27.09.06 19:06 Uhr
 605
 

Kosmische Strahlungen könnten möglicherweise Marsmissionen gefährden

Die Forschergruppe um Bernard Rabin von der University of Maryland hat in einer Studie an Ratten festgestellt, dass kosmische Strahlung dem Gehirn schaden kann und auf den Astronauten projiziert, sogar ganze Weltraummissionen gefährden könnte.

Die getesteten Ratten litten nach der Bestrahlung an Orientierungsschwäche, verringerter Lernfähigkeit, Konzentrationsschwäche und ängstigten sich schneller in Stresssituationen.

Die Bedrohung durch die kosmische Strahlung gilt jedoch nur für Weltraumerkundungen, die das schützende Magnetfeld unserer Erde verlassen, beispielsweise eine Marsmission. An Medikamenten, die diese Symptome verringern sollen, wird bereits gearbeitet.


WebReporter: ggggtttt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strahlung, Strahl, Kosmisch
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2006 19:01 Uhr von ggggtttt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht nochmal ausführlicher, wie die Studie durchgeführt wurde und warum das Gehirn geschädigt werden kann.
Kommentar ansehen
27.09.2006 19:54 Uhr von maratu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehirnschäden sind: bei Amis nicht zu befürchten.
Kommentar ansehen
27.09.2006 20:17 Uhr von quinn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht wirklich neu: dass kosmische strahlung nicht gut ist ist schon lange bekannt. medikamente dagegen ist vielleicht nicht die lösung; das war symptome bekämpfen nie. viel eher müsste man große raumschiffe bauen, die selber ein ordentliches magnetfeld generieren. das problem ist, dass das praktisch nicht machbar ist.
Kommentar ansehen
27.09.2006 20:54 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maratu .... *lol* - k.w.T. K.w.T. = Kein weiterer Text .... hier.. :)
Kommentar ansehen
27.09.2006 21:04 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jau: und die amis sind DOCH auf dem mond gelandet ;) *lol
Kommentar ansehen
27.09.2006 21:16 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha jerry: Mond = Mars?
Jetzt wird mir endlich klar wie dein Verstand funktioniert. lol
Kommentar ansehen
27.09.2006 23:05 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@quinn: ->>>viel eher müsste man große raumschiffe bauen, die selber ein ordentliches magnetfeld generieren. das problem ist, dass das praktisch nicht machbar ist.<<<-

das ist heute kein problem mehr. woran es allerdings wirklich scheitern dürfte, ist die finanzierung.
Kommentar ansehen
27.09.2006 23:20 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mars? Was soll der Mensch dennn da? Da gibt es doch nichts mehr zum zerstören.
Kommentar ansehen
28.09.2006 11:12 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
news?? also ich hab vor monaten schon eine dokumentation ueber das thema gesehen.

also ist es keine news,zumindest fuer mich.
Kommentar ansehen
28.09.2006 11:52 Uhr von Artaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Lösung: des problems ist eigentlich recht simpel. Hab vor kurzem nen Bericht gelesen (weiss leider nimmer wo) das wenn man z.B. nen Ionenantrieb nutzt, man einfach die `Abgase`, also diese Ionen um das Raumschiff leiten müsste, diese würden dann die schädlichen Strahlen aufhalten bzw auf ein minimum reduzieren. Positiv bei dieser Lösung ist, das diese relativ einfach zu realisieren ist, das zusätzliche gewicht nicht zu hoch ist, und das es ne relativ sichere Lösung ist. Und die nötigen `Ionenabgase` würden mehr als ausreichend zur Verfügung stehen.
Also, eigentlich ganz easy das ganze ! Zumindest in der Theorie ! ;-)
Kommentar ansehen
28.09.2006 12:33 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau eine Plasmablase die durch ihre Ladung ein Magnetfeld erzeugt.

Wenn die AMIs aufn Mond waren haben die bestimmt von da den Schaden.
Kommentar ansehen
28.09.2006 15:47 Uhr von Zuckerfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja also zum einen kommt die Strahlung wohl primär nur aus einer Richtung, was das Abschrimen vereinfacht, zum anderen ist es "Teilchenstrahlung" (welch sinnfreies Wort :D ), also Alpha-Strahlung und dagegen sollte ein paar Zentimeter Blei eigentlich schon ganz brauchbar wirken. Besonders wenn die Teilchen Ionisiert sind wirds noch einfacher sie abzulenken. Von daher würde ich mal annehmen, dass man auch dagegen einen wirksamen Schutz finden wird.

Übrigens: In der Quelle steht nirgends was, wie gut die "Strahlung" durch verschiedene Metalle etc. dringt bzw. welche Schutzmöglichkeiten es geben könnte. Schade eigentlich.
Kommentar ansehen
28.09.2006 16:02 Uhr von Artaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zuckerfrei: Stimmt, einige cm Blei würden die Kapsel ausreichend abschirmen. Bei dem Einsatz eines `Bleischildes` würde sich aber ein neues Problem ergeben .... und zwar ein ziemlich `schwergewichtiges` ! :-) Wie willst du mit ner normalen Trägerrakete das Teil in den Weltraum bekommen ? Klar, möglich wäre das sicher mit genug Schub, aber die kosten würden dadurch sicher auch exorbitant in die höhe gehen.
Kommentar ansehen
28.09.2006 23:13 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Artaxx: Ein etwaiges Marsraumschiff würde sowieso nicht als Ganzes von der Erde in den Weltraum geschossen sondern nach dem Baukastenprinzip im Weltraum zusammengeschraubt.
So ein Bleischild würde nur heißen daß ein, zwei, drei Extratransporte stattfinden müßten. Die Energija kann 100 Tonnen Gewicht in den erdnahen Orbit befördern.

Alternativ: Die Plasmalösung. Leichter aber nicht so "Low-Tech-Sicher" wie die Bleiplatten.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?