01.10.06 17:03 Uhr
 2.878
 

Kriegsangst in Georgien und Russland

Präsident Putin berief heute kurzfristig eine Krisensitzung seines Sicherheitsstabs, nachdem in Georgien vier russische Offiziere unter Spionagevorwürfen festgenommen worden waren. Putin sieht darin eine Provokation Russlands.

Zugleich stoppte Putin den russischen Truppenrückzug aus Georgien. Er verglich die Vorgehensweise der georgischen Behörden mit dem berüchtigten Geheimdienst der Stalinzeit NKWD.

Die Hinwendung Georgiens zum Westen dürfe Georgien nicht dazu verleiten, sich an diesen anzulehnen und dann zu glauben, man sei sicher, mahnte Putin.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Krieg, Georgien
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2006 18:42 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde leichter werden als Tschetschenien: Zur Lage damals in Tschetschenien, von mir selber:

Die Russen hatten zu hohe Verluste im Krieg weil:

1.) Alle wollten zu der Zeit Geld machen, da Löhne nicht oder mit verspätung gezahlt worden sind.

2.) Es wurden viele Informationen verkauft.

3.) Es wurden hochmoderne Waffen verkauft, an die Tschetschenen sowie Munition.
Das geht auf kriminelle Waffenschieber in der russischen Armee zurück.

4.) Die Politik hat sich eingemischt.

1995, der Sturm auf Grozny:

Jelzin, der Säufer, hat angeordnet neue Panzer sowie Schützenpanzer auf urbanen Gebiet einzusetzen, dies ging gründlich schief, da Panzer aus der Luft ohne Probleme zerstört werden können.

Nun musst du, wie RGB damals schon beschrieben hat, "Luft" => gegen Hochhaus eintauschen.

Schon können alle Panzer zerstört werden.
Dazu hatten die Tschetschenen die neusten Panzerabwehrwaffen, die vor einem Monat den Israelis Panzer im 2 bis 3 stelligen Bereich gekostet hat. ( Angaben variieren)
Wobei der Merkava als bestgeschütztester Panzer der Welt galt.



Erst als Putin kam, hat sich die Situation deutlich verbessert.
Waffenschieberei wurde stark eingeschränkt, moderne Waffen wurden von gut bezahlten Wachen bewacht, es konnten nur noch ältere Ak und RPG Typen hinausgeschmuggelt werden.

Es wurden keine Rekurten eingesetzt, sondern wie von mir geschrieben, Berufssoldaten Kosaken und Spezialeinheiten eingesetzt.

Diese Truppen wurden immer hoch besoldet, und durften operieren wie sies gelernt haben, ohne von der Politik beeinflusst zu werden.(Alfa,Vympel, "SpezNas")

Dies hat zu Liquidierungen unter den tschetschenisch/sowjetischen Offizieren und Generälen geführt, heute gibt es keine "Führer" der Tschetschenen mehr, deswegen haben sich in den letzten Monaten, 100te ergeben.

Die 90iger waren eine schlimme Zeit, und es wurde viel falsch gemacht.
Zudem kam der Krieg sehr ungelegen => kurz nach Zerfall der Sowjetunion.
So war sehr viel Korruption vorhanden, die der eigentliche Feind der russischen Truppen waren.

Im ersten Tschetschenien-Krieg wurde:
Nachschub, Waffen, Munition sowie Informationen verkauft.
Der Nachschub wurde von korrupten Offizieren, nicht an die russischen Soldaten weitergeleitet sondern an die Tschetschenen.

Dazu waren die Personen die im Kreml saßen (kurz vor dem Sturm auf Grozny)
geldgeil, und haben kleinen Rebellengruppen, die damals nur einen Bruchteil der Bevölkerung ausmachten, freie Hand gelassen.




Heute sieht es ganz anders aus.

- die Korruption ist viel niedriger als damals
- da die Löhne heute viel höher sind
- es gibt viel mehr moderneres Gerät, die in manchen Bereichen den Westen hinterherhinken lassen
- dieser Krieg wäre ein Krieg mit einer Front
- heute ist Putin an der Macht, der der den 2. Tschetschenienkrieg beendet hat
- diesen Krieg würde man auch durch Putins Raffinesse gewinnen


Jedoch würde ich Wirtschaftssanktionen eher begrüßen, dann würde man dem Diktator Schakaaswili zeigen wie abhängig Georgien von Russland ist. Georgien überlebt nur durch Russland, die als einzige ihre Waren abnehmen.
Als die Russen ein Importverbot für georgischen Wein verhängt haben, war das geschreie groß.
Und ohne Russland als Energiezulieferer wäre Georgien noch weiter aufgeschmissen.
Kommentar ansehen
01.10.2006 19:19 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nya: Sehr sehr schön formuliert und begründet, kann deine ansichten nur teilen, bis auf die Tatsache das der Krieg zwar offiziel vorbei ist aber in der Realität diese Sache ganz anders aussieht.Trotzdem danke für deinen Post da konnte selbstr ich was lernen :D
Kommentar ansehen
01.10.2006 19:24 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er ist vorbei, die letzten strecken ihre Waffen: Es gibt keinen Anführer mehr.
Alle wurden von SpezNas/Alfa/SOBR/GRU/FSB -
Einheiten liquidiert.

