29.09.06 11:23 Uhr
 936
 

Dingolfing: Lehrerin erteilte Kopftuchverbot

Zu Beginn des neuen Schuljahres hatte die Leiterin einer Dingolfinger Hauptschule ein muslimisches Mädchen zum Verzicht auf ihr Kopftuch gezwungen. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatten die Eltern der Fünftklässlerin dagegen Protest eingelegt.

Dass die Schulleiterin diese Aufforderung zum Ablegen des Kopftuches aussprach, sei gegen jegliche Dienstanweisung erfolgt.

Wie Medien auf eine Anfrage im bayrischen Kultusministerium erfahren hatten, wurde der Vorfall inzwischen durch eine Entschuldigung der Lehrerin beigelegt.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lehrer, Kopftuch
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2006 11:46 Uhr von discipulus-md
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer Religion als Dummheit ettiketiert muss selbst nicht sonderlich helle sein. Religionen ermöglichen den Dialog. Religionen vermitteln durch Ihre - teils seltsamen Geschichten - Werte und Normen, die in unserer Gesellschaft immer mehr verloren gehen.

Das Problem mit dem Kopftuch ist doch ein ganz anderes: Während christliche Ordenstracht und Symbolik ausschließlich einen persönlich-religiösen Hintergrund hat und Ausdruck einer gläubigen und niemanden verpflichtenden Lebenshaltung ist, ist das Kopftuch Ausdruck einer deutlich staatspolitisch agierenden Religion. Wer in Deutschland das Kopftuch in Schulen und Universitäten toleriert, der sollte auch die Einführung der von der Scharia vorgesehenen Strafen wie Auspeitschung, Amputation und Steinigung in Betracht ziehen.

Wir sollten somit irgendwo ein Verständnis für die Lehrerin aufbringen, wenn sie sich ähnliche Gedanken zum Tragen des Kopftuchs gemacht hat. Auf der anderen Seite sollten wir in Deutschland weiterhin andere Traditionen und Kulturen akzeptieren, denn dies macht Deutschland im internationalen Vergleich doch aus: relativ viel Toleranz!

Trotzdem ist es wichtig zu erkennen, dass Religion für uns alle ein wichtiges Thema ist, egal ob streng gläubig oder Atheist. Ein Lehrer, der gegen das Kreuz klagt, ist ein Fall von Legasthenie oder Pisa, weil er offensichtlich die sein Beamtentum tragende Verfassuing nicht lesen kann. Denn dort heiß es im Vorwort:"Verantwortung vor Gott und dem Menschen" und in einigen Länderverfassungen "in Ehrfrucht vor Gott". Vielleicht sollten wir diese Vorworte auch unter dem Gesichtspunkt der gegenseitigen Toleranz analysieren und dies hätte der Lehrerin sicherlich gut getan. Denn vielleicht hätte Sie zuvor ein klärendes Gespräch mit den Eltern des Mädchens führen sollen, anstatt sie zu Beginn des Schuljahres oberlehrerhaft um das Ablegen des Kopftuches zu bitten. Ein Dialog der Kulturen ist Grundlage für einen anhaltenden, zukünftigen Frieden - auch in der drückenden Enge eines Klassenzimmers der Dingolfinger Hauptschule.
Kommentar ansehen
29.09.2006 11:57 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toleranz ist gut, Kopftuchzwang schlecht: Den spekulativen Fall gesetzt, das Mödchen wollte nun kein Kopftuch tragen, musste es aber, aufgrund des Zwanges von Ihren Eltern. Oder Ihrer sozialen Umgebung. Das Thema, wo eine Türkin von Ihrer Familie erschoßssen wurde, weil Sie einen deutschen Freund hatte, ist eine Mahnung, dass Toleranz gegenüber Andersgläubigen oder Nichtgläubigen auch mit Verzicht auf religiöse Symbole zu tun hat.
Kommentar ansehen
29.09.2006 12:32 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Sache ist relativ einfach. Seit Beginn des Schuljahres gilt für alle LEHRERinnen ein Kopftuchverbot. Die Schulleiterin hat das wohl nicht richtig gelesen und ging von der irrigen Annahme aus, es gelte auch für alle SCHÜLERinnen. Dem ist nicht so, man hat sie darauf hingewiesen, sie hat sich entschuldigt und gut ist´s.
Kommentar ansehen
29.09.2006 12:41 Uhr von MaZZta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@discipulus: Aha, Religion ist also keine Dummheit? Hallo? Weltfremd?
Jede Religion, sei es das Christentum, der Islam oder sonstwelche ist einfach nur eine große und geschickte Sekte. Nichts anderes als Sciontology oder sonstige Sekten. Die verdienen alle nur Geld mit der Dummheit ihrer Lämmer...
Kommentar ansehen
29.09.2006 12:50 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der Renner - Wisch dir mal: den Schaum vom Mund.

