29.09.06 12:49 Uhr
 127
 

Die Finanzsparte des US-Autoherstellers Ford streicht 2.000 Stellen

Wie der US-Autohersteller Ford jetzt bekannt gab, sollen in Nordamerika 2.000 Stellen in der Finanzsparte bei Ford wegfallen. Das ist fast ein Viertel der Belegschaft von Ford Motor Credit in den USA und Kanada, so die Meldung von Ford Motor Credit.

Es soll einen früheren Ruhestand für Mitarbeiter geben und diese freien Stellen werden nicht mehr besetzt. Wenn dies nicht ausreichen würde, müssten auch Mitarbeiter entlassen werden.

Auch werden einige Filialen geschlossen um Einsparungen zu erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Ford, Finanz, Stelle, Autohersteller
Quelle: www.news.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2006 15:13 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
keine ueberraschung: weltweit werden wohl die autohersteller sich umstellen muessen....keiner kann es sich mehr leisten ein neues auto zu kaufen....bzw. die wenigsten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?