Das tschetschenische Volk unterstüzt die Rebellen nicht mehr.

Es gibt kaum noch Anschläge auf russische Soldaten. Es ergeben sich seit den letzten Monaten 100te.

Jetzt muss nur noch der Aufbau beschleunigt und ausgeführt werden.
Kommentar ansehen
01.10.2006 21:04 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nya: "Das tschetschenische Volk unterstüzt die Rebellen nicht mehr."

Der Wille eines Volkes läßt sich auf unterschiedliche Weise brechen...

Außerdem gefällt mir Dein "Loblied" auf Putin nicht so ganz. Nach seiner Zeit als KGB-Offizier mit engen Kontakten zur Staatssicherheit der DDR (Studium) wird komischerweise nicht gefragt, als hätte es diese Zeit und die damit verbundenen Leiden vieler unschuldiger Menschen und Familien nie gegeben. Einem Verbrecher ist noch lange nicht vergeben, weil er etwas "Gutes" tut. Meine Meinung dazu...
Kommentar ansehen
01.10.2006 21:18 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kannst doch nicht wissen was er getan hat: Putin war einfach ein Offizier des KGB.
Was er getan hat weißt du nicht, also kannst du nicht darüber urteilen.
Kommentar ansehen
01.10.2006 21:25 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso die Rebellen keinen halt mehr im Volk haben: Den Rebellen wurde am Anfang frei Hand gelassen, wie ich schon geschrieben habe, vor dem Sturm auf Grosny.

Diese Randgruppe konnte das Volk hinter der Idee einen, und zwar sich für unabhängig zu erklären.

Haben die Tschetschenen auch mitgemacht, bis sie germerkt haben, dass die Russen kein zimperliches Völklein sind, wie manch andere.

Rebellen reiten das Volk in einen Krieg gegen Russland => Russen nicht zimperlich => Tschetschenen merken das => Tschetschenen mögen Rebellen nicht, weil Rebellen verantwortlich seien => Volk keine Lust mehr auf den Krieg, weil Russen nicht zimerplich => Tschetschenen keine Lust mehr auf Rebellen, da keine Lust mehr auf Krieg.

Du verstehen junger Padawan?
Kommentar ansehen
01.10.2006 21:41 Uhr von DobbyDumm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist Putin kein Diktator? Wie kann man einen wie Putin so loben, wo es im Land Korruption und Machtmissbrauch ohne Ende gibt und er dies deckt?
Kommentar ansehen
01.10.2006 21:46 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Putin wäre Russland im Chaos: Ok, du kennst dich mit Russland anscheinend nicht aus.

Putin ist kein Diktator, da er z.B. die 3. Amtszeit nicht antreten will.
Obwohl er es könnte, auf verschiedenen Wegen könnte er die Macht in Russland behalten, möchte er aber nicht.

Darüberhinaus, ihm ist es zu verdanken, dass Russland wieder eine Großmacht ist.

Der wirtschaftliche Aufschwung, alle haben einfach mehr Geld in der Tasche.

Er ist für die Beendigung des Tschetschenienkonfliktes verantwortlich.

Er hat ein gutes Mischkonzept vorgelegt, die Schlüsselindustrien behält der Staat, alles andere wird privatisiert.

Ich war in Petersburg, ich weiß wovon ich rede.

Den Russen ist freie Meinungsäußerung ziemlich egal, glaub es mir oder nicht. Die Russen sind die einzigen die sich der Pseudodemokratie nicht gebeugt haben.

Weißt du wieso Putin nicht gemocht wird im Westen? Sondern Jelzin?

Jelzin hat aus Russland ein Chaosland gemacht, welches auch noch schwach war.

Putin hat Ordnung reingebracht, hat die Löhne steigen lassen, hat alles durchmodernisiert und hat Russland zum Status einer Großmacht verholfen, deswegen wird er nicht gemocht.