Wie kann man immer nur gleich alles zu einer Auseinandersetzung zwischen Religion und ... Atheismus... - bzw. eher Fanatismus - hochstilisieren?
Kommentar ansehen
29.09.2006 12:52 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab morgen kommen alle Moslem-Mädchen: in der Burka.

Wann merkt denn mal endlich jemand, daß es hier nur um Provokation geht?
Kommentar ansehen
29.09.2006 12:53 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so! als ich noch zur schule ging, mussten auch alle ihre mützen abnehmen. also entweder es dürfen alle kopfbedeckungen tragen oder keiner, religiöser hintergrund hin oder her.
Kommentar ansehen
29.09.2006 13:01 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na prima: eine geheuchelte entschuldigung also, und alles wird gut...
die frau hat eine einstellung bewiesen, die sie als lehrerin ganz und gar ungeeignet macht.
Kommentar ansehen
29.09.2006 13:12 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@discipulus-md: Naja ... das mit dem "nicht so helle" könnte man auch auf Dich beziehen, obgleich Deine Kritik an dem ersten Punkt durchaus korrekt war.
Aber Deine Gründe für das Kopftuch, sprechen dafür, das Du von der Religion nicht ganz so viel Ahnung hast.
Zwar streiten immer noch die einen oder anderen Gelehrten, ob Frauen ein Kopftuch tragen müssen, oder ob eine andere "Bedeckung" ausreicht, aber die Gründe für 90% der Muslimas ist die Religion. Denn im Koran ist das nachzulesen.
Das hat nix, aber auch gar nix mit dem Staat oder Staatspolitik zu tun.

Letztendlich ist es aber nach dem Koran eine freie Entscheidung der Frau, die nur Allah gegenüber Rechenschaft abzulegen hat.
Die anderen Fälle wo Frauen gezwungen werden, hat was mit Patriarchat zu tun. Oder eben die Einführung der Totalverschleierung bei den Taliban. Hat aber nix mit Koran zu tun.
Nur mal so zu Deiner Info ... und für andere.
Kommentar ansehen
29.09.2006 13:13 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Kopfbedeckungen wie Kappen waren bei uns: im Unterricht verboten. Es wurde als Akt der Unhöflichkeit verstanden, wenn ein Schüler im Unterricht mit Kappe rumsaß. Ich hörte auch nie, dass sich Eltern des Schülers darüber beschwert haben.

Zudem ist das Kopftuch kein religiöses Symbol wie das Kreuz. Schließlich tragen nur Frauen im Islam das Kopftuch. Und da auch nicht alle, sondern nur die Fundamentalistischeren. Wer in westliche Länder auswandert, der sollte seine Kinder auch so erziehen, dass sie auch einen Teil dieser westlichen Werte annehmen. Archaische Traditionen, wie die des Kopftuchs, sollten Immigranten in der zweiten und dritten Generation doch langsam abgelegt haben, wenn es ihnen ernst ist mit der Integration.
Kommentar ansehen
29.09.2006 13:21 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nur P R O V O K A T I O N: und sonst nichts.

Der Koran verlangt von den Frauen nur, sich nicht aufrerizend zu kleiden, um Männer nicht herauszufordern, Jetzt kaprizieren sich einige Hetzer darauf, daß die Kopftücher, die eigentlich nur irgendwelchen lokalen Sitten entsprechen, als religiöses Zeichen von den Frauen getragen werden sollen, um die christliche Umwelt zu provozieren.

