29.09.06 08:14 Uhr
 317
 

Audi erweitert Motorenpalette

Audi stellt auf dem Pariser Salon zwei Aggregate vor. Für den A6 wird es Ende des Jahres einen 2,8-Liter-Benziner geben. Er hat die Kraft von 210 PS und ein Drehmoment von 280 Nm. Durch die neue Ventilsteuerung wurde der Spritverbrauch gesenkt.

Zunächst nur für den A3 gibt es einen 1,8-Liter-TFSI-Motor. Mit 160 PS Leistung ausgestattet, treibt er den A3 an. 250 Nm beträgt das Drehmoment.

Die Technologie des TFSI-Motors macht sich die Benzindirekteinspritzung und Turboaufladung zu Nutzen.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Motor, Audi
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2006 22:04 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Audi und seine neuen Aggregate machen neugierig. Der TFSI-Motor bringt mehr Leistung aber braucht weniger Benzin.
Kommentar ansehen
29.09.2006 08:44 Uhr von Jack_the_Depp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weniger???? Das soll wohl heißen, daß er anstatt 25 Liter bei Endgeschindikeit nur noch 24,5 Liter verbraucht.;-))

Die Autohersteller sollten lieber mal ( Achtung Verschwörungstheorie ;-)) ) die ganzen, für wenig Geld gekauften, Patente aus der Schublade holen, dann können die auch einen Motor mit 2 Litern auf 100km und 500PS bauen ;-)))))))))

Nur mal so behauptet ...

Gruß

Jack the Depp

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?