01.10.06 14:32 Uhr
 125
 

Der Golf wird weiter in Wolfsburg gefertigt

Nach längeren Verhandlungen kommt es zur Einigung zwischen dem Volkswagen-Konzern und der IG Metall. Demnach soll die Arbeitszeit auf bis zu 34 Stunden pro Woche ohne Lohnausgleich verlängert werden.

Auch soll der Golf weiterhin in Wolfsburg gefertigt werden, so Personalvorstand Horst Neumann.

Es kam aber im Gegenzug auch zu verbindlichen Aussagen bezüglich den Produktionsumfängen, die eine hohe Auslastung für die Werke sicher stellen.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Golf, Wolfsburg
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2006 23:03 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
28 stundenwoche! kein wunder das der golf so teuer ist. das mit den 34 stunden ist der richtige schritt.
Kommentar ansehen
02.10.2006 07:14 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nirvana89: was ist wchtiger? Ein einigermaßen sicherer Arbeitsplatz oder Arbeitslosigkeit?
Zudem ist der Haustarif bei VW im Vergleich immer noch höher als bei anderen Autobauern.
Kommentar ansehen
08.10.2006 22:31 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da muss ich auch sage.......

besser EIN Job als KEIN Job!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?