28.09.06 14:28 Uhr
 147
 

Wien: Vier Verletzte bei Kollision einer Draisine mit einem Personenzug

Vier Bedienstete der ÖBB, die in einer Draisine in Richtung Wiener Sübbahnhof fuhren, wurden beim Zusammenstoß mit einem ungarischen Personenzug verletzt. Der Lokführer, der eine Schnellbremsung durchführte, verhinderte Schlimmeres.

Die Unglücksstelle befand sich an einer Schienenkreuzung. Der Zug war auf dem Weg zum Westbahnhof, als sich die Kollision ereignete. Drei Arbeiter kamen in ein Krankenhaus.

Während die Draisine stark beschädigt wurde, hatte die Lok nur einige Kratzer. Es wird zunächst von menschlichem Versagen als Unglücksursache ausgegangen.


WebReporter: saku25
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Verletzte, Wien, Person, Kollision
Quelle: www.salzburg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2006 14:23 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben die Arbeiter noch mal verdammtes Glück gehabt, dass der Lokführer auch so geistesgegenwärtig war und die Lok noch einigermaßen abbremsen konnte.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki Lauda erhält Zuschlag für insolvente Airline Niki
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?