28.09.06 15:12 Uhr
 3.112
 

Grüne fordern allgemeine Mediengebühr statt GEZ-Gebühr für PCs

Die angekündigten Rundfunkgebühren für internetfähige PCs und Handys werden von den Grünen kritisiert. Stattdessen soll es "ein modernes Gebührenmodell" geben, das die technische Entwicklung immer neuer Empfangsgeräte berücksichtigt.

So soll die Mediennutzung zukünftig pro Haushalt abgerechnet werden. Dadurch, dass die Gebühren unabhängig davon, welche Geräte benutzt werden, erhoben werden, sehen die Grünen eine Vereinfachung der derzeitigen Praxis.

Im Zusammenhang mit dieser vorgeschlagenen Gebührenreform sollen die öffentlich-rechtlichen Medien die Attraktivität der im Internet bereitgestellten Angebote erhöhen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Medium, Gebühr, GEZ
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2006 15:33 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das Dampfgeplauder? Die Grünen eben, sich mit unbedachten Kommentaren zu profilieren scheint ihr Markenzeichen zu werden. Es ist doch gerechter, wenn jemand nur ein Radio hat auch nur für Hörfunk und nicht für den Empfang von Fernsehprogrammen mitbezahlen muss. Eine Pauschalisierung dient eher einer Benachteiligung von Menschen die nicht das komplette Angebot nutzen! Verbannt "äffentliches" Fernsehen und Radio aus dem Netz!
Kommentar ansehen
28.09.2006 15:34 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ist klar Da habe ich das Empfangsteil aus meinem TV für viel Geld entfernen lassen, da kommen die mit so einem Vorschlag... Ich krieg die Krise!!!

Momentan zahl ich nur Radiogebühr von um die 5€/Monat... darf ich also bald 20€ zahlen, wie?! Abzocke!!
Kommentar ansehen
28.09.2006 15:47 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Politik: einfach nur noch geil. Da wird ein ganzes Volk für dumm verkauft und das immer schlimmer...naja keiner wehrt sich, eine gute Sache :)

Wo ist da bitte die Logik ? ob das jetzt Mediengebühr oder GEZ oder was auch immer heisst, es ist ne Frechheit sowas überhaupt zu verlangen. Wer das am Ende zahlt ist selber Schuld...wer es erst soweit kommen lässt, noch mehr.

Man merkt trotzdem immer mehr, dass die da oben sich immer mehr erlauben und den Leuten in die Tasche greifen wollen.
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:13 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was wäre, wenn alles nach den Grünen ging? 1) Der Sprit wäre so teuer, daß nur noch die Bundestagsabgeordneten mit ihrem Fahrdienst fahren könnten.

2) Wir müssten alle selbstgestrickte Pullover tragen.

3) wir dürften den Strom nur noch stundenweise anschalten.

Und mit dem ganzen eingesparten Geld - besonders weil ja die Industrie natürlich auch nicht mehr arbeiten dürfte - würden die Diäten der Abgeordneten verdoppelt.
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:25 Uhr von Brownie1988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland wäre führungslos, denn diese Entschuldigung Vollidioten(Affen wäre eine Beleidigung für nen Gorilla) sind doch einfach nur unfähig und gegen alles!

Zum Thema: Hallo?? Auf einmal möchten die Grünen etwas vereinfachen, dass ist mir aber GANZ neu!
Naja man muss sich nur diese Schafsherde anschauen, allen voran Joschka...
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:34 Uhr von hindimax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahja: demnach hätte der vorschlag ja zufolge, da er so zukunftsorientiert wäre, das gleich höhrer gebühren verlangt werden, damit diese nicht erhöht werden müssten falls es neue technische entwicklungen im bereich der medie gäbe.
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:36 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte doch auch etwas für sich: 1) Die GEZ wäre abgeschafft.
2) Die Abgabe kann kostenneutral über di Einkommenststeuer abgebucht werden.
3) Da es dann vor allem die Reich trift werde diese über ihre Lobby eine Beitragsreuktion und somit auch ein zurechttutzen der öffentlich rechtlichen betreiben.

