27.09.06 16:23 Uhr
 309
 

Koalition kann sich nicht über generelles Rauchverbot in Gaststätten einigen

Der Streit um ein generelles Rauchverbot in Gaststätten und anderen öffentlichen Einrichtungen geht weiter. CDU und SPD konnten sich auch nach einem jüngsten Gespräch nicht einigen. Weitere Gespräche werden folgen.

Während die SPD das Verbot mehrheitlich befürwortet, kommt in der Union keine gemeinsame Position zustande. Auch CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn ist gegen ein generelles Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden.

Die Angaben des Deutschen Krebsforschungszentrums, nach denen jedes Jahr über 3.000 Menschen an Passivrauchen sterben, wurden in einem Artikel des "Münchner Merkurs" währenddessen angezweifelt.


WebReporter: dennisk
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Koalition, Rauch, Rauchverbot, Gaststätte
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2006 15:58 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, hier Treffen Lobbyisten aufeinander. Verbieten oder nicht? Steuern einnehmen oder nicht? Tabak verkaufen oder nicht? Ich denke, es muss dem Wirt überlassen werden, was er für richtig hält. Keiner wird gezwungen in eine Raucherkneipe zu gehen oder zu arbeiten.
Kommentar ansehen
27.09.2006 16:29 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
streitet euch doch: von mir aus noch in 20 jahren.
Kommentar ansehen
27.09.2006 17:25 Uhr von Weisthor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soviel zum Thema Korruption wiedermal ein krassen Beispiel wer dieses Land regiert.
Kommentar ansehen
27.09.2006 17:56 Uhr von wilddigger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weisthor: Willst du damit sagen, dass Philip Morris und Reemtsma Schmiergelder an die Parteien zahlen, damit die nicht so auf ein Rauchverbot beharren?

Ich auch :-)

Aber das Land wird auch von BMW und Mercedes regiert, sonst hätten wir längst ein Tempolimit auf der Autobahn.
Kommentar ansehen
27.09.2006 17:56 Uhr von kuecke18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1. vorteil der großen Koalition: Yeah die streiten sich jetzt solange darüber bis die keinen bock mehr haben ..... und ich werde gemütlich beim Bier meine Zigarette rauchen können!

und wenn sie sich dann nen jahr gestritten haben .. wir das ganze auf Eis gelget bis nach der nächsten Wahl! h3h3

PEACE Kücke
Kommentar ansehen
27.09.2006 23:37 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum überlassen sie nicht den Gaststättenbetreibern selbst die Entscheidung?
Kommentar ansehen
28.09.2006 00:41 Uhr von tebbe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rücksicht: Es geht hier nicht nur darum, dass es angenehmer für Nichtraucher ist, ein Rauchverbot in Gaststätten zu haben, es geht doch vielmehr um die Gesundheitsrisiken, die durchs Passivrauchen entstehen! In anderen Ländern funktioniert das doch auch, solche unpopulären ( zumindest bei Rauchern unpopulär) Entscheidungen zu treffen, das zeigt einfach wieder die Feigheit der Koalition.
Kommentar ansehen
28.09.2006 11:47 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Raucher sind Selbstmörder und Mörder: Und mit Verrückten kann man nicht diskutieren.

Mfg jp

Auch ein Verrückter***

Aber nicht mehr lange
-->http://www.nicstic.com/
Kommentar ansehen
28.09.2006 13:01 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat meine Kneipe aber Glück gehabt! Sonst hätte der Wirt sein Bier allein saufen können!
Kommentar ansehen
28.09.2006 23:46 Uhr von bokIslam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: Keine Sorge, da wären genug Neukunden zugekommen die keinen Bock haben sich den ganzen Abend vergiften- und einstinken zu lassen.

Typische Lobbyistenentscheidung übrigens....
Kommentar ansehen
29.09.2006 11:07 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich hat die Streiterei: Unserer Politiker mal n Vorteil :-)

Wem der Passivrauch zu giftig ist geht halt in eine Gaststätte
in der man Nicht rauchen darf.

Ausserdem fordere ich ein Verbot von Autos:
die sind nicht nur durch ihre Abgase für wahrscheinlich von bis zu 5000 Menschen jährlich Todesursache.
Nein, es sterben noch mehr Menschen durch Unfälle.
Jeder darf selber entscheiden ob er Auto oder Fahrrad
fährt oder ?

Warum kann dann ich nicht entscheiden ob ich rauch oder nicht.
Oder was ist mit der Passivbestrahlung durch Handys. Ich mach ja auch niemanden an weil er mit seinem Handy meine Spermien penetriert oder ?
Ich brauch kein Handy, hab keins und will keins.
Und verzichtbares Risiko sind Handys ebenso wie Tabak.
Kommentar ansehen
29.09.2006 14:06 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber sonst, oder?! Von wegen in andere Gaststätte! Die Raucher gehören in eine eigene Gaststätte, die nur für Raucher ist und sonst gibt es ein Rauchverbot.

Wo seid ihr denn unterwegs? Als ob die Nichtraucher entscheiden könnten. Überall wird geraucht - ohne Rücksicht auf Andere. Schlimm genug, dass dieses Rauschgift gesellschaftliche Akzeptanz erreicht hat ...

Und wird reden hier von Gaststätten und nicht von Kneipen, denn da muss man damit rechnen. Schlimm sind Discotheken, wo ich z.B. nach max. 2 h heule wie ein Schlosshund, weil die Augen so brennen. MUSS das sein?

Und das absolut SCHLIMMSTE sind die Eiscafes!! Man kann diese Örtlichkeiten mit Kindern nicht mehr betreten, da dort der Qualm geschnitten werden kann. Ist DAS normal für euch??
Kommentar ansehen
29.09.2006 14:14 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht ja auch nicht nur um die Kunden: sondern auch um die in Restaurants Beschäftigten. Die können sich´s nicht aussuchen, ob sie in ein rauchfreies Lokal gehen oder nicht. Was die Kunden angeht, so kann man einem Raucher durchaus zumuten, zwischen Hauptgericht und Dessert mal eben rauszugehen, um eine zu rauchen. Wenn ein Nichtraucher ginge, um mal kurz nicht zu rauchen, wäre das irgendwie nicht so effektiv ;-)
Außerdem hat der Versuch mit der Selbstverpflichtung gezeigt, was passiert, wenn man auf guten Willen setzt: NICHTS. Dann halt mit Zwang.

Wer übrigens mal eine pro-Tabak-Aktivistin sehen bzw. lesen will: http://www.sueddeutsche.de/...
Würde ich rauchen, spätestens nach dem Artikel hätte ich aufgehört...
Kommentar ansehen
30.09.2006 13:17 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Ich bin Raucher.
Ich hätte kein Problem damit wenn es ein allgemeines Rauchverbot in Gaststätten gäbe.
Die 2 Std.kann man wohl aushalten.
Aber wenn wir schon so "scheinheilig" auf die Raucher losgehen,wie sieht es da mit Immissionen von Kohlekraftwerken und Pkw`s aus.
Wieviel Kinder werden im Strassenverkehr getötet ?
Akzeptabel ?
Sind es nicht genau diese Heuchler die ein Rauchverbot und gleichzeitig freie Fahrt für freie Bürger fordern?
Ein Frage mal ganz nebenbei.
Wieviel Menschen sterben direkt oder indirekt an den Folgen von Alkoholmissbrauch ?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?