02.10.06 13:53 Uhr
 130
 

Putin: Russland wird sich dem georgischen Staatsterror nicht beugen

Bei einer Sitzung mit den Parteien erklärte Putin die Situation. Die anti-russische Außenpolitik und eine mögliche Krisenschaffung soll von inneren Problemen in Georgien ablenken. Diese Strategie ist eine alte, man eint das Volk gegen einen Feind.

Russland versucht trotz der Provokationen seinen bilateralen Vereinbarungen nachzukommen und alle Truppen aus der ehemaligen Sowjetrepublik abzuziehen.

Zum Schluss beschrieb der russische Präsident Wladimir Putin die georgische Provokation als "Staatsterror mit Geiselnahme".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nya
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Staat, Wladimir Putin
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin bietet Ex-FBI-Chef Comey Asyl an
Wladimir Putin: Russische Hacker könnten auf US-Wahl Einfluss genommen haben
Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Mitschrift von Lawrow-Treffen angeboten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2006 13:30 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Regierung in Georgien ist eindeutig nicht ganz bei Trost.
Bei einer neutralen, gar positiven Außenpolitik zu Russland, würde es dem Volk viel besser gehen.
Georgische Arbeiter in Russland sind für 20% des georgischen BIP`s verantwortlich. Ohne Russland hätten die Georgier keine Absatzmärkte, keine Arbeitsplätze und vor allem keinen Storm. Die georgische Diktatur ist alles andere als Volksnah, sie tuen genau das Gegenteil von dem, was das Volk will.
Kommentar ansehen
02.10.2006 14:01 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle nicht neutral: Eine gleichgeschaltete russische staatliche Quelle sollte man als SSN-Quelle verbieten. Russland scheint es nicht möglich zu sein zu akzeptieren, dass Georgien ein eigener Staat mit eigenen Interessen ist. Das fällt offensichtlich auch dem Autor schwer.
Kommentar ansehen
02.10.2006 14:05 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gleiche steht im Spiegel: Nur benutze ich die Quelle lieber.
Ich habe mich schonmal mit einem Admin über die Quelle unterhalten, und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass die Quelle erlaubt sein soll.
Kommentar ansehen
02.10.2006 14:43 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urxl Hast du den Kommentar von nya überhaupt gelesen ? Da sind ein paar Weisheiten drin.. "Wenn du noch zu Hause wohnst solltest du nicht auf den Tisch kacken", ich hoffe du verstehst meine Metapher..
Kommentar ansehen
02.10.2006 15:56 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Regionen|Europa|Georgien??? Und nicht Politik|Aisland|Georgien?

Statt Brennpunkte|Schlagzeilen|Alles wäre auch besser Politik|Schlagzeilen|z. B. Rechtsstreit, dafür hatten wir einst diese Rubriken geschaffen.
Kommentar ansehen
02.10.2006 15:58 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mir zu spät aufgefallen, ändern bitte. Ist mir zu spät aufgefallen, ändern bitte.
Ist mir zu spät aufgefallen, bei den ganzen anderen Georgien/Russland News hab ich das auch gemacht, entschuldigung.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin bietet Ex-FBI-Chef Comey Asyl an
Wladimir Putin: Russische Hacker könnten auf US-Wahl Einfluss genommen haben
Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Mitschrift von Lawrow-Treffen angeboten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?