28.09.06 19:18 Uhr
 2.564
 

Update: Viele deutsche Vokabeln bereichern die Sprachen in anderen Ländern

Lehnworte aus der deutschen Sprache sind weiter verbreitet, als man hierzulande denkt. Der Deutsche Sprachrat hat noch bis Ende der Woche aufgerufen, Beispiele aus aller Welt einzuliefern: Wörter wie "Wandervögel", im japanischen "wanderfógeru".

Inzwischen liegen aus 70 Ländern Einlieferungen vor, gab ein Experte des Sprachrates bekannt. In Finnland gibt es zum Beispiel die "kaffipausii" oder in Albanien das "shnicel". Orgasmus wird in Japan "orogasumusu" genannt.

Oft werden in anderen Sprachen dort fehlende Begriffe durch deutsche Vokabeln aufgefüllt. So wurden im Spanischen "Fernweh", im Schwedischen "fingerspitzengefühl" und im Russischen "zeitnot" in den jeweiligen Sprachschatz aufgenommen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Update, Land, Sprache
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2006 19:16 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant ist der komplette Original- Artikel. Einige Begriffe sind dort bei Interesse noch nachzulesen.
Aus dem deutschen "Wie gehts" wurde in Ungarn als "vigec" beispielsweise zum Synonym für Vertreter.
Kommentar ansehen
28.09.2006 19:45 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tut mir leid Lucky Bull: aber ich befürchte die Nachricht könnte doppelt sein, kommt darauf an wie man doppelt definiert......
vgl. News ID: 629251
Kommentar ansehen
28.09.2006 20:06 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das braucht dir nicht leid: tun, edmcbraindead.

Schau dir meinen Titel an - darum geht
die News trotzdem in Ordnung.

Capito?
Kommentar ansehen
28.09.2006 20:09 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is ja gut ;-): PitBull ;-)
Kommentar ansehen
28.09.2006 20:19 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich weiß ja nicht Wenn man sagt, dass deutsche Vokabeln den Sprachschatz anderer Länder bereichern, sollte es dann nicht auch so sein, dass diese Vokabeln auch im "Original" beibehalten werden???
Ich meine wanderfógeru oder orogasumusu hat ja nun kaum etwas mit dem Ursprungswort zu tun und oft würde man sicher kaum drauf kommen, dass es ein deutsches Wort ist bzw. welches deutsche Wort es sein soll.

Meiner Meinung nach, wird das Ganze vom Sprachrat überbewertet.

Außerdem hab ich in Finnland auch noch nie jemanden von einer Kaffipausi reden hören... Klingt für mich einfach nach einer Veralberung der finnischen Sprache, da viele Worte ja ein "i" am Ende haben. ;)
Kommentar ansehen
28.09.2006 20:33 Uhr von mww
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
passt schon: Wenn man aber weiß, daß das r im Japanischen oft kaum vom l zu unterscheiden ist und daß ein u nach einem s nicht gesprochen wird erkennt man die beiden Worte leicht wieder.
Kommentar ansehen
28.09.2006 20:58 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant nun, die ´Klassiker´ wie den ´kindergarden´ in den USA und den eher leidigen ´blitzkrieg´ im britischen Sprachbereich kennt man ja schon länger, aber bei ´orogasumusu´ musste ich dann doch extrem breit grinsen... :)))
Kommentar ansehen
28.09.2006 22:02 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja noch garnix: Österreich hatte gleich fast alle Wörter aus dem Deutschen übernommen. Warum gibts darüber keine News?

Küss die Hand *g*
Kommentar ansehen
29.09.2006 03:05 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsch ist ne schöne Sprache.
Leider wird überall immer mehr ver-englischt, weil das ja angeblich viel besser klingt und "cooler" ist..
Kommentar ansehen
29.09.2006 08:45 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß warum :): Wenn ein deutscher ohne Sprachkentnisse ins Ausland fährt und dann mit seinem deutsch versucht sich durchzukämpfen hehe :) Genug von der Sorte und man hat die anderen mit deutschen Wörtern "infiltriert" ;)

Ich fands ne schöne Sprache, aber seit der Rechtschreibreform prägen mittlerweile so viele Fehler das Bild, gerade bei Jugendlichen, dass ich es nicht mehr lustig finde. Ganz zu schweigen von Satzbau und der Menge der Vokabeln, die einige nur noch beherrschen...
Kommentar ansehen
29.09.2006 11:23 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dollar kommt auch von Taler: und mehr beispiele gibts bei

http://de.wikipedia.org/...

da sind n paar mehr bergriffe die aus dem Deutschen ins Englische übernommen wurden
z.B.: ABS (Antiblokiersystem)
Kommentar ansehen
29.09.2006 13:04 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Kroatien gibt es, vor allem im Norden, viele Germanizismen. Hängt wohl einerseits mit der Habsburger Herrschaft zusammen andererseits haben dort bis zum 2. Weltkrieg mehrere hundertausend Deutsche gelebt. Inzwischen sind es nur noch wenige Tausend.
Diese Wörter jedoch alle aufzuzählen ist mir zu umständlich. ;) Sind hunderte Begriffe, wenn nicht sogar mehr.
Kommentar ansehen
29.09.2006 20:28 Uhr von rosephantom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: Wow, das hätte ich gar nicht gedacht, dass die deutsche Sprache doch noch so oft in fremden Ländern vertreten ist. Außer das amerikanische "kindergarten" kannte ich keine weiteren wörter... Doch "rucksacku" aus Japan.. was es bedeutet, kann man sich denken.
Kommentar ansehen
30.09.2006 01:42 Uhr von glob3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr: die gleiche Studie. oder mitlerweile schon alle 3 Monate. Habe hier vor ein paar Monaten in etwa die gleiche Nachricht gelesen. Wer bezahlt sowas?
Kommentar ansehen
30.09.2006 23:40 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das was Adolf Hitler nicht geschafft hat die arische gramatik erorbert die ganze welt, so nach und nach natürlich...*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
01.10.2006 00:37 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also brauchen wir nicht mecker wenn sich unsere Sprache verfremdet.
Andere tun es auch und in 200 Jahren sprechen alle nur noch eine Sprache. Binär? :))
Kommentar ansehen
04.10.2006 03:17 Uhr von savra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_free_man: Überall? Kein Volk schämt sich für seine eigene Identität so sehr wie die Deutschen; und kein Volk tut so viel, um seine Sprache und Kultur zu zerstören. Und kein Volk ist so dämlich zu glauben, Denglisch sei Weltsprache und würde in der Welt verstanden würden. Kein Volk mißt der Sprache -- die Grundlage des Lehrens, des Lernens, des Denkens, des Wissens, des Weitergebens, des Informierens, der Kultur –, mißt der Sprache so wenig Bedeutung zu wie die Deutschen. Es ist schon traurig, daß die Franzosen sich an die Deutschen mit dem Rat oder der Bitte wenden, die deutsche Sprache zu pflegen und nicht verkommen zu lassen. Und die Deutschen? Sie haben Botschafter, die in anderen Ländern Englisch sprechen, obwohl sie offiziell und öffentlich darum gebeten wurden, in Deutsch zu sprechen -- traurig, daß sich ein deutscher Botschafter weigert, dies zu tun.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?