01.10.06 15:09 Uhr
 102
 

Öffentliches Defizit sinkt dank mehr Steuern und Sparkurs

Das Statistische Bundesamt veröffentlichte am Freitag die Zahlen der Einnahmen und Ausgaben des Bundes und der Länder und Kommunen. Demnach sank das Defizit von 64 Milliarden im ersten Halbjahr 2005 auf unter 30 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2006.

Vor allem die höheren Steuereinnahmen und die LKW-Maut trugen massiv zu dem Plus von 7,8 Prozent bei den Bundeseinnahmen bei. Alle öffentlichen Bereiche zusammen erreichten Mehreinnahmen von ca. 470 Milliarden Euro (6,5 Prozent).

Auch die gesetzliche Sozialversicherung profitierte mit einem Überschuss von 8,6 Milliarden Euro deutlich von den Mehreinnahmen.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Sparkurs, Defizit
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2006 13:14 Uhr von Gelassener
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, Herr Steinbrück... ist das allein schon ein Grund zum Jubeln? Für den Finanzminister sicherlich, kann er doch Eu-Kriterien erfüllen, die Krankenklassen entlastet sehen etc. Und was hat der Bürger davon, der die Mehreinnahmen schließlich erbringt? Sinkende Krankenkassenbeiträge? Fehlanzeige. Steuererleichterungen? Wunschdenken. Schuldenabbau ist wichtig. Sicher. Aber eine Senkung der immensen Belastungen der Bürger durch den Staat ist für eine gesunde Konjunktur mindestens ebenso wichtig.
Kommentar ansehen
01.10.2006 20:32 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abwarten: Abwarten wo das noch enden wird.Ich gebe diesem Land keine 15 Jahre mehr bis zum totalen Kollaps.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?