28.09.06 14:12 Uhr
 349
 

Oliver Stone: "Nixon war der Prototyp für George W. Bush"

In einem Interview mit "Spiegel-Online" erklärt Oliver Stone, warum er in seinem aktuellen Film "World Trade Center" keine kontroversen Elemente benutzt, obwohl man gerade von Stone solche erwartet hätte.

Stone, der offensichtlich kein Freund der Bush-Regierung ist, erklärt in dem Interview weiter, dass er nach seiner ersten Kritik zum Irakkrieg von den US-Medien "geschlachtet" wurde, woraufhin er sich entschloss lieber eigene Wege zu gehen.

Die Veröffentlichung des Films "Nixon" (1994) wünscht sich Stone in die aktuelle Zeit, da Nixon für ihn der Prototyp des amtierenden US-Präsidenten ist und das US-Volk den Film heute besser schätzen und verstehen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Einz
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: George W. Bush, Olive, Prototyp
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2006 14:07 Uhr von Einz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Interview sagt Stone noch, dass es viele Paralellen zwischen Nixon und Bush geben würde, mit dem Unterschied, dass Bush weder Nixons Gewissen, noch Intelligenz hätte.
Meine Meinung: Da kann ich nur zustimmen!!
Kommentar ansehen
28.09.2006 14:34 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler gemacht: hat Bush im Irak.Den hätte er gleich ganz platt machen
müssen.Und weil die deutsche Regierung befürchtet das
auch in Terrorverdacht geraten könnte weil sie ständig
die Terroristen Asyl gewährt und damit diese Leute lang-
sam einen Schritt leiser treten kriecht unsere Regierung
den Moslemischen Vereinen in den Allerwertesten
Kommentar ansehen
28.09.2006 14:42 Uhr von Einz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intruder: Wenn ich solche Sprüche wie diesen hier von Dir lese, frage ich mich wirklich, obs nicht doch mal dringend nötig ist, dass wir von unserem arroganten Sockel hinuntergestürzt werden. Aber durch das undifferenzierte Hassgehetze, sorgen wir schon selbst dafür!

Wann lernen wir endlich mal aus der Geschichte?
Nichts für Ungut, EinZ
Kommentar ansehen
28.09.2006 15:12 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intruder: Dein Kommentar ist sinnfrei. Übersetz das bitte mal für Normalsterbliche.
Kommentar ansehen
28.09.2006 15:35 Uhr von superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
intruder: sei zufrieden, dass WIR 1945 nicht völlig "platt" gemacht wurden. dann könntest du hier deine sprüche nicht absondern.
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:40 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
superhecht: Die haben hier aber wirklich fast alles plattgemacht und dazu sogar noch unsere (veralteten) Maschinen demontiert und mitgenommen.

Der Erfolg war, daß wir damals nach dem Krieg alles wieder aufbauen mussten und uns für die Produktion auch noch neue (modernere) Maschinen anschaffen mussten.

Das nannte man damals das Wirtschaftswunder!


Zum Thema Nixon/Bush

Fragt lieber mal Michael Moore! Der traut sich wohl eher, seine Meinung zum Thema Bush zu sagen!
Kommentar ansehen
28.09.2006 18:37 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nixons: gewissen lol echt lustige geschichte.
apropo einen us präsidenten bitte der keinen krieg geführt oder geschürt oder unterstützt hat bitte .
jeder us präsident macht das was ihm diejenigen die ihn zum präsidenten gemacht haben sagen und nichts anderes.damit meine ich nicht das volk ,nur mal so am rande.
auch wenn clinton eher gewählt wurde als bush ist koksnase clinton trotzdem von den leuten dort reingehievt worden um ihr program durchzuführen und nicht um für das volk was zu tun.
wäre ja auch naiv zu denken das jemand in den usa oder irgendwo auf der welt an die macht kann ohne das die mächtigen das erlauben und finanzieren und kontrollieren.
und wer das finanziert entscheidet auch wie es läuft so ist das nunmal.
gutes beispiel die letzte us wahl.
welchen unterschied hätte es gemacht ob kerry oder bush gewählt worden wäre ?
keinen, denn beide waren auserwählte der selben leute.
die show war nur für die leute um einen grund zu haben bei der nächsten wahl vielleicht eine clinton reinzuhebeln.
bush ist für alle unangenehmen gesetze da und clintons oder andere marionetten um gut wetter zu machen bei den leuten die zuvor von der usa vor den kopf gestossen wurden.

ich weiss gleich kommen die alles versteher und politik durchschauer die mir was von weltverschwörung vorlallen und ich bin ein armer vt und mondlandung und 11.9 und so is schon klar .
geht einfach auf eure baustelle zurück und lasst euch bildschlagzeilen von eurem vorarbeiter erklären.
Kommentar ansehen
01.10.2006 16:50 Uhr von Coolhand44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich einfach nur toll, das auch unsere Sprache andere Sprachen bereichert.

Findet man so eigentlich nur immer umgekehrt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?