02.10.06 09:59 Uhr
 1.065
 

USA: Angeblich 20 Milliarden Dollar Schaden durch Filmpiraterie

Laut einer Studie des Institute for Policy Innovation (IPI), welches sich für den Schutz geistigen Eigentums einsetzt, ist der US-Wirtschaft im Jahr 2005 durch Filmpiraterie ein Schaden von 20,5 Milliarden US-Dollar entstanden.

Zu dieser Zahl kommt die Studie aufgrund entgangener Einnahmen im Kino- und DVD-Verleihgeschäft.

Allerdings wurde schon eine frühere Studie, die den Schaden auf 6,1 Milliarden US-Dollar bezifferte, als vollkommen unrealistisch und um 75 Prozent zu hoch gerechnet angesehen.


WebReporter: peteradolf86
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Dollar, Milliarde, Schaden
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigem zu Tode penetriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2006 08:40 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte das auch für vollkommener Schwachsinn! Wie bereits in der Quelle steht kauft sich noch lange nicht jeder der sich einen Film herunterlädt oder von einem Freund ausleiht ansonsten die Orignal DVD oder geht ins Kino. Mal wieder eine typische "Milchmädchenrechnung" um die Leute zu blenden.
Kommentar ansehen
02.10.2006 10:27 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: wie sollen sie sich auch sonst eine Rechtfertigung schaffen?
Ich halte es auch für totalen Schwachsinn wie solche Summen errechnet werden.
Bei dem Filmangebot auf dem Markt und den Preisen die man zahlen soll ist es doch kein wunder, wenn Leute zu illegalen Kopien greifen.
Kommentar ansehen
02.10.2006 10:47 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Filmindustrie: muss sterben.

Das sind Wirtschaftsfaschisten vom feinsten.

Mfg jp
Kommentar ansehen
02.10.2006 10:50 Uhr von deti64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst schuld: würde kino, bzw. dvd nicht so teuer sei würden die menschen sie auch kaufen bzw häufiger besuchen.
gewagte prognose, aber ich behaupte einfach mal wenn die dvd eines brandneuen filmes 5-6 € kosten würde würden sie mehr gewinn erzielen als jetzt mit 20-30€ pro film.
soviel kosten sie auch nur bei uns, in vietnam kostet nen neuer film 4 euro(ja, ich mein das original ), in russland erscheint der gleiche film für 3-4 euro, dann fährst 2200 km weiter und wen findeste da? den doofen der auch 20€ bezahlt.
mibm kino ists das gleiche.
wenn ich mit frau und kind ins kino geh sind min. 50€ wech, datt macht man also wenns hoch kommt einmal im monat
Kommentar ansehen
02.10.2006 10:52 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sir Winston Spencer Churchill: "Ich glaube nur an Statistiken, die ich selbst gefälscht habe."

Hier hat sein Spruch volle Gültigkeit !

Wenn man alles das Rechnet was im Netz gezogen, über die Videotheken gebrannt ,als verlußt Rechnet , dann stimmt Ihre Statistik.
Aber wenn es diese Möglichkeiten nicht gäbe,dann sind diese Zahlen Überzogen.
Wer kein Geld hat , geht weder in die Videothek noch ins Kino.

.
Kommentar ansehen
02.10.2006 11:48 Uhr von BertRahm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deti64: Dir ist aber schon klar, dass die Leute aus den von Dir genannten, ich sag jetzt mal "Billigländern", auch ein BISSCHEN weniger Geld verdienen?

Dass man DVD´s auch hierzulande günstiger verkaufen könnte, will ich gar nicht abstreiten, aber Dein Argument ist völliger Blödsinn.
Kommentar ansehen
02.10.2006 13:28 Uhr von deti64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso blödsinn? steigt der wert einer ware mit dem einkommen des käufers?
Kommentar ansehen
02.10.2006 14:52 Uhr von matrix089
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schönrechnen: Man kann sich den Verlust auch schönrechnen. Die denken wahrsscheinlich, das jeder den Film im Kino sieht und auf DVD kaufen würde.
Und warum? Weil die Umsätze nicht so hoch sind, wie sie die Herren Manager gerne hätten. Anstatt sich mal vernünftig zu überlegen warum die Leute andere Wege suchen.
Kommentar ansehen
02.10.2006 16:35 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
welcher Schaden denn ? Entweder ich kaufe mir was oder auch nicht.
Indem ich nix kaufe schade ich doch niemanden.
Warum dann entgangene Einnahmen ?
Und warum redet die Filmindustrie immer wieder von Schäden in Millionenhöhe ?
Man kann doch niemanden für etwas verantwortlich machen was er nicht getan hat.
Kommentar ansehen
03.10.2006 01:58 Uhr von katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DIe versuchen ja nur Den Verlust von Superman zu erklären....und wollen nicht den offensichtlichen Grund....das er einfach schlecht war.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?