02.10.06 18:15 Uhr
 1.785
 

Österreich: Nach Zusammenstoß mit LKW fährt toter PKW-Fahrer 200 Meter weiter

Bei einem Verkehrsunfall im Bezirk der oberösterreichischen Gemeinde Mehrnbach war ein Autofahrer mit seinem PKW gegen einen LKW gekracht. Der 55-Jährige hatte beim Abbiegen den entgegenkommenden Laster übersehen.

Während die Beifahrerin schwer verletzt und aus dem Auto geschleudert wurde, erlag der PKW-Fahrer laut Polizeimeldung nach dem Aufprall den tödlichen Verletzungen.

Die beiden verkeilten Fahrzeuge befreite der LKW-Fahrer durch ein Rücksetzen und gab den PKW dadurch frei; dieser fuhr wegen des durchgedrückten Gaspedals mittels Fuß des Toten noch etwa 200 Meter weit in ein Gartenhaus und sodann auf ein Feld.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Fahrer, Meter, LKW, PKW, Zusammenstoß
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2006 18:30 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kupplung? oder doch ein automatik auto, jedenfalls fahren alte leute ja gerne automatik, weil normalerweise geht er ja einfach aus...
Kommentar ansehen
02.10.2006 18:37 Uhr von breitmaulfrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alte Leute ? Woher hast du deine info ? Mit 55 Jahren ist man noch nicht Alt! Ausserdem kann ich nicht feststellen das es eine Altersgrenze gibt wann Automatik gefahren wird !
Mfg. Anne
Kommentar ansehen
02.10.2006 21:12 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schumi und Co alles alte Leute? seit wann ist Automatik nur was für alte Leute?
ich behaupte sogar das Gegenteil: wer zurückgeblieben ist, der fährt weiter Schaltung.
Die Automatik hat in vielen Bereichen unschlagbare Vorteile.
auch und ganz besonders bei Geländefahrzeugen. oder in der Stadt.
Nur bei freier Autobahnfahrt ists gleichgültig.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
02.10.2006 21:33 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: Ich möchte mich aber nicht als zurückgeblieben bezeichenen lassen.
Wenn ich Auto fahre, will ich was zu tun haben, und das Schalten gehört nunmal dazu, das will ich nicht vom Auto machen lassen.
Kommentar ansehen
02.10.2006 22:47 Uhr von breitmaulfrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geht: es um Automatik ? oder um den zusammenhang vom Unfall ?
Kommentar ansehen
02.10.2006 22:55 Uhr von kimmsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bibip: deine behauptung ist natürlich absoluter blödsinn.

eine manuelle schaltung ermöglicht sportlicheres fahren und ist für mich persönlich auch nicht so langweilig.

wo soll denn der vorteil bei geländefahrzeugen sein, wenn die eine schaltautomatik haben?
wenn man mit einer gangschaltung umgehen kann, dann ist die manuelle schaltung immer im vorteil.
der einzige vernünftige aspekt einer automatik, ist die bequemlichkeit.
Kommentar ansehen
03.10.2006 09:22 Uhr von Tompunet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kimmsen: der Vorteil ist, das du in etwaiger Schräglage das Fahrzeug langsam in Bewegung setzen kannst - in gewisser Ruhe, da du nur 2 Beine und dazu 2 Pedale hast. Du brauchst nicht die Kupplung langsam kommen lassen, mit dem Gas auf Zug gehen und zugleich bremsen, damit du nicht rückwärts runter rollst. Automatik ist für jeden größeren Wagen interessant, weil es die Leistung schonender auf Getriebe und Achsen gibt. Der Wandler knallt nicht mit einem Schlag rein. Nur ist sie für Kleinfahrzeuge uninteressant wegen des höheren Spritverbrauchs. Abgesehen davon - wenn der auf dem LKW hing und ein Rad in der Luft treibt das an. Und wenn der Brummi zurücksetzt geht das Rad kurz durch, bekommt langsam Grip und das Auto fährt wieder.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?