Im Westen ist nur ein schwaches Russland ein gutes Russland.
Kommentar ansehen
01.10.2006 21:49 Uhr von DobbyDumm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt stark? Heißt "stark" militärisch stark? Wozu will man stark sein, wenn man seine Interessen nicht mit einem Krieg durchsetzen will? Also bedeutet "Putin hat Russland stark gemacht" das gleich wie "Putin ist ein Kriegstreiber". Man sollte nicht glauben, dass Putin moralisch besser sei als Bush.
Kommentar ansehen
01.10.2006 21:53 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Militärisch und wirtschaftlich. Putin hat keinen Krieg angefangen, jedoch einen beendet.

Ja und militärisch ist Russland wieder stäker geworden.

Höhere Löhne, Modernisierungen, Neubeschaffungen von Gerät von dem der Westen träumt usw.

Es rostet nichts mehr vor sich hin, nicht einmal mehr die Marine oder U-Boote.

Das atomare Arsenal wird mit Bulawa und Topol-M ausgerüstet werden.

Wirtschaftlich, politisch und militärisch ist Russland bedeutender und stärker geworden - DAS gefällt dem Westen ganz und gar nicht.
Kommentar ansehen
01.10.2006 22:34 Uhr von Dr. Colossus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht zu vergessen: dass es russland auch sozial wesentlich besser geht. ich war vor drei jahren beim schüleraustausch dort und habe gesehen, wie gut es den menschen mittlerweile geht. von außen ist zwar noch einiges marode (straßen, häuser), aber von innen (wohnungen, geschäfte, lokale) sind die russen auf einem guten mitteleuropäischen stand. und es geht denen erst seit putin so gut.
deshalb kann ich nya nur recht geben. auch wenn putin ein hardliner ist, so was wird in russland einfach gebraucht.
Kommentar ansehen
01.10.2006 22:44 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nya: hey nya, du meinst doch nicht russland mit deinen lobgesängen, wenn russland das gas nicht hätte dann würde alles nicht so rosig aussehen, obwohl russland das letzte wäre wo ich auswandern möchte.
was singst du lobeslieder über diesen putin, der hat doch bezahlte söldner nach tschechenien geschickt die gewütet haben ohne irgendwie dafür vor gericht zu kommen, ich meinte damit unschuldige opfer, familien, kinder und sei du froh das du und deine familie kinder in tschechenien geboren seid.
hör auf mit deinen liebesgesang für russland und putin.
Kommentar ansehen
02.10.2006 00:26 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hast sicher Quellen? Hast Quellen dafür das Putin Söldner eingesetzt hat?

Außerdem war Jelzin für die Brutalität verantwortlich die ausgeübt worden ist, dies kann man einfach nicht unterbinden.

Tja aber immer mehr Deutsche wandern nach Russland aus.

Aber Russland hat das Gas und Öl, was wäre wenn... sowas ist kein Argument.

Und das Gas und Öl ist der Mittel zum Zweck.
Das Gas und Öl wird die Modernisierung der restlichen Wirtschaftszweige finanzieren.

Du hast keine Ahnung, was unter Jelzin abging.

Putin ist der einzige der Russland führen kann.

Was meinst du damit:
"sei du froh das du und deine familie kinder in tschechenien geboren seid." ?

Putin hat Russland zum Großmachtstatus verholfen, zudem die Wirtschaft erneuert usw.

Ich muss mit Dr. Colossus übereinstimmen, nur die Fassade ist ein wenig alt, aber das Innere ist auf europäischen Standard sogar oft höher.

Es hat sich viel seit den 90igern geändert, und ich bin einer der das einschätzen kann.


Du bist einer, der nur vom pösen Diktator Putin in der westlichen Presse hört, kein Wunder, man mag kein starkes Russland, de facto mag man Putin auch nicht.
Kommentar ansehen
02.10.2006 00:46 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Russische Soldaten in Tschetschenien: tun vor allem eins: Sich an der Zivilbevölkerung schadlos halten. Von den Rebellen, die die Unabhängigkeit ihres Landes (zu Recht übrigens) forderten, ist nicht mehr viel übriggeblieben, heute haben vor allem Islamisten das Sagen. Journalisten werden vorsichtshalber nicht mehr ins Land gelassen. Wer also außer russischen Jubelmeldungen und Nachrichten aus zweiter Hand der Presseagenturen einen tieferen Einblick haben will, hat es nicht leicht. Wer will, googelt nach Anna Politkovskaja (russ. Journalistin), die ein Buch über die Zustände in Tschetschenien vor wenigen Jahren geschrieben hat. Tschetschenien unter Putin.

