27.09.06 18:01 Uhr
 627
 

CSU-Generalsekretär: Muslime sollen Unabhängigkeitsbewegung gründen

Damit Muslime endlich mit einer Stimme sprächen und bei repräsentativen Veranstaltungen eine möglichst große Zahl an Muslimen vertreten können, forderte CSU-Generalsekretär Markus Söder die Bildung einer muslimischen Unabhängigkeitsorganisation.

Die bereits bestehenden muslimischen Gruppen würden "nur einen Bruchteil der Muslime" vertreten. Grundlage der Bewegung sei es, dass ein "kulturelles Signal" ausgesendet werde und man sich zum Gewaltverzicht bekenne.

Der Gewaltverzicht sei eine Kernfrage für einen "erfolgreichen Dialog" und die Bedingung dafür, dass man ähnliche Rechte bekommen könnte wie sie derzeit die protestantische und katholische Kirche innehaben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Longen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CSU, General, Muslim, Moslem, Abhängigkeit, Generalsekretär
Quelle: www.solms-braunfelser.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2006 17:47 Uhr von Longen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits ein guter Einwand, Ideen aller muslimischen Gruppen, die ja auch ideologisch gesehen, vielen verschiedenen Strömungen angehören, bündeln zu lassen und somit in der Führung der Bewegung einen (repräsentativen) Ansprechpartner zu haben. Somit ist aber auch der Weg zu einer eigenen Partei nicht weit und summt man diese Zukunftsmelodie zu Ende, könnte dies auch dazu führen, dass auf kommunaler Ebene auf Grund demographischen Fehlentwicklungen jene Partei absolute Mehrheiten erreicht.
Kommentar ansehen
27.09.2006 18:19 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am besten: schenkt man denen noch teile von deutschland (wie wärs mit fürth...is eh schon ein "islamistenghetto")....

irgendwann wird es von allein so ausarten, aber muss man das jetzt auch noch fördern?


parole einer muslime: "Islam will domain the world!"
Kommentar ansehen
27.09.2006 20:20 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die werden den Teufel tun! Wenn es eine derartige Bewegung gäbe, hätten wir ja eine Adresse, an die man sich wenden kann.

Der augenblickliche Zustand, daß praktisch niemand für irgendwas verantwortlich gemacht werden kann, ist für die Hetzer doch viel effektiver!
Kommentar ansehen
27.09.2006 20:21 Uhr von Cpt.Max
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry Leute, aber was da im Moment abgeht ist doch wirklich nicht mehr zu glauben. Trubel wegen der Karikaturen, dann aufgrund der Papstrede...jetzt noch diese Forderung von Herrn Söder. Es wird nie Integration statt finden, wenn man weiterhin Wert darauf legt Gruppierungen deutlich zu machen. Wenn sich die Leute dann auch noch komplett abgrenzen sollten wir wirklich daran denken ihnen ein Bundesland zuzuweisen und sie als Staat im Staate behandeln. Das bringt doch alles nichts...
Kommentar ansehen
27.09.2006 20:37 Uhr von 0_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: fürth oder güstanbühl ^^
Kommentar ansehen
27.09.2006 20:58 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn, wie man ihn von söder gewohnt ist: das politik-interesse eines großteils der menschen ist mit dem regelmäßigen wahrnehmen des wahlrechts erschöpft. das ist bei muslimen auch nicht anders als bei katholiken, protestanten oder juden.
Kommentar ansehen
27.09.2006 21:27 Uhr von cartman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muslime gründen Freiheit für Christenbewegung: Der Zentralrat der Muslime in der Türkei verkündete soeben, die fortschreitenden Beleidigungen und Demütigungen von Christen, sowie die zunehmende mörderische Gewalt gegen Christen, bekämpfen zu wollen. Somit sollen zukünfitg alle religiösen Symbole des Islams, im Sinne einer Antidiskrimierung und Annäherung an Europastandards, verboten werden. Auch soll künfitg neben jeder Moschee der Bau einer christlichen Kirche zwingend vorgeschrieben werden.
Kommentar ansehen
28.09.2006 21:17 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Problem sind nicht die Muslime, die mit den Islammisten nichts am Hut haben.
Das Problem ist, dass der Prophet erlaubt hat, ja gefordert hat, die Ungläubigen zu belügen und zu betrügen, wenn es dazu führt, dass der Islam dadurch verbreitet wird. Selbst vor Mord braucht der rechtschaffene Muslim nicht zurück zu schrecken.
Und woran erkennt man nun den Muslim, der mit solchen Praktiken nichts zu tun haben will?
Der nur eines will: in Ruhe zu arbeite., zu leben und evtl. in der Moschee zu beten?
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
28.09.2006 21:32 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach nee: der Herr Söder schon wieder mit seinen geistreichen Vorschlägen... Kostprobe gefällig? ;-)

Hier: http://shortnews.stern.de/...
und hier:
http://shortnews.stern.de/...
und hier:
http://shortnews.stern.de/...

Der Typi macht sich doch nur noch lächerlich.
Mit Söder wird Deutschland immer blöder...
Kommentar ansehen
29.09.2006 16:44 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Cpt.Max: glaube mir, wenn europa weiterhin so tollerant ist, dann werden die moslems ihren staat im staat mit gewalt einfordern und das wird zu einem bürgerkrieg.....
Kommentar ansehen
29.09.2006 16:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird mit Sicherheit so gut klappen,: wie eine Zusammenarbeit zwischen PDS und NPS!

Aber ich habe Verständnis dafür, daß Herr Söder zu diesem Thema gerne mal k o m p e t e n t e Gesprächspartner hätte.

Zur Zeit sind doch Moslems ein zusammengewürfelter Haufen, in dem jeder Einzelne was anderes von uns fordert!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?