29.09.06 10:09 Uhr
 4.864
 

Marburg: Vierjähriger kam auf dem Spielplatz eines Kindergartens ums Lebens

Am Donnerstag ereignete sich auf dem Spielplatz eines Kindergartens in Marburg (Hessen) ein tragischer Zwischenfall. Kinder entdeckten auf der Rutsche den strangulierten und bereits leblosen Körper des vierjährigen Phillip.

Man geht davon aus, dass sich der Junge das Hüpfseil selbst um den Hals legte und damit rutsche. Dabei verhakte sich der Strick am oberen Gestänge. Die, nach dem Auffinden des Kindes, sofort eingeleitete Wiederbelebung blieb erfolglos.

Laut der Ermittler bestand keine Möglichkeit das Unglück zu verhindern. Demnach war der Junge auf der Stelle tot. Die Staatsanwaltschaft befasst sich mit dem Fall. Es wird wegen der Verletzung der Aufsichtspflicht ermittelt.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Kind, Leben, Kindergarten, Spielplatz, Marburg
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Modedesigner Otto Kern im Alter von 67 Jahren verstorben
New York: Selbstmordattentäter wollte US-Angriffe auf IS-Ziele rächen
Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2006 10:24 Uhr von bokIslam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also einem 4 jährigen kann man wohl kaum den Vorwurf machen, das er das selbst schuld ist. Hier fehlte wirklich die passende Spielaufsicht.
Kommentar ansehen
29.09.2006 11:16 Uhr von Nightmare999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Eltern werden sich extreme Vorwürfe machen. Wird bestimmt nochmal eine Prüfung wegen der Aufsichtspflicht durchgeführt.

Kommentar ansehen
29.09.2006 11:40 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich seh schon dass demnächst auf jedem öffentlichen Spielplatz ein "Spielmeister" (-> nach "Bademeister") für Recht und Ordnung sorgen wird. Das wären doch prima 1-Euro-Jobs...

Wobei es sich hier ja um einen Kindergarten handelte. Da sind die Erzieher/innen für die Kinder verantwortlich. Ist natürlich nicht leicht auf eine Horde 3-6-jähriger Kinder aufzupassen.
Da reicht schon ein blöder Sturz aus einem Meter Höhe und das Kind hat nen Genickbruch! Dazu braucht´s nicht mal ein Seil.
Sicher werden die Eltern schwer daran zu knabbern haben. Denn wenn man seine Kinder nicht mal im Kindergarten in sicherer Obhut wissen kann, wo bitte dann?
Kommentar ansehen
29.09.2006 11:42 Uhr von Fragmich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe die Nachricht heute Morgen im Fernsehen gesehen und auch die Rutschbahn wurde gezeigt.
Das Problem ist, die Rutschbahn liegt etwas abseits und konnte von den Kindergärtnerinnen gar nicht überschaut werden, wenn nicht gerade einer dabei gestanden hätte.

Diese Art von Unfällen sind grausam und lassen sich leider auch unter Aufsicht, nicht immer vermeiden.
Kommentar ansehen
29.09.2006 12:11 Uhr von deesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tragisch: @autor
Ok, die News darf nicht wörtlich übernommen werden, aber einfach sich da was aus den Finger saugen darf auch NICHT sein. Hier ein Beispiel:
[Quelle]: "Der Tod muss schnell eingetreten sein."
[Autor]: "Demnach war der Junge auf der Stelle tot."
Also bitte, zwischen schnell eintreten und sofort tot ist ein gewaltiger Unterschied. Wenn du eine Vollbremsung beim Auto einleitest, dann stehst du ja auch nicht sofort, nur eben schnell. Bitte diese News überarbeiten!!!!!


Es ist schon tragisch für die Erzieherinnen, die sich jetzt bestimmt Vorwürfe machen, aber man kann eben nicht überall sein. Sonst müsste pro Kind immer ein Erwachsener im Hort sein -> unmöglich.
Kommentar ansehen
29.09.2006 12:16 Uhr von dingsda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich hatte selber mal ein praktikum im kindergarten und kenne genügend leute die in einem kindergarten arbeiten. klar ist es manchmal schwierig auf alle kinder aufzupassen und jedem im augen zu behalten aber ich habe schon oft genug erlebt.. das die kinder zum spielen rausgeschickt werden.. und sich die erzieherinnen nen kaffee machen, sich drin an einen tisch setzen und nicht wirklich nach den kindern schauen..
natürlich macht das nicht jede erzieherin das will ich damit nicht sagen aber ich kenne wirklich genug die das machen... und deswegen finde ich haben in diesem fall die erzieherinnen schuld grade wenn die rutsche abgelegen steht sollte eine person immer ein auge drauf haben oder an der rutsche stehen.
Kommentar ansehen
29.09.2006 12:21 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deesel: lies mal bitte meine News genauer duch, dann wirst du erkennen, dass alles korrekt ist.
Kommentar ansehen
29.09.2006 13:23 Uhr von last_letter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verletzung der Aufsichtspflicht!? Nun ja, wenn sich die Erzieherinnen nen Kaffee machen war das natürlich Verletzung der Aufsichtspflicht. Aber man kann nicht davon ja nicht ausgehen. Ich glaube wir, die wir nur etwas darüber gelesen haben, können das nicht unbedingt beurteilen!
Kommentar ansehen
29.09.2006 13:36 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas ist schrecklich passiert aber öfters mal
und man kann net viel gegen machen
Kommentar ansehen
29.09.2006 14:46 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dingsda: Wo steht denn, dass die Erzieherinnen beim Kaffee gesessen haben? Sicherlich ist sowas schon vorgekommen, aber in diesem Falle ist das nirgends vermerkt, sonst wäre wohl die Kacke noch mehr am Dampfen.

