30.09.06 14:17 Uhr
 3.307
 

Benq-Chef: Deutsche sollen durch Kauf von Benq-Handys Arbeitsplätze sichern

Der Chef des insolventen Handy-Herstellers Benq, Clemens Joos, hat die Deutschen aufgerufen, Benq-Handys zu kaufen. Damit könnte jeder einen Beitrag leisten, die Arbeitsplätze der 3.000 Benq-Mitarbeiter sicherer zu machen.

Nach Joos Meinung stecke noch viel Know-How in dem Unternehmen. Der Insolvenzverwalter des Unternehmens sagte, die Insolvenz des Unternehmens bedeute nicht automatisch dessen Ende.

Die von der Arbeitslosigkeit bedrohten Mitarbeiter von Benq hätten nach Joos Worten "Ungeheures" geleistet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: artefaktum
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Handy, Chef, Arbeit, Sicherheit, Kauf, Arbeitsplatz
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2006 14:24 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was, wenn man diese Handys: einfach nur scheiße findet? Soll man sich deswegen Mist kaufen??
Kommentar ansehen
30.09.2006 14:32 Uhr von gunnarcologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unverschämte Werbung: Die Handy-Produktion von Benq wird nach Asien verlagert, dies steht fest. Wer also solche Handys kauft, unterstüzt die Entscheidung, die der Benq-Vorstand getroffen hat und sichert Arbeitsplätze - in Asien.
Kommentar ansehen
30.09.2006 14:33 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei mir kommen nur Nokia oder Sony Ericsson in Frage!
Kommentar ansehen
30.09.2006 14:40 Uhr von head888
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
technik verschlafen: benq oder früher simens haben die technik einfach verschlafen...
sie waren vor jahren noch marktführer und echte konkurenz für nokia, sony etc aber irgendwie haben sie die entwicklung verschlafen

als nokia schon integrierte vga kameras hatte, wurde man bei siemens immer noch mit ansteck-kameras abgespeist
Kommentar ansehen
30.09.2006 14:47 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
siemens hatte: schon immer beschissene MEnüs und ne bescheidene Menüführung, die hätte ich mir nie gekauft, aber auch NOKIA hat nachgelassen. Bin jetz tMoto, oder Samsung Bevorzuger.
Kommentar ansehen
30.09.2006 15:16 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hält der die Deutschen für so bescheuert? Der Technologie transfer ist schon längst vollzogen und die Arbeitsplätze sind nicht zuhalten ,weil auch kein Interesse seitens Benq besteht diese zuhalten.
Sie haben von Siemens Technologie und 350 Millionen € geschenkt bekommen dafür sollten sie Verantwortung übernehmen was sie jedoch nicht tun!
Die Schlussfolgerung unserer muss sein ,das wir Benq für immer boykotieren!!
Kommentar ansehen
30.09.2006 15:49 Uhr von hindimax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
benq unter druck zu setzen ist irgendwie fehl am platz, siemens sollte man zeigen das so eine unverschämtheit nicht ohne konsequenzen bleiben kann, also eher boykott von siemens produkten, leider werden die daraus resultierenden umsatzeinbrüche zuerst wieder in den unteren hierachiereihen abgedämpft werden. also wie mans macht, man macht es falsch
Kommentar ansehen
30.09.2006 16:16 Uhr von widar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Big-Sid: Du bist Motorola-Fan?
Oh mein Gott.
Nenn mir mal ein Modell, das man von denen kaufen kann.
Kommentar ansehen
30.09.2006 16:30 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch wurstegal: welche zu tode designte quake man sich an die ohrmuschel hält , ist sowieso blind !
Kommentar ansehen
30.09.2006 16:37 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein danke! siemens handys waren schon immer sch...., dass wird sich auch nicht bei benq geändert haben! trotzdem rate ich keinen die handys von benq und siemens zu kaufen, nicht umsonst hatte siemens diese sparte abgegeben. andere hersteller wie nokia oder sony erricson bieten wesntlich mehr fürs geld!
Kommentar ansehen
30.09.2006 16:55 Uhr von webfliege
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verarscht reicht es nicht, dass die Mitarbeiter wissentlich und wohlüberlegt verarscht werden.
Jetzt machten sich die Manager auch noch über die Mitarbeiter lustig.
Kommentar ansehen
30.09.2006 17:40 Uhr von lazy_bastard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Benq is talking bu.....it: Da gibts nur eines. Benq in jedem Bereich boykottieren. Die wollten doch nur die Technik haben und die Mitarbeiter haben sie von Anfang an nicht interessiert
Kommentar ansehen
30.09.2006 17:42 Uhr von Stiba441
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir: Japp, nachdem Benq die Verlustreiche Sparte von Siemens übernommen hatte bekamen sie die 350 Millionen € dafür.
Was aber auch krass ist.. die Verantwortung war vertraglich für genau 1 Jahr festgeleget, dh. die Mitarbeiter mussten 1 Jahr zu den gleichen Konditionen weiter beschäftigt werden. Und genau 1 Jahr später, auf den Tag genau kommen solche Offensiven an den Tag.

Einfach abgezockt! Wissentlich!
Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs! Unsere Arbeitsplätze hängen alle an einem Seidenen Faden auf den unsere tolle Regierung kaum noch einen Einfluss hat.
Wie toll doch die Soziale Marktwirtschaft funktioniert?!
Das Ausland macht unsere Politik in den entscheidenen Bereichen und ich glaube nicht das dieser Trend ohne zutun, von wem auch immer, abreisst.
China könnte, wenn wir das nicht regulieren würden, ohne Probleme all unsere Produkte die wir hier in De brauchen zu einem Bruchteil der Kosten liefern. Wenn man jetzt streng wirtschaftlich vorgeht, würden wir hier bald in Arbeitslosigkeit verkommen...
Nur die Regelierung des Weltweiten Handel nach einem gerechtem und menschlichen Standard, sprich die Neustrukturrirung der WHO kann vieleicht noch was an der Misere auf die wir global zusteuern, ändern.

Benq boykotieren?
Hmhm nicht immer in so kleinen Maßstäben denken. Das ist nur ein Fall unter vielen..
Kommentar ansehen
30.09.2006 17:58 Uhr von hgvogel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
artefaktum: [mal wieder; gimmick]
Kommentar ansehen
30.09.2006 18:45 Uhr von a`gam0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich hab schon immer siemens handys besessen. ich hatte zwischenzeitlich mal für 2 wochen nen nokia... und diese zeit habe ich verflucht!!!!!

Die menüführung ist bei Siemens die Logischste die es gibt.

oben unten rechts links, drücken=bestätigen(menü weiter) und rot=ein menü zurück.

WAS ist daran so schwer???

Naja, ich finde, das ist geschmackssache, welches handy man sich kauft.
Kommentar ansehen
30.09.2006 18:55 Uhr von Thank_you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar!!!! Gute Idee: Noch mal schnell die Taschen voll Geld stecken und die vollen Lager verkaufen und dann den Laden dicht machen.

Dann braucht sich wenigstens der Insolventsverwalter keine Gedanken machen, wie er die Lagerbestände loswird.

Die ganze Sache mit BenQ und Siemens schreit nach einem:

B E T R U G

Staatsanwaltschaft bitte übernehmen
Kommentar ansehen
30.09.2006 18:55 Uhr von MaZZta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super Marketing: Wenns schon nicht klappt mit normaler Werbung Handys zu verkaufen, dann muss man sich eben was anderes einfallen lassen. Also, man nehme 3000 Mitarbeiter, 3000 Kündigungen und schon hat man für das Volk ein Druckmittel, dass die Handys kaufen. Schließlich retten wir damit unsere eigenen Leute.
So gesehen ist das ein richtiger Faustschlag in das Gesicht Deutschlands O_o
Kommentar ansehen
30.09.2006 19:23 Uhr von Fairbanks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mitleidwelle: Das ist mit das Schärfst, da rufen Manager zum Mitleidkauf eines Produktes auf, damit vieleicht nicht alle sondern nur die meißten Arbeitnehmer ihre Arbeit verlieren müssen, und das nachdem diese Arbeitsplätze durch jahrelanges Missmanagment erst gefährdet, bzw. vernichtet worden sind. Am Ende kriegen diese Figuren doch ohnehin am schnellsten wieder einen Job, bzw. kassieren bis dahin ein Gehalt, von dem eine ganze Abteilung ihrer Arbeitznhemer leben muß.
Kommentar ansehen
30.09.2006 19:33 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein unverschämte Forderung: Die können mich mal am A**** lecken.
Kommentar ansehen
30.09.2006 20:44 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ekelhaft! Wenn die es schaffe nauf diese Art und Weise ihr Produkt besser in Deutschland zu verkaufen, dann werden wir mehr davon sehen!
Kommentar ansehen
30.09.2006 22:21 Uhr von Appollin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie verlogen Beck fordert Hilfen für BenQ Mitarbeiter. Und was ist mit den anderen Menschen, die täglich durch andere Insolvenzen arbeitslos werden? Sie sind BenQ-Mitarbeiter was besonderes? Ist es nicht fast überall, dass Mitarbeiter auf Weihnachtsgeld ect verzichten, damit es den den Bossen besser geht?http://www.fuldainfo.de/...
Kommentar ansehen
30.09.2006 22:24 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nie mehr siemens: das war eine möglichkeit die arbeiter bei siemens zum nulltarif loszuwerden.
so läuft es, hat mir unser bwl`er erklärt.
wenn ein lngjähriger mitarbeiter entlassen werden soll wird es sehr teuer, das kann man umgehen in dem man den oder allen mitarbeitern eine neue stelle besorgt, braucht der alte chef keine abfindung zu zahlen. der neue arbeitgeber muss denjenigen mindestens ein jahr beschäftigen dann kann er wewegen auch immer kündigen und es kostet nix, war ja so gesehen nur ein jahr dort.

das ist der deal der wahrscheinlich siemens und benq ausgedacht haben.
benq kann nun die leute entlassen die siemens nicht entlassen durfte.

gauner die siemens manager.
meine haushaltsgeräte sind zu 98 prozent siemens, sogar mein letztes handy ist ein benq/siemens71.
ich wollte mir auch den benq 93gx oder kaufen, das hat sich dann auch erledigt.

nun werde ich wohl italienische, türkische (vestel-seg) etc kaufen, dann können die erpressen wie die wollen in deutschland.
wenn dann alles in grund und boden liegt in deutschland hat man zum glück ausweichmöglichkeiten mit ländern am meer.
Kommentar ansehen
30.09.2006 23:09 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferry73: Denkst du auch nach bevor du schreibst?
Siemens hat Benq 350 Millionen geschenkt mit diesem Geld hätte man den Mitarbeitern eine eine Abfindung von über 100.000€ bezahlen können! Außerdem hätte Siemens die Technologien ,Maschinen ,Frabriken und Gelände garantiert für mindest 100 Millionen noch verscherbeln können.
Die alleinige Schuld bei Siemens zusehen ist einfach nur dumm und naiv.
Kommentar ansehen
30.09.2006 23:40 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umgedreht wird ein Schuh draus erstmal vernünftige Handys bauen und dann verlangen das Sie gekauft werden. Es sind ja nun nicht die deutschen dran Schuld das die Handys sich net verkaufen, sondern BenQ, die scheiß Handys bauen.
Kommentar ansehen
01.10.2006 00:04 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausländscher Beitrag am Standort Deutschland jeder ausländische investor weis doch wie teuer deutschland ist.

benq-chef lacht über die deutsche standort übers knie*

mfg

Deniz1008

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?