@Thema
Es ist durchaus vorstellbar, daß russische Offiziere sich in Georgien als Spione betätigt haben. Putin ist im Begriff, die alten Teile der UdSSR wieder härter anzugehen, zuletzt zu besichtigen am Beispiel der Ukraine. Wer Unabhängigkeit will, dem wird der Gashahn zugedreht. Mit solchen Leuten macht man doch gern Geschäfte....
Auch sonst blüht in Russland ja so einiges...zum Beispiel der Rassismus.
Kommentar ansehen
02.10.2006 00:52 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Rassismus ist ein Problem, das stimmt. Wie du richtig gesagt hast, ist der Rassismus ein großes Problem in Russland, in einem Vielvölkerstaat.

WER KEINE MARKTPREISE ZAHLEN WILL, DER KRIEGT KEIN GAS!

Schwer zu verstehen?

ODER DIE USA: VERHÄNGEN GEGEN 2 RUSSISCHE FIRMEN SANKTIONEN, WEIL SIE LEGALE GESCHÄFTE MIT VENEZUELA MACHEN.

Du hast keine Ahnung was Politik ist, kommt mir so vor.


Die Unabhängigkeit, wurde nur von einer Randgruppe bestrebt. Diese wurde zufällig durch den Kreml vor dem Sturm auf Grozny gefördert.

KEIN ISLAMISCHES LAND DER WELT, HAT TSCHETSCHENIEN ANERKANNT.

Du bist mir ein typischer pseudoliberaler-westler der nur das Gute in seinen Regierungen sieht, vor dem Schlechten die Augen verschließt.

Und bei anderen Regierungen ist es bei dir im Gegenteil.
Kommentar ansehen
02.10.2006 00:54 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guck dir meine News über Weißrussland an. Russland lässt die Preise auch bei pro-russischen Ländern steigen.
Kommentar ansehen
02.10.2006 01:06 Uhr von Sawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mensch nya! ich finde deine einstellung zu russland echt klasse.

es gibt heutzutage nur wenige leute, die so eine einstellung

zu russland haben.

ich selber komme ursprünglich aus russland und weiß genau wie es unter jelzins regierung war.

da ich dort noch verwandte habe, weiß ich, wie es dem land geht. "Immer besser" kann ich nur sagen.

ich überlege mir, ob ich in der zukunft vielleicht wieder nach russland zurückkehren werde, denn hier in Deutschland sieht es bald auch nicht mehr so rosig aus.
Kommentar ansehen
02.10.2006 01:28 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
;) Ich sage wie`s ist. Andere Leute versuchen diese Wahrheit mit allen Mitteln zu torpedieren.

Das ist ihr Siegerkomplex, der Verlierer des Kalten Krieges, gewinnt an Stärke und wird wieder extrem wichtig und gefährlich.

Putin... ja Putin ist der einzige der ein Land wie Russland führen kann.

Was Jelzin angestellt hat, ist einfach nicht zu vergessen.

Ja er hat auf das gehört was der Westen ihm gesagt hat. Und wir wissen wies für Russland ausgegangen ist!
Chaos und eine Finanzkrise.

Heute: Putin macht das was für Russland richtig ist. Und sieh an! Allen geht es besser dort.
Russland hat das 3. Größte Finanzpolster der Welt.

Wie findest du eigentlich den nicht gerechtfertigten Krieg im Vietnam und im Irak?
Wie findest du die amerikanischen Wirtschaftssanktionen gegen Firmen, die mit Venezuele kooperieren?

Wie findest du Länder die von Demokratie und Menschenrechte faseln, aber dann selbst die Bürgerrechte beschneiden und Wahlmanipulation begehen? Und gegen das Völkerrecht verstoßen und nicht auf die UN hören?

In Russland sind Menschenrechte und demokratische Verhältnisse nicht sehr ausgeprägt, aber keine behauptet das Gegenteil in Russland.

In Amerika ist es pure Doppelmoral, und dann noch die "US-Demokratisierungen".

Eine richtige Demokratie, den USA nach:
"Ein Land welches unser Schosshund ist, und alles tut was wir sagen. Darüberhinaus müssen sie unsere Wirtschaft ankurbeln, egal wie schlecht es für dieses Land ist.
Es werden nur USA nahe Regierungen eingesetzt, das hat zwar nichts mit Demokratie zu tun, aber das behaupten wir mal."

Keine richtige Demokratie:
"Ein Land welches nicht unser Vasall ist, und sich gegen unsere Interessen stellt. Sie versuchen unsere teuren Produkte zu meiden, und sind außenpolitisch souverän."

Obwohl in Russland eigentlich mehr Demokratie herrscht als man zunächst denkt:
71% der Bevölkerung stehen hinter Putin!