Eigentlich eine super Lösung.
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:37 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laßt mich raten: Ihr wollt gar nicht zahlen, sonder entweder zahlen nur andere oder der ÖR wird eingestampft, weil ihn ja eh´ "keiner haben will".
Alleine durch die Pauschalisierung _könnte_ die Gebühr sinken. Es werden alle einbezogen, auch die Schwarzseher/-hörer. Dadurch hat man mehr Zahler. Und es brauchen kaum/keine IMs in der Gegend rumgeschickt werden. Wenn man dann nebenbei noch die Verschwendungssucht beim ÖR etwas dämpft und vor allem definiert, wie die GRUNDversorgung aussieht (nämlich nicht über Internet), sollte da was um die 5 oder max. 10€ rauskommen _können_. (Da die Verschwendungssucht eher weiter steigt, wird der Preis wohl nicht sinken...)
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:43 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@g.ott: Noch so einer: "Hauptsache, andere zahlen mehr als ich!"
Sollen "die Reichen" (hast Du Dich mal informiert, ab wann bereits 42% Lohnsteuer anstehen?) auch noch einen Teil sonstiger Rechnungen für Dich übernehmen? Wenn es nach Leuten wie Dir geht, sind auch Neuwagen- oder andere Preise am besten einkommensabhängig, oder?
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:56 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tasko: Da hast Du vollkommen recht!

Solange die aber in Berlin und in den Rundfunkanstalten mit unserem Geld (Steuern und Gebühren) weiter so rumaasen, bin ich nicht bereit, auch nur einen Pfennig - Entschuldigung Cent - mehr in deren Rachen zu werfen!
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:58 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtiger Weg: Das ist der einzig Richtige weg! Viele denken
ja Tatsächlich, das man die Gebühr dafür bezahlt,
das man ein Gerät mit empfang hat.
Wird leider auch falsch von der Politik gehandhabt!

Man zahlt für die Infrastruktur und deren erhalt!

Daher müssen alle, am besten über die Ein-
kommenssteuer, zahlen. Und zwar einen klaren
festen Beitrag.

Einzig Sinnvolle!
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:59 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: Solange es der Mehrheit (noch) gut geht, wirst
du schweren Herzens in den sauren Apfel beissen
müssen!

Ist blöd, ist aber so :)
Kommentar ansehen
28.09.2006 17:15 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: Mit der Kopplung an die Einkommenssteuer zahlen die, die i.d.R. weniger Fernsehen, mehr für den Erhalt des ÖR. Naja, andererseits: Die Wenigverdiener schauen wohl eher die Privaten mit ihren Talk- und Gerichtsshows. Und dann stimmts schon wieder...:-)
Wenn der ganze ÖR nicht so verfilzt wäre, könnte man ihn klammheimlich aus irgendwelchen Steuergeldern bezahlen, ohne klare Beträge zu nennen. Aber dann würde die Vetternwirtschaft ja ganz aus dem Ruder laufen.
Kommentar ansehen
28.09.2006 17:27 Uhr von Blade1811
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht mal: ne Petition online damit das Gebührenzahlen aufhört.
Kommentar ansehen
28.09.2006 17:37 Uhr von killerlegs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn alle wollen, dass Steuern/Abgaben und Gebühren gesenkt werden, warum wählt dann immer noch ca. 50% der Bevölkerung links (SPD, Grüne, die Linken), die ja für eine höhere Staatsquote eintreten (erst den Leuten alles wegnehmen, damit sie das dann angeblich gerecht verteilen können).
Kommentar ansehen
28.09.2006 17:40 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tasko: Wo bitte habe ich gesagt, dass ich nicht zahlen will? Ich habe nur angeführt, dass wenn es ein Prozentbetrag der Einkommenssteuer wäre die Besserverdienenden einen höheren Beitrag zahlen müssten. Da diese eine erheblich bessere Lobby haben um Ihre Interessen durchzusetzen würde das Budget der öffentlcih rechtlichen beschnitten, so dass sie auch ökonomisch arbeiten müssten.

Das ARD soll sich sogar eine eigenes Orchester halten, eine betriebswirtschaftlich .... ich reg mich nicht mehr auf...

g.ott
Kommentar ansehen
28.09.2006 17:43 Uhr von SimTemp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Der Vorschlag hört sich nicht schlecht an. Zumindest wird das Gebührensystem übersichtlicher und bewahrt uns vor weiteren Diskussionen bei jedem neuen Techn. Gerät mit Internetzugang.
Zum besseren Verständniss empfiehlt es sich aber den mal genauer zu lesen:
http://www.gruene-bundestag.de/...
(pdf / 52kb)
Kommentar ansehen
28.09.2006 17:57 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sind die Grünen nochmal? Die 5. stärkste Partei und nicht mal in der Regierung ... wie wärs mit einer News über die Partei der Autofahrer?