Der Staat, der sich das gefallen lässt, kann mich auch mal ........

Die einzig richtige Antwort darauf ist, daß diese Mädchen vom Unterricht ausgeschlossen werden. Die Eltern werden dann später bemerken, daß die Lehrstellensuche durch diese Tatsache nicht gefördert wird.
Kommentar ansehen
29.09.2006 14:06 Uhr von htw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo leben wir eigentlich? Warum sollte eine Lehrerin nicht verlangen dürfen, dass die Schüler ohne Kopfbedeckung im Unterricht sitzen?
Was ist wenn die anderen Schüler demnächst alle mit Basecap oder Bandana im Unterricht sitzen? Aber ich verstehe ja auch die Kids nicht, die bei 30° im Sommer eine Wollmütze tragen.

Es ist doch üblich das man in geschlossenen Räumen keine Kopfbedeckung trägt. Ich sehe keinen Grund für eine Entschulkdigung, höchstens wegen der Art der Durchsetzung dieser Erziehungsmaßnahme.
Kommentar ansehen
29.09.2006 14:23 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, einige hier glänzen durch UNWISSEN: Nochmal ... damit es alle verstehen:
Ob eine Muslima ein Kopftuch trägt oder nicht, ist erstmal (zumindest im Privatleben) ihre Sache ... auch zwischen ihr und Gott/Allah.
Den Koran kann man, wie die Bibel, verschieden auslegen. Es gibt Juden die Tragen ihre Locken und andere eben nicht. Die einen Christen essen jedes Fleisch, andere halten sich an die Bibel, denn echten Christen ist z.B. Schweinefleisch auch verboten.
Aber grundsätzlich zu sagen eine Muslima ist fundamentalistisch, oder womöglich nicht aufgeklärt und radikal - zeugt nur von Unwissen in der "ach so aufgeklärten" Welt hier ... (ps. ich bin Deutscher)
Auch ist es keine Provokation ... aber jeder wie er es meint. Wenn ich Jungs hier mit den Hosen wo der Arsch bis auf den Boden schleift und ihren Gewaltvideo-Handys sehe, das finde ich auch provozierend und ätzend.
Also immer den Ball schön flach halten.
Wie gesagt, nach letzten Untersuchungen (habs erst gestern gelesen) tragen die meisten Muslima ihr Kopftuch aus religiöser Überzeugung, weil sie den Koran halt so auslegen und einige glauben halt an Hadithe, einige nicht ...
Andere tragen es, weil es für sie wie ein "Schutz" ist ... und viele auch studierte od. studierende Frauen tragen ein Kopftuch.

Worüber man streiten kann, ist ob ein Kopftuch in Bildungsstätten erlaubt sein soll, siehe auch Türkei. DARÜBER lässt sich streiten (ich bin dagegen, das ein religiöses Symbol in Schulen erlaubt wird, egal für wen).

Also bitte immer ein bisschen schlau machen und nicht daher schwatzen, was andere Dummjungs daher schwafeln ...
Kommentar ansehen
29.09.2006 14:23 Uhr von salax_1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nee nicht schon wieder: Das verbot finde ich richtig, es hat nichts mit Religion
zu tun, es ist nur ein Brauch. Generelles
Kopftuchverbot an Schulen und öffendlichen Ämtern.
Warum verweigern wir das nicht so wie in der Türkei?
Die sagen, ein nein zum Kopftuch und hier kommen
die Dörfler und wollen ihr diktatorisches
Frauenfeindliches Bild weiter am leben erhalten. Ist ja
das gleich, als würde man jedem vorschreiben Tag für
Tag mit Gummistifeln rumzulaufen. Und nun sage
noch eine was zur Intrigation! Warum musste sich die
Frau entschuldigen? Warum nur? Das ist doch
irrsinnig, solche eine Art und Weise von Eltern an
den Tag zu legen. Und dann evtl. noch zu behaupten
man sein Ausländerfeindlich...
dann ja, mit rechtens, wenn man sich so beugen
muss.
Kommentar ansehen
29.09.2006 14:36 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr kapiert es immer noch nicht. Die Lehrerin hat ein neu in Kraft getretenes Gesetz falsch gelesen und aufgrund dessen von der Schülerin zu Unrecht etwas verlangt. Sie wurde darauf hingewiesen, dass sie falsch lag und hat das einzig richtige getan, nämlich sich entschuldigt.