Also die Mehrheit, dass heißt das der Wille des Volkes ausgeführt wird, da sie ja sonst Putin nicht unterstützen würden.

Aber in den USA und in Deutschland, das sind 30% alle sind unzufrieden mit der Politik.

Russland demokratischer als westliche Staaten, herber Schlag ins Gesicht was?
Kommentar ansehen
02.10.2006 04:24 Uhr von wowa51
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tschetschenien: Ich glaube kaum kann jemand hier sagen was dort wirklich war.

"Die Bevölkerung" ünterstütze die Rebelen und deswegen gab es auch übergriefe auf die Menschen in Tschetschenien.

Ich weiß wovon ich rede, ich hab dort meinen besten Freund verloren, weil Jelzin Rekuten geschickt hat.(es gab einen Atentat von einer tschetschenischen Frau sie hat sich einen gurt mit paar Kilo TNT (weil der Pazer ins stücke geriessen wurde) und es sah so aus als ob sie hochschwanger war und bat die Soldaten der zu helfen).

Und solche Atentate führen zu Übergriefe auf die Bevölkerung.

Und das die beiden Seiten Söldner eingesetzt haben weiß jeder.

Und zu nya, du hast recht mit Putin der Mann hat viel verändert und jetzt geht Russland besser als je.

Jetzt zu lsdangel, weißt du wie ein Tschetschenien jemand zum Mann wird? Mann muss einen "Unglaubiegen"(Russen) die Kehle durchschneiden.
Und von Rassismuss ist da zwar was zu sehen aber nicht viel anders als in anderen Ländern.

Und wenn der "Westen" die Rebellen in Afganistan nicht unterstützt hätten, als es Krieg gab zwischen den Rebelen und UDSSR, würde es den 9.11 nicht geben und keinen BinLaden, weil Russland die schon da im Keim erstickt hätte.

thx 4 reading
Kommentar ansehen
02.10.2006 15:34 Uhr von mr. wolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wowa51: (bezogen auf den letzten Absatz)
endlich erkennt man das. Wie Amis sich die eigenen Terroristen geschaffen haben.
Kommentar ansehen
02.10.2006 18:50 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Putin und Russland früher und heute: Es kann sicher sein, dass es Russland unter Putin besser geht. Das was in Tschetschenien abgeht ist und war für aussenstehende nicht einfach zu beurteilen da es keine neutralen Berichte gibt. Klar jetzt wo alle Anführer tot sind wird es ruhig. Aber eben moslemische Extremisten kommen und verführen die wütende Bevölkerung zu ihrem Glauben und deren falschen Auslegungen.

Nun zu Afganistan, Bei Tschetschenien kann man sagen, es gehörte schon immer zu Russland. Afganistan war schon immer unabhängig. Die damalige UDSSR hat das Land angegriffen und wollte es sich einverleiben wie die Staaten in Osteuropa. Nun die Afganen wollten das nicht und haben sich gewehrt. Damals gab es noch den kalten Krieg und man wollte der UDSSR nicht einfach erlauben sich Staaten zu übernehmen so wie heute bei Amerika und go. Deshalb hat man die Rebellen, muschehadin, unterstützt. Die Tabliban kamen aber erst nachdem die UDSSR abgezogen ist. Sicher die USA hat geholfen aber die UDSSR auch.
Kommentar ansehen
02.10.2006 20:35 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nya: Frage: Warum musste die Ukraine nach ihrer Revolution "Marktpreise" an Russlands Gaskonzerne zahlen, andere Länder aber nicht?
Was mich noch mehr ankotzt als solche Wirtschaftspolitik nach Gutsherrenart ist, daß unsere Regierung(en) lieber kuschen, des billigen Erdgases wegen. Widerlich.
Kommentar ansehen
02.10.2006 21:48 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch! Verhandlungen gab es schon vor der Revolution.
Ganz einfach, und Weißrussland, welches Moskau gegenüber loyal ist, muss demnächst wahrscheinlich auch Marktpreise zahlen.


Die UdSSR wollte sich Afghanistan NICHT einverleiben. Sondern nur die dortige KP unterstützen. Genau wie in Vietnam die Amis die Demokraten/Kapitalisten unterstützt haben, doch einverleiben wollten sich die USA Vietnam auf keinen Fall, genau so wie UdSSR und Afghanistan.
Kommentar ansehen
03.10.2006 11:38 Uhr von Vogelblume
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kriegsangst Ich glaube die ganze welt besteht nur noch aus Krieg und terror
man kann nicht in Ruhe leben?Was wird wenn Putin weg ist??

LG Vogelblume

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Flughafen Amsterdam: Polizei schießt mit Messer bewaffneten Mann nieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?