Rande des Finanzkollapses dahin. 8 Billionen, das sind 8000 Milliarden Euro Schulden wurden inzwischen dank unserer genialen BürgermeisterInnen, BezirksrätInnen, Abgeordneten, Regierungen, Minister-, PräsidentInnen und Kanzlerin angehäuft. Aber sie scheinen immer noch nicht genug davon zu bekommen. Schulden machen über alles, so könnte die neue Nationalhymne lauten. Über 1/6 des Staatshaushaltes fließt in reine Zinszahlungen, muß der Finanzminister zum Zins-Fenster hinausschmeißen. Während jede selbst halbverkalkte Oma noch weiß, daß man in guten Zeiten sparen und für die schlechten Zeiten etwas zurücklegen muß, scheint dieses kleine 1x1 verantwortlichen Wirtschaftens nicht in die Schädel unserer Politiker/Innen und derer, die verantwortlich für das Land sind, zu gehen. Wer fortwährend über seine Verhältnisse lebt, und zunehmend Schulden anhäuft, versündigt sich nicht nur gegen unsere Kinder und ihre Zukunft, sondern handelt im Grunde maniform und damit unverantwortlich.
Nur soviel zum Tag der Einheit!
Kommentar ansehen
03.10.2006 21:11 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja liebe Frau Bundeskanzlerin Sie kündigen Reformen an und sprechen davon, dass sich das Volk einer positiven Zukunft zuwenden soll.

Das Volk will aber nicht IHRE Reformen, sondern bald nur noch eine Revolution !
Kommentar ansehen
03.10.2006 21:13 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: "Das Volk will aber nicht IHRE Reformen, sondern bald nur noch eine Revolution ! "

Also ich will eine!
Kommentar ansehen
03.10.2006 21:23 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf Kosten der Zukunft leben? "Auf Kosten der Zukunft leben" war bisher doch immer so eine Art Leitspruch der Union...
Kommentar ansehen
03.10.2006 21:38 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: Stimmt :D
Kommentar ansehen
03.10.2006 23:17 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angela Merkel ist ein GWB für "arme": Noch nicht mal der Schröder war so eine Marionette und von dem halte ich ja GARNICHTS!
Kommentar ansehen
03.10.2006 23:49 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gebe euch Recht dass die Worte von Frau Angela M. keine Aussagen haben. Aber noch ein Wort zum Thema Diäten: Ihr wisst was ein Bundestagsabgeordneter für einen Tag hat? Nehmen wir einen Bundestagsabgeordneten aus NRW, der hat eine Wohnung in (sagen wir einmal) Köln und in Berlin zu haben, muss also zweimal Miete bezahlen. Dazu hat er einen Mitarbeiter in Köln UND in Berlin zu bezahlen der nur die Stellung hält. Die Fahrten zum örtlichen Taubenzüchterverein wird ihm ebenso wenig erstattet wie den Informationsabend den er in einer Schule hält. Er muss zu etlichen Sitzungen, immer Top vorbereitet sein (dafür wird meistens auch eine Person eingestellt) und mit den Kollegen muss er sich genau abstimmen. Hmm...also ich kenne Abgeordnete die haben einen 10-12 Stunden Tag, das 6 Tage die Woche und mit durchschnittlich 2-3 Fahrten Köln - Berlin. Dazu schaffen diese 2-4 Vollzeitarbeitsplätze mit ihren Diäten (Praktikanten lasse ich absichtlich raus) und dürfen im Wahlkreis die Prügel (nicht wörtlich) kassieren was die Fraktion wieder verbockt hat.

Aber ist egal, ihr wisst das schon und macht das vor allem schon ;)
Kommentar ansehen
03.10.2006 23:58 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur Krank: Denn wer hetzt denn die "Gesellschaften" (Arbeitlose, nichtChristen) gegeneinander auf bzw. sorgt dafür.

Ja und Arbeitsmarkt Zukunft gerecht werden? Also wohl ein versteckter weiterer Stellenabbau ist wohl damit angedeutet und gemeint. Also muss doch dafür gesorgt werden das die weniger werdende bzw. bleibende Arbeit gerechter verteilt wird, oder eben dafür gesorgt wird dass diese mehr wird (durch günstiger werden z.B. bla bla bla usw.).

Arbeitsplatzvernichtung in Deutschland
http://www.egon-w-kreutzer.de/...
Stellenabbau unter Merkel Durchschnittlich 2.811 am Tag (Schröder 2.757) Soviel dazu.

Tja, aber in die Richtung denken die gar nicht erst zu denken. Indem z.B. Überstunden teurer (unattraktiver) werden, als Neueinstellungen. SO. Und deshalb sollten die sogar gesetzlich verboten werden bzw. die Arbeitszeit verringert werden, angeglichen an die Arbeitlosen dass sie reale Arbeit bekommen, das wäre wie hier gefaselt, Solidarität.

Schäme mich von "Solchen" geführt zu werden. :-(
Kommentar ansehen
04.10.2006 00:47 Uhr von blackangel26
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wie allzuoft ist es bei den ganzen Negatibgelabere,kein Wunder,das es mit diesem Land nicht bergauf geht.

Ja,ich mag sie als Menschen auch nicht und Politik,naja,aber deswegen kritisiere ich nicht nur,sondern höre aufmerksam zu,bevor ich wieder mal einen Fehler finde und gleich wieder anfange,auf die rum zu hacken.

Jeder hat die Möglichkeit,nach 4Jahren zur Wahlurne zu gehen und seine Meinung über die Politik kundzutun.

Aber das machen die meisten ja nicht,aber das sind die,die am lautesten schreien.

Aber so wie mir scheint,würden die meisten,am liebsten Schröder sehen,der zwar für alle symphatisch war,aber politisch ne null.

Kommentar ansehen
04.10.2006 01:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel will abdanken ??? oder wie sonst will man Deutschland nach vorne bringen und erfolgreiche Reformen machen?
Doch nur wenn die Dame abdankt ...
Kommentar ansehen
04.10.2006 01:20 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Geater125: " Wort zum Thema Diäten: Ihr wisst was ein Bundestagsabgeordneter für einen Tag hat? Nehmen wir einen Bundestagsabgeordneten aus NRW, der hat eine Wohnung in (sagen wir einmal) Köln und in Berlin zu haben, "

Wo sind deine fleibelseinundumziehen-Parolen geblieben?

Verloren?

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?