Ist genauso sinnvolles Geplauder....
Kommentar ansehen
28.09.2006 17:58 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tasko die zweite: Die These Konsumgüterpreise nach Einkommen finde ich ehrlich gesagt recht interessant.
Damit konnte man manche VWL-Profs damals die Decke hoch jagen.

Dieses Modell funktioniert (leider) nachgewiesener Maßen nicht da der Anreiz hohes Einkommen durch anstrengende Arbeit zu erreichen stark reduziert würde.

P.S. Durch mein Studium bin ich in der Lage mein Einkommen für fiskalische Zwecke zu minieren. Daher bin ich weder neidisch auf die Besserverdienenden noch auf die Harz IV -Empfänger, sondern ich kann sagen, dass ich relativ glücklich bin.

P.P.S. Ich zahle momentan keine GEZ (sehe ich nicht ein) und werde auch in den zukünftigen Modellen keine zahlen.

mfg
Kommentar ansehen
28.09.2006 18:39 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@g.ott: Zumindest lese ich aus Deinen Forderungen, daß andere deutlich mehr zahlen sollen als Du. Wenn man soweit ist, daß man seine Interessen mittels Lobby durchsetzen kann, zahlt man nicht mehr so viel Einkommenssteuer, da man dann auch mehr Möglichkeiten zum Tricksen kommen. Treffen wird eine solche Forderung gutverdienente Angestellte und kleine Selbständige. Davon abgesehen halte ich den progressiven Steuersatz an sich für ungerecht, aber das ist ein anderes Thema. Fakt ist, daß dann noch mehr vom Einkommen direkt ans Finanzamt überwiesen werden müßte.
Ich weiß nicht, ob die ARD selbst ein eigenes Orchester hat. IIRC hat aber jedes Dritte (ich glaub´ bis auf eines) ein eigenes Orchester.
Kommentar ansehen
28.09.2006 18:48 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@g.ott zum Zweiten: In Deutschland gibt es doch jetzt schon das Problem, daß sich Leistung finanziell nicht lohnt. Natürlich haben wir auch das Problem, das viele ziemlich viel Geld für ziemlich wenig Leistung bekommen (Fußballer "Top-"Manager, geschmierte Politiker...). Aber deshalb alle über einen Kamm scheren? Warum soll jemand für die gleiche Leistung mehr bezahlen als jemand anders? Das führt letzten Endes bei Produkten wieder zu einem florierenden Schwarzmarkt. Der HartzIV-er kauft das Zeug im Laden und vertickt es an Großverdiener.

Und mit Deinem PS hast Du meine Vermutung nur bestätigt. Du willst, daß entweder nur die anderen zahlen, oder, wenn Du Dich nicht drücken kannst, dann willst Du wenigstens weniger als die anderen zahlen müssen.
Kommentar ansehen
28.09.2006 20:19 Uhr von Wuscheln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bodenlose Frechheit: Ich frag mich blos, wie sie das mit ihren gewissen vereinbaren? Erst erhöhen sie die Mehrwertssteuer, und jetzt wollen die uns auch noch mit diesen mist verarschen????? Halllllllllllooooooooooooooooo???????? gehts noch? Wie soll das ein Normalverdiener sich leisten können?
Denen sollte man mal kräftig in ihren fetten Arsch treten..
Kommentar ansehen
28.09.2006 21:07 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch ein Grund diese Chaoten nicht zu wählen!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
28.09.2006 21:09 Uhr von SimTemp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wuscheln: bodenlose Frechheit?
Warum? Haben die Grünen die Mehrwertsteuer erhöht, wer sagt das du mit dem Vorschlag der Grünen mehr bezahlen sollst?

Beruhig dich erst mal wieder.
Kommentar ansehen
28.09.2006 21:24 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
raff das net: für was ne medien gebühr`?
wenn ich nur medien konsumiere die kostenlos und freundschaftlich angeboten werden.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?