28.09.06 14:06 Uhr
 1.780
 

Nach Rechtsstreit: Aufnahmeservice shift.tv hat RTL wieder im Programm

Nachdem der Privatsender RTL gerichtlich gegen den Online-Recorder shift.tv vorgegangen war und dem Münchner Unternehmen verboten hatte, das Programm von RTL aufzuzeichnen, hat das Kölner Oberlandesgericht nun eine andere Entscheidung getroffen.

Shift.tv darf das RTL-Programm nun wieder aufnehmen. Zur Freude der Internetnutzer dürfen jedoch RTL-Sendungen zukünftig nur kostenlos angeboten werden.

Während die Nutzung der shift.tv-Services für alle anderen Programme kostenpflichtig ist, können die Nutzer des Testrekorders RTL-Sendungen unbegrenzt und gratis konsumieren.


WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: RTL, Recht, Programm, Aufnahme, Rechtsstreit
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2006 14:20 Uhr von PhoenixY2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Entscheidung. Warum sollte man differenzieren ob man ein Programm "digital" aufnimmt bzw. aufnehmen lässt oder ob man es privat aufnimmt. Egal wie man es macht, das Programm wurde frei ausgestrahlt.

Dass man es kostenlos machen muss finde ich auch Schwachsinn. Aber das monatliche Bezahlen ebenfalls, weil es dann fast schon wieder unter "Raubkopie" fällt, da ja RTL, die Rechteinhaber, keinen Cent davon sehen.

Bei der Konkurrenz von shift.tv kann man kostenlos downloaden. Allerdings ist man da in einer Warteliste und es kann schon sein dass man 2-3 Stunden warten muss bis der Download anfängt. Alternativ kann man 20-30cent (je nach Größe der Aufnahme) spenden und dafür kann man sofort von einem anderen Server downloaden.

Finde ich persönlich wesentlich besser, weil es eher der Kostenminimierung gilt statt der Gewinnmaximierung wie bei shift.tv es der Fall ist.
Kommentar ansehen
28.09.2006 14:30 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
20-30Cent pro Download?: ist ja ziemlich heftig. Da würde ich vollkommen arm werden. *gg* Mir gefällt da save.tv um einiges besser und man hat da auch die nervigen Wartezeiten nicht. Ich komme im Monat auf über 100 Aufnahmen. Lohnt sich alleine um nicht die Werbung anschauen zu müssen. :-)
Kommentar ansehen
28.09.2006 15:30 Uhr von atzenkeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PhoenixY2k: blödsinn so gut wie alle aufzeichnungen bei onlinetvrecorder.com werden mittlerweile auf kostenlose schnelle unabhängige server gespiegelt. ich zieh da sogut wie jedes mal mit knapp 650kb, also ich würde eher sagen das man bei save.tv mehr bezahlt. aber wer das geld hat.....
Kommentar ansehen
28.09.2006 17:58 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm ist das jetzt die Vorstufe für die Erlaubnis der Verteilung von TV-Aufnahmen per Tauschbörsen?
Kommentar ansehen
01.10.2006 01:45 Uhr von Mancus Nemo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: genau das selbe hab ich auch gerade gedacht. Ganz komisch irgendwie.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland
Studie: Ein gebrochenes Herz kann genauso schwere Folgen haben wie ein Infarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?