01.10.06 21:55 Uhr
 558
 

UMTS-Nachfolger NGMN von Siemens präsentiert

Auf einer hauseigenen Firmenmesse hat Siemens in München die nächste Generation der Mobilfunknetze vorgestellt. "Next Generation Mobile Network" soll Übertragungsraten von 100 Megabit pro Sekunde möglich machen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden hochauflösende Videos und grafikintensive Spiele auf Mobilgeräte übertragen. Durch die Nutzung der UMTS-Frequenzen soll es für die Netzbetreiber möglich sein, NGMN schnell und einfach einzuführen.

Im Hause Siemens ist man stolz auf die Neuentwicklung: "Wir sind bei der Entwicklung dieser Technik Pionier", so der zuständige Manager Christoph Caselitz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Siemens, Nachfolge, UMTS
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2006 22:39 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wird es Zeit diese Technologien an BENQ abzugeben.
Kommentar ansehen
01.10.2006 23:13 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird auch Zeit: UMTS ist ausgereizt. Seit Jahren keine Neuerungen auf dem Gebiet. Es wird langsam langweilig.
/ironie

Ich persönlich hab noch nix von UMTS mitbekommen, da gehört es schon zum alten Eisen.
Kommentar ansehen
01.10.2006 23:50 Uhr von Titt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslosigkeit oder Gewinn?? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese Technologie wieder mal ein Reinfall für Siemens wird. Das UMTS-Netz hat doch kaum einer benutzt und da wollen die schon Ihre neue super unnützliche Technologie präsentieren.

UMTS ist noch nicht mal ausgereift. Die Entwickler von UMTS (Lucent Technologies) sind doch pleite gegangen, obwohl Sie früher die größte Firma in America war. wurden dann doch von Alcatel aufgekauft. Siemens entwickeln super Technologien, sind dann jedoch für Kunden wieder nutzlos.

In Sachen Multimedia haben Siemens immer schlechte Qualität. Ihre Handys, Ihre Telefone und Ihre PCs und Notebooks.

UMTS hat kein Mensch benutzt. Die Vertreter von den Handyanbietern haben selber keine Übersicht von den Funktionen und Tarifen von UMTS.


UMTS-telefonieren kostet schon viel aus meiner Sicht. Die Handyanbieter nerven schon einen auf dem Handy und fragen schon ob man ein Laptop besitzt um dann dir ein Internetzugang per UMTS anzudrehen.
Wer benutzt schon außer Geschäftsleute in der Straßenbahn, Bus, Auto oder beim Laufen Internetzugang?!

Wie werden denn dann die Preise für dieses NGMN. Es wird sicherlich nur wenige Leute ansprechen.

Sollen die lieber Ihre zukünftigen Produkte lieber erst mal verbessern, die den Kunden mehr ansprechen.

Komsumer wollen für wenig Geld viel Schnick
Schnack.

Titt
Kommentar ansehen
02.10.2006 00:39 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe das so Auch in der Mobilfunktechnik gibt es Fortschritte und die schreitet in letzter Zeit wohl etwas schneller voran.

Von einer weiterentwicklich von UMTS wurde schon vor über einem Jahr geredet, dem WiMax.
Wie im Artikel steht basieren NGMN und WiMax auf OFDM.
Also nur eine eigene Version.
Bei DVD gibts auch verschiedene Standardisierung und sicher wird sich die bessere Technik durchsetzen.
Und bis NGMN 2010 so langsam eingeführt wird ist UMTS schon 9 Jahre alt.

Hier mal ein Link zu Wiki. Da ist unter Geschichte ne Grafik, die sieht ähnlich aus wie die der Rechenleistung von Rechnern über die Jahre.
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
02.10.2006 10:06 Uhr von maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Preis macht die Musik: Was bringen mir diese Techniken, wenn sie für den Massenmarkt zu teuer sind ?

Die sollen leiber erst mal eine UMTS-Flat für einen vernünftigen Preis anbieten - sowas wäre vor allem in Gebieten interessant, woe es kein DSL gibt und davon gibt es noch genügend.

Für´s Handy brauche ich nicht unbedingt UMTS oder NGMN - da reicht mir schon EDGE (GPRS).
In vielen Städten kommt man ja eh per WLAN gut ins Internet.

Die sollen lieber die Leistung von WLAN hochschrauben, dann könnte man günstig ein billiges Netzt aufbauen, aber daran haben die Mobilfunkkonzerne natürlich kein Interesse. :-)

Auerdemi sind diese Übertragungsraten ja reine Theorie, wenn in einer Funkzelle viele User sind, geht die Übertragungsrate ganz schön in den Keller, was man natürlich häufig in Städten oder auf Messen merkt.
Kommentar ansehen
02.10.2006 13:42 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siemens? *lacht: Pionier bestimmt.. so wie bei Toll Collect und der führerlosen U-Bahn! *gg

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?