Eine Erzieherin muss ja nicht nur auf ein Kind aufpassen, und lass mal grade zwei andere sich in den Haaren gehabt haben, und sie hat geschlichtet, in den paar Sekunden kann viel geschehen, was man nicht überblicken kann.

Es ist natürlich traurig, wenn ein Kind gerade im Kindergarten ums Leben kommt, aber ich denke, dass der tödliche Unfall weder an der Kindergärtnerin des Kleinen noch an der Rutsche lag.

Hoffentlich führt das nicht dazu, dass die Spielmöglichkeiten der Kinder ein weiteres Mal reduziert werden. In die Kindergärten kommt der TÜV und verbietet jede Kleinigkeit, und auf den öffentlichen Spielplätzen schon eh. Als ich Kind war, waren überall Schaukeln und Wippen und Rutschen und Sandkästen und was weiß ich nicht alles.

Such mal heute noch einen interessanten Spielplatz in der Nähe von Wohngebieten (wo Spielplätze ja hingehören). Es werden große Erlebnisparks gebaut, wo man ordentlich Schotter bezahlen muss, und vor der Haustür hüpfen die Kinder über Rasenkanten und klettern auf Bäume. Und auch viele Kindergärten haben keine größeren Spielgeräte mehr, sondern maximal noch so Schaukeltiere und einen Sandkasten, und das wars.
Kommentar ansehen
29.09.2006 15:42 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist heute los? Eine Frau verbrennt auf einem Op Tisch bei lebendigem Leibe...

und ein Kind auf dem Kinderspielplatz hat sich sozusagend
"selber erhängt" (Natürlich meine ich nicht damit das das keine Absicht von dem Kind war )

Das ist ja Horror!
Kommentar ansehen
29.09.2006 17:16 Uhr von deesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Keterle: Sorry, falsch bleibt falsch!!
Du kannst nicht die Zeile aus der Quelle "Der Tod muss schnell eingetreten sein" umschreiben in "Demnach war der Junge auf der Stelle tot". Das ist BILD, die machen das. Aber normale Zeitungen schreiben auch nur das, was auch WIRKLICH in der Quelle steht. Ich kann doch nicht einfach anstatt "Katerle ist WebReporter" sagen "Katerle ist Zeuge des Geschehens". Als ordentlicher Reporter hält man sich an die Beschreibungen aus der Quelle!!
Kommentar ansehen
29.09.2006 17:19 Uhr von deesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll das denn? Warum ist meine Bewertung einfach gelöscht worden? Es ist hier einfach die News von RTL.de falsch wiedergegeben worden!!!

@Katerler
Ich kann deine News und die Quelle mehrmals lesen, trotzdem sehe ich nicht das in der Quelle von sofortigen Tod gesprochen wird. Zeig mir bitte wie du darauf kommst?
Kommentar ansehen
29.09.2006 18:09 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neue Quelle - RTL-Quelle nicht mehr da: http://de.news.yahoo.com/...

ok @deesel scheinst vielleicht recht zu haben. Jedoch ist der Junge trotzdem tot und deine Bewertung war wohl voll überzogen.
Kommentar ansehen
29.09.2006 19:27 Uhr von deesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bewertung: Ok, hast Recht mit der überzogenen Bewertung. 5 Punkte hätten es ja auch getan. Ich finde es eben nur immer schade, wenn Artikel so verunstaltet werden, dann kann ich gleich die BILD lesen ;-)
Kommentar ansehen
29.09.2006 22:06 Uhr von DisturbedDreaming
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Æshættr: oder besser gesagt "Also Kinder gibts, die gibts JETZT garnicht mehr" xD

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eichstätt: Nicht einmal Oberbürgermeister kann sich noch Haus dort leisten
Fußball: Fünftligist Rot-Weiss Frankfurt entlässt Trainer Mario Basler
Deutscher Modedesigner Otto Kern im Alter von 67 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?