Das hat NICHTS mit der Diskussion über das Kopftuch an sich zu tun.
Es hat NICHTS damit zu tun, ob das Verbot auch für Schülerinnen gelten sollte - das wäre eine ganz andere Diskussion.
Es hat NICHTS damit zu tun, wie Christen in islamischen Ländern behandelt werden (in den meisten Fällen durchaus höflich, lieber writinggale)
Kommentar ansehen
29.09.2006 14:36 Uhr von BitteBrigitte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir wäre es egal, ehrlich, mir wäre es als Schüler egal, ob meine Lehrerin ein Kopftuch trägt und mir wäre es als Lehrerin egal, ob es eine Schülerin tut.

Was ändert sich, wenn sie es nicht mehr tun?

Trennung von Kirche und Bildung. Dass ich nicht schmunzle. Das war damals in der DDR. Da gabs nix mit Religion. Nüscht. Ich habe mich dann bei der *Christenlehre* (außerschulischer Religionsunterricht) angemeldet. Wurde aber nicht genommen, da meine Mutter Lehrerin war - und aus der Kirche ausgetreten ist - weil sie Lehrerein werden wollte ... So war das. Ich habe mir mein spärliches Wissen über Religion angelesen. Okay, mein Hang zum Wissenschaftlichen hat mich das dann nicht fortführen lassen *ggg*

Vielleicht sollten alle ein wenig entspannter an die Sache ran gehen und nicht überall Provokation und Machtbedürfnis wittern. Vielleicht sollte man es auch als modisches Beiwerk betrachten, so wie wir, die damals diese Palästinensertücher um den Hals trugen. Ich glaube, das wäre heute gar nicht mehr vorstellbar *g*

Take it easy.

Danke Anke
Kommentar ansehen
29.09.2006 14:41 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anke / Brigitte - Volle Zustimmung: Du hast mit vielen Punkten absolut Recht ...

Hier wird absolut übertrieben ...
Gerade in Schulen, gibts wohl zig andere Probleme:
Zu grosse Klassen, zuwenig Lehrer und damit Unterrichtsausfall und vieles andere ... DAS ist wichtig.
Kommentar ansehen
29.09.2006 15:15 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine Hasserfüllte Lehrerin muss das sein: und es ist eine SAUEREI das sie ihren Job weiterausüben darf....
[ ich sollte das unter anderem editieren. Das werde ich nicht! tun. Es ist eine Meinung (wenn auch für mich eine sehr befremdliche ;o). ;gimmick]
Kommentar ansehen
29.09.2006 15:26 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denksport: Das Kopftuch ist kein religiöses Symbol weil der Koran es n i c h t fordert; der Koran fordert von Frauen, sich nicht aufreizend anzuziehen!
Kommentar ansehen
29.09.2006 15:35 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ zocs: Nirgendwo im Koran steht etwas von einer Kopftuchpflicht. Nur vom Bedecken der Reize, was immer damit alles gemeint ist.

Und das Frauen das Koptuch nur aus religiöser Überzeugung tragen und nicht weil es die Familie vorschreibt, dass glauben wohl auch nur die Wenigsten. Vielleicht haben sich viele Frauen mit ihrer Rolle abgefunden, aber unter Freiwilligkeit fällt dies für mich nicht.

Das Kopftuch bleibt auch weiterhin ein Zeichen der Unterdrückung der Frau. Es soll auch Imame geben, die bei muslimischen Familien schon mal an die Tür klopfen und kritisch nachfragen, warum das Mädchen aus der Familie denn kein Kopftuch trägt.

Und natürlich ist das Kopftuch kein Zeichen eines aufgeklärten, toleranten Islams, sondern eines archaisch-fundamentalistischen. Oder glaubt ihr die laizistische Türkei hat zum Spass ein komplettes Kopftuchverbot in Schulen und Universitäten vor langer Zeit eingeführt. Leider versuchen fundamentalistische Kräfte in der Türkei dies auszuhebeln.

Wichtig ist auch mal nachzufragen, was denn Moslems, die ein Tragen des Kopftuchs für Frauen fordern, von weiblichen Wesen halten, die unbedeckt in der Öffentlichkeit rumlaufen. Auch dies kanns sehr aufschlussreich sein.
Kommentar ansehen
29.09.2006 15:43 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
reziprok: Das Tragen eines Kopftuchs "auf Wunsch" einer Familie:

Ich hatte einmal unter meinen Auszubildenden einen sehr modernen und aufgeschlossenen jungen Türken.

Als der kurz nach seiner Lehre heiratete (ohne Einfluß seiner Eltern) musste die Ehefrau von dem Tag an ein Kopftuch tragen. Auf Befragen sagte er nur: Das ist nun mal so! Ende der Diskussion!
Kommentar ansehen
29.09.2006 15:53 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok und oppa: Nunja, wieviele Muslima kennt Ihr denn ??
Ich kenne nen halbes Dutzend und bin teilweise befreundet mit denen.
Und wie ich bezüglich des Kopftuches im Koran erwähnt habe - man kann es so und so auslegen. Viele Frauen lesen es eben so. Ausserdem halten sich viele an dem Vorbild der Frauen zu Zeiten Mohammeds, und da haben (wie auch heute) alle Frauen eine Art Schleier oder Tuch über den Kopf getragen.
Nun, und dann noch in deutsch, versucht das mal zu deuten:
"O Prophet! sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Tücher tief über sich ziehen. Das ist besser, damit sie erkannt und nicht belästigt werden. Und Allah ist allverzeihend, barmherzig." (33:59)

Lasst den Frauen ihre Wünsche und akzeptiert das ... wo man revoltieren muss, sind Zwangsehe, die im Koran verboten ist, oder Ehrenmorde ... da dürft Ihr gerne demonstrieren. Das ist nämlich mit keinem Koranvers erlaubt.

Aber hier gibts eh nur kindliche Besserwisser :)
Kommentar ansehen
29.09.2006 15:57 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nochmal zur Richtigstellung: Ich bin kein Befürworter oder Gegner von Kopftüchern.
Mir persönlich ist es egal, ob eine Frau privat ein Kopftuch trägt oder nicht. Wichtig ist das sie es freiwillig tut, also aus Überzeugung, auch religiöser Überzeugung, und ob es ein Gesetz dafür oder dagegen gibt.
In der Schule gehört es meiner Meinung nach nicht hin.
Im Koran steht auch nicht das Wort "Kopftuch", auch das realisiere ich ... es steht etwas von hijab, also Tuch, aber das sollte man den Muslimas überlassen, wie sie es sehen.
Auch wenn eine Muslima nach Hadithen geht, gibt es Dinge die eindeutig zu einem Kopftuch leiten, sogar zu einer "verschleierung" wo nur die Augen und Hände zu sehen sein sollen.
Diese "Mülltüten" die es in Afghanistan gab/gibt, sind überbleibsel der Taliban und haben nix mit Religion zu tun, denn die Art der Verschleierung kann man nirgends nachlesen ...
Kommentar ansehen
29.09.2006 16:10 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der Renner: das was du schreibst, ist auch nicht viel inteligenter, als das, was du als religion bezeichnest....gegenfrage: wo siehst du noch christliche symbole an den schulen, abgesehen von dem holzkreuz das traditionell an der wand hängt und seine bedeutung verloren hat?

das abwerten von religionen zeugt vor allem auf denn ssn foren, dass die leute ohne zu denken posten und keine ahnungslosen irgendwelche parolen von sich geben....sowas ist cool, ne? damit hat man das gefühl etwas besseres zu sein, oder?

zum kotzen
Kommentar ansehen
29.09.2006 16:11 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab gemeint ahnungslos irgentwelche parolen posten...

meiner meinugn nach finde ich das verhalten der lehrerin akzeptabel, da wir sowiso schon ekzessiv vor dem islam kuschen....während die moslems machen, was sie wollen

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?