29.09.06 13:53 Uhr
 850
 

Berlin: Erzieher wegen sexuellen Missbrauchs eines Jugendlichen festgenommen

Der 42-jährige Michael W. wurde 1997 wegen sexuellen Missbrauchs zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Trotzdem wurde der Sozialpädagoge 2001 Leiter eines Jugendclubs im brandenburgischen Velten (Landkreis Oberhavel).

Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA) fanden bei der Fahndung auf Kinderpornoseiten im Internet Fotos von W., auf denen er mit einem heute 19-jährigen jungen Mann zu sehen ist. Diesen soll er von 2000 bis 2003 mehrfach sexuell missbraucht haben.

Am vergangenen Mittwoch wurde der Erzieher von den BKA-Ermittlern an seinem Wohnsitz in Berlin festgenommen. Er hat die Taten eingeräumt. Die Staatsanwaltschaft will nun klären, wieso der Mann trotz Vorbelastung mit Kindern arbeiten durfte.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Sex, Jugend, Jugendliche, Missbrauch, Erzieher
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2006 14:08 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal: wie gut das Rechtssystem funktioniert.
Kommentar ansehen
29.09.2006 23:21 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yeah, Rechtsstaat rules: Super, wer kontrolliert unsere Justiz ? Bei solchen lappidaren Strafen könnte ich....naja. Und welche gutmenschelnde Verstandsmangelmutante hat so jemanden in so einer Position überhaupt eingestellt?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?