03.10.06 13:50 Uhr
 164
 

Iran bietet Kontrollmöglichkeit seiner Urananreicherung durch Frankreich an

Der Iran hat im laufenden Konflikt um sein Urananreicherungsprogramm angeboten, dass Frankreich ein Konsortium zur Kontrolle der Anreicherung einrichtet. Aus Frankreich war bisher keine Reaktion auf den Vorschlag zu hören.

Bereits vor geraumer Zeit hatte Teheran ein Joint Venture mit europäischen Firmen ins Gespräch gebracht, jedoch auch dazu keine Reaktion der angesprochenen Staaten Deutschland, Großbritannien und Frankreich erhalten.

Am gestrigen Montag hatte der Außenbeauftragte der EU, Javier Solana, mit Teheran telefoniert, danach jedoch auch kein Ergebnis vermelden können. Man werde allerdings im Gespräch bleiben, wenn auch nicht unbegrenzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Iran, Urananreicherung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Brüssel: Donald Trump schubst Regierungschef arrogant zur Seite
Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2006 14:33 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt gut: Frankreich hat sich gegen den Irak-Feldzug ausgesprochen.
Aber welch doofe Situation wird entstehen, wenn den Mitarbeitern der Kontroll-Inspektion der Zutritt zu kritischen Teilen verwehrt wird.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?