27.09.06 13:49 Uhr
 270
 

Bundeswirtschaftsminister Glos: Wucherpreise bei Energie sollten verboten werden

Geht es nach dem Willen von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU), dann soll den Energieversorgern bei überhöhten Preissteigerungen ein Strich durch die Rechnung gemacht werden. Statt Ermahnungen soll ein Gesetz überhöhte Preise verbieten.

Glos möchte das Kartellrecht ändern, um zukünftig den Unternehmen zu verbieten, die Energiepreise "unangemessen" zu erhöhen. Dazu sei eine Änderung des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) notwendig.

Der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) bereitet die Bevölkerung währenddessen auf eine neuerliche Preiserhöhung zum 1. Oktober vor und verweist dabei auf "gestiegene Beschaffungskosten".


WebReporter: dennisk
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Energie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein
Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD
Grünen-Politiker Robert Habeck bezeichnet Jamaika-Gespräche als "Psychoterror"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2006 13:52 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nich schlecht: " Der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) bereitet die Bevölkerung währenddessen auf eine neuerliche Preiserhöhung zum 1. Oktober vor und verweist dabei auf "gestiegene Beschaffungskosten". "


Die ja gerade gesunken sind .......
Kommentar ansehen
27.09.2006 13:54 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei energie? also ich denke, mir wird wohl jeder zustimmen, wenn ich sage, dass wucherpreise GRUNDSÄTZLICH verboten werden sollten! nicht nur bei energie, sondern in allen bereichen.
Kommentar ansehen
27.09.2006 20:34 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt das von Glosfür die Presse oder: war das für diee Witzspalte von BILD gedacht?

Ich kann mir nicht vorstellen, daß Herr Glos diese Aussage mit der Lobby der Energieproduzenten abgestimmt hat. Mit solchen Forderungen riskiert er doch die "Förderung" seiner Partei durch die Wirtschaft(sverbände).

Die Ermittlung der Energiepreise ist doch durch Richtlinien, die von der Regierung (unter "Mithilfe der Energiewirtschaft - oder sollte man besser Beihilfe sagen) von den Regierungen unserer Republik festgesetzt wurden, genau vorgeschrieben.

Es ist doch relativ einfach. Wenn wir mit den von uns gezahlten Preisen die Gewinnerwartungen der Aktionäre nicht erfüllen, wird uns einfach der Strom abgedreht und gesagt, mehr bekommt ihr für diesen Preis nicht!

Und bei Staaten, die neu in die EU aufgenommen werden wollen, redet man über Korruption!
Kommentar ansehen
28.09.2006 13:36 Uhr von homer_01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
§ 291 StGB: Reicht hier vollkommen aus. Da brauchen wir uns über nichts weiter unterhalten! Aber solange niemand auf die Barrikaden geht gehts in Deutschland so munter weiter (bergab)!!!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?