29.09.06 21:49 Uhr
 359
 

Umfrage: Großteil der Deutschen für Rauchverbot in Gaststätten

Nachdem im Februar 2005 eine Umfrage ergeben hatte, dass 53 Prozent der Deutschen für ein Rauchverbot in Gaststätten sind, hat eine erneute Umfrage ergeben, dass nun zwei Drittel der Deutschen für das Rauchverbot sind.

Weiter ergab die Umfrage, dass 67 Prozent der CDU/CSU-Wähler für das Rauchverbot sind. 63 Prozent der SPD-Wähler sind dafür.

Zudem sind 70 Prozent der Grünen- und der PDS-Wähler für das Rauchverbot. 64 Prozent der FDP-Wähler befürworten das Rauchverbot.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Umfrage, Rauch, Rauchverbot, Gaststätte, Großteil
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2006 22:05 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich bin der meinung, dass das privatsache des besitzers sein sollte. es wird niemand gezwungen in eine gaststätte zu gehen.
allerdings soll es mir recht sein, solange sie zwischen gaststätte/restaurant und kneipe/bar unterscheiden.
Kommentar ansehen
29.09.2006 23:36 Uhr von think_twice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ carry: genau diesen unterschied gibt es leider nicht,

ich selbst bin nichtraucher, aber kneipengänger (20 jahre dj und noch aktiv dabei)

kneipe ohne rauch ist wie puff ohne frauen.

im speiselokal ist rauchfrei ok, aber in der normalen kneipe wird das tausende jobs kosten wenn die das durchziehen.
Kommentar ansehen
30.09.2006 00:45 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vieleicht: gehen dann endlich mal mehr nichtraucher in gastätten, das würde arbeitsplätze bringen.
Kommentar ansehen
30.09.2006 08:21 Uhr von Fairbanks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was machen die Politiker: Die Mehrheit der Bürger dafür, Gesundheitsexperten und der gesunde Menschenverstand sowieso, immer mehr Länder europaweit bannen den blauen Dunst, nur bei uns scheinen die Lobyisten der Tabakindustrie so stark und einflußreich zu sein, das sich unsere geschätzten Volksvertreter nicht trauen.... wundern sich angesichts solcher Leistungen dann aber immer wieder über Politikverdrossenheit
Kommentar ansehen
30.09.2006 08:24 Uhr von Fairbanks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry think überhaupt mal: Also die Erfahrungen aus den Ländern wo es bereits das allgemeine Rauchverbot in Kneipen oder wie immer die Gastronomie dort heißt, also z.B. Italien und Irland zeigt, das nach einer gewissen Umgewöhnungsphase die Leute auch weiterhin die entsprechenden Lokalitäten frequentieren. Und von einer Entlassungswelle dort hat man auch noch nichts gehört.
Kommentar ansehen
30.09.2006 08:36 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol? @carry / @think: @carry
Heißt im Umkehrschluß Nichtraucher sollen zu Hause bleiben? Raucher belästigen Nichtraucher mit dem Gestank und nicht umgekehrt.

@think
Schön das Du Dich dran gewöhnt hast, aber das kann man sehr wohl trennen. Nur weil dann rauchen nicht mehr erlaubt ist geht dann keiner mehr weg? Totaler Käse...kostet keine Jobs, zumal auch wieder verstärkt Nichtraucher kommen.

Ich bin jedenfalls froh wenn das Gesetz kommt und es wird nicht mehr lange dauern, da sich immer mehr Länder dafür entscheiden. Es gibt ja zum Glück auch mittlerweile genug vernünftige Raucher die dafür sind.

Deutschland hängt aber mal typischerweise wieder nach ... Korruption? Faulheit der Politiker? Wer weiß...
Kommentar ansehen
30.09.2006 08:44 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und zum Thema Arbeitsplätze ... mal ganz nebenbei kostet das sogar welche (Rauchen). Die Kosten die durch Rauchen in den Krankenkassen verursacht werden sind enorm und das gleicht sich auch nicht durch Steuereinnahmen der Raucher wieder aus. Das ist ein Märchen der Werbeindustrie und ein gern genommenes Argument der Raucher, was aber Quatsch ist.

Medizin.de:
- Verlust durch Krankheitshäufigkeit
- Verlust durch erhöhte Sterblichkeit
- Verlust durch Invalidität
ca. 30.000.000.000 Euro

Rauchen ist die wichtigste Ursache für Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebs sowie chronisch obstruktive Bronchitis und verursacht damit jährlich Kosten in Höhe von fast 30 Milliarden Euro. Diese entstehen durch die Behandlung tabakbedingter Krankheiten, Rehabilitationsmaßnahmen und Medikamente sowie durch krankheitsbedingte Produktivitätsausfälle. Infolge des durch die Tabaksteuererhöhungen bedingten geringeren Zigarettenkonsums werden in Zukunft weniger Menschen infolge des Rauchens erkranken. Dadurch erspart die Steuererhöhung dem Gesundheitssystem und der Volkswirtschaft langfristig jährlich Kosten in Höhe von 2,2 Milliarden Euro.

Die Einnahmen aus der Tabaksteuer beliefen sich. im Jahr 2005 auf 14,3 Mrd...

Also bitte nicht wieder das bescheuerte Argument bringen Raucher helfen dem Steuersystem.
Kommentar ansehen
30.09.2006 10:30 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Raucher: sind Selbstmörder und Mörder.

Und mit verrückten kann man nicht diskutieren.

Alle Ergebnisse die aus den Ländern Italien und Norwegen?? kommen sprechen eine andere Sprache,werden aber geflissentlich von der deutschen Gastronomie und Gaststättenwirtschaft verschwiegen.(Wer nix wird wird Wirt)
Und natürlich von der Mordindustrie.

Es kommen plötzlich viel mehr Leute in Lokalitäten.
Woran liegt das bloss???

Aber bei dieser Gesetzeslage wie sie im Moment herrscht sieht man doch wie korrumpiert unser System ist.

Wie in Amerika,

Ich bin leider auch noch ein Nikotinjunkie,werd aber hoffentlich bald wegkommen von dem Gift.
Vielleicht gelingt es ja damit.
-->http://www.nicstic.com/

Rauchen an sich ist nicht schlimm,es ist der Rauch der die Sache gefährlich macht.

Mfg jp
Kommentar ansehen
30.09.2006 10:52 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fairbanks/summertime: mir geht es weder um arbeitsplätze noch um "nichtraucher gegen raucher". ich halte dieses gesetz einfach für einen nicht gerechtfertigten eingriff in die freiheiten des besitzers.

wenn ich eine kneipe aufmache, dann sollte es meine sache sein, was ich erlaube oder nicht erlaube. dieser staat ist sowieso überreguliert.
Kommentar ansehen
30.09.2006 11:14 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich versuch es mal zu erklären denn diese Umfrage ist falsch!

Das Volk darf immer nach 4 Jahren die Regierung wählen, die dann das Volk vertritt. Regelmäßig belügt und betrügt die Regierung das Volk und wird trotzdem immer wieder gewählt. Vondaher hat die Regierung über die Jahrzehnte sowas wie ein Gewohnheitsrecht was Lügen und Betrügen angeht.

Da die Mehrheit der Deutschen die SPD&CDU gewählt hat, ist es auch der Wille der Mehrheit der Deutschen, dass mit dem Rauchverbot so umgegangen wird wie es hier geschildert wird.
Der beste Beweis dafür ist, dass derzeit die große Koalition immernoch auf über 60% kommen würde!

Das ist Demokratie :-)
Kommentar ansehen
30.09.2006 15:16 Uhr von joelmuehl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fakten: ich bin nicht raucher und bin nicht da für muß ich da reingehen??"nein" allso ein wirtshaus ist für alle da auch für raucher
Kommentar ansehen
30.09.2006 17:22 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blödsinn: ein gesetzliches verbot ist blödsinn, und ausserdem erstmal vom tisch.
meinetwegen kann jeder gaststättenbetreiber selbst ein rauchverbot verhängen, meinetwegen bis zu einer bestimmten uhrzeit, etc. - warum es keiner macht? gute frage, scheint wohl doch keinen sinn zu machen.
Kommentar ansehen
05.10.2006 00:00 Uhr von r.robsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wünschenswert: Es wird höchste Zeit, daß man auch in Deutschland ein generelles Rauchverbot in Gaststätten einführt. Selbst die Tabakkonzerne haben sich schon längst darauf eingestellt, daß Glimmstengel nicht mehr die CashCow der Unternehmen sein werden, nur unsere Politik hat´s, wie immer, noch nicht begriffen. Warum auch, schließlich regiert man ja nicht zum Wohl des Volkes...
Kommentar ansehen
05.10.2006 23:44 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich war ja mal starker Raucher - da fällt einem der Qualm natürlich nicht auf....... aber jetzt als Nichtraucher ist es grausam, so vollgeräuchert zu werden - da krieg ich Kopfschmerzen und Atemnot vom Qualm.... deshalb wäre es mir ganz recht, wenn man das Rauchen komplett verbieten würde!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?