03.10.06 13:08 Uhr
 240
 

Amerikaner Mather und Smoot bekommen Physik-Nobelpreis

Die beiden US-Amerikaner John Mather und George Smoot haben in diesem Jahr den Nobelpreis für Physik bekommen. Dies gab das das Karolinska-Institut in Stockholm heute bekannt.

Die beiden Forscher erhalten den Preis für ihre Forschungsergebnisse zur kosmischen Hintergrundstrahlung.

Die beiden Forscher bekommen ihren Preis am 10. Dezember überreicht. Dies ist der Todestag von Preisstifter Alfred Nobel, der sich in diesem Jahr zum 110. Mal jährt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Amerika, Physik, Nobelpreis, Nobel
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2006 12:28 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein durchaus interessantes Forschungsgebiet, das auch zum Beispiel für Piloten und Flugbegleiter von Interesse sein dürfte.
Kommentar ansehen
03.10.2006 22:57 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Piloten? Was sollen denn Piloten und Flugbegleiter davon haben?

Kosmische Hintergrundstrahlung ist nicht für erhöhte Strahlung in den höheren Atmosphärenschichten verantwortlich.
Das bewirkt allein die Sonne.
Kommentar ansehen
04.10.2006 01:45 Uhr von fin-eek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Interesse bei Piloten und Flugbegleitern dürfte sich IMHO eher in Grenzen halten. Denn die kosmische Hintergrundstrahlung, die vom Urknall her "übrig" ist (und nur um die geht es hier), ist nicht nur von der Intensität her sehr schwach, sondern spielt sich nach dem, was ich weiß, eher im Mikrowellenbereich ab - und der liegt ja quasi in der anderen Ecke des Spektrums (im Vergleich zu ionisierender Strahlung).

Ionisierende Strahlung, wie sie z.B. von der Sonne oder durch andere Vorgänge (wie z.B. Supernovae oder evtl. durch Rotationen um Schwarze Löcher) entsteht, dürfte, nach dem, was ich mitgekriegt habe, wohl eher nicht der Hauptgegenstand der ausgezeichneten Arbeiten gewesen sein.

Allerdings bin ich über die Vergabe des Preises an die US-amerikanischen Physiker sehr erfreut - zumal es in Zeiten des Vorpreschens von Sekten und Religion mehr denn je notwendig ist, gerade in den USA wissenschaftliches Arbeiten in diesem Bereich aktiv und öffentlichkeitswirksam zu unterstützen.

Denn genau in diesen Fragen versucht ja das unsägliche und sogar inzwischen an Schulen im naturwissenschaftlichen Unterricht (!) gelehrte "Intelligent Design" die etablierten Naturwissenschaften massiv anzugreifen.

Gruß,
Steffen
Kommentar ansehen
04.10.2006 08:58 Uhr von maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ich frage mich immer, wer in solche Projekte investiert, denn eigentlich kommt dabei ja nichts brauchbares heraus, außer Wissen.

Es ist zwar schön, dass wir es wissen, aber ich denke, dass es andere Bereiche gibt, wo das investierte Geld und Kompetenz besser aufgehoben wäre. Wissen nur um des Wissens willen ist reiner Luxus, den keiner braucht. Aber anscheinend brauchen die Menschen so etwas, um sich von den Problemen vor der eigenen Haustür ablenken zu können.

Sorry, aber ich halte jede Forschung, die über unser Sonnensystem hinaus geht, für sinnlos - vor allem, wenn man sieht, welche Defizite es auf der Erde gibt und welche Probleme hier noch zu lösen sind.

Die Wissenschaftler sollten sich lieber auf einen Umkreis von 20.000 km konzentrieren.
Kommentar ansehen
04.10.2006 10:30 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maglion: Das ist extrem beschränktes Denken.
Erstens, kann ja sich nicht jeder auf die gleichen "irdischen" Gebiete spezialisieren, da sich nicht jeder für diesen themengebiete interessiert.
Die Wissenschaft hat schon genug geholfen, Wissen zu schaffen, dass das Leben der Menschen verbessert.
Es liegt bloß an den Regierungen und den Gesellschaftlichen Systemen auf der Erde dieses Wissen brauchbar umzusetzen.
Und zweitens, ist solches Wissen das diese Forscher erbracht haben, hilfreich dabei solche gefährlichen Trends wie Intelligent Design oder ähnlichen Bullshit einzudämmen.
Und zu guter letzt, ist das Ziel der Wissenschaft nicht unbedingt etwas nützliches zu erbringen, sondern das Ziel ist es, Wissen, egal ob praktisch nützlich oder nicht, zu schaffen!